Was haltet Ihr von Verschwörungstheorien?

  • Tag Leute,


    die Überschrift sagt alles.


    Berühmte Beispiele:
    11. September war ein Inside Job
    Mondlandung hat nie stattgefunden


    Erklärung:
    Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.
    Quelle: Wikipedia


    Meiner Meinung nach sind Verschwörungstheorien völliger Schwachsinn. Die Verfasser und Verfechter diverser Theorien sind so überzeugt von Ihren Aussagen das Sie alle Fakten einfach zurückweisen. Beispiel: 11. September, Raketen und Schmelztemperatur von Stahl.


    Was haltet ihr davon? Ist es wert sich mit sowas auseinander zusetzen? Gehören Verfechter zurück in die Grundschule? Glaubt Ihr sowas? Und warum leigt hier eigentlich Stroh rum?


    Let it goo!

  • Eine Verschwörungstheorie über eine Sache, z.B. die Mondlandung, ist aus meiner Sicht eine Vereinfachung von einer Sache.
    Ein Beispiel dafür wäre, dass es Leute gibt, die meinen das die Mondlandung in Studios entstanden ist, weil man z.B. bei den Bildern keine Sterne sieht. (Das liegt am Kontras der Kamera)
    Solche Leute denke ich sind mit solchen Situationen überfordert (liegt vielleicht an mangelnder Bildung) und vereinfachen dann die Situation, nach dem Motto wenn ich die Sterne von der Erde aus sehe muss ich sie auch auf dem Mond fotografieren können.
    Meine Meinung ist das Verschwörungstheorien genauso wie anderer Hirngespinst einfach eine Verweigerung der Realität ist.


    Wenn ihr meint das ich falsch liege, bitte korrigieren.


    Hier gibt es Hintergrundinformationen warum Menschen zu Verschwörungstheorien neigen.
    http://www.3sat.de/page/?sourc…ndungen/164492/index.html

  • Es ist grundsätzlich nicht verkehrt Fakten zu hinterfragen. Würden wir das nicht tun, würden wir immer noch glauben das die Sonne sich um die Erde dreht und ähnliches.
    Die Frage ist halt immer nur auf welcher Grundlage die Diskussionen geführt werden. Besonders bei der Mondlandung empfinde ich das die Beweisführung der Verfechter völlig ins Lächerliche abdriftet.


    Persönlich bin ich jetzt kein Fan von Verschwörungstheorien, aber denke ich das viele Menschen daran auch nur aus purer Melancholie glauben wollen um den tristen Alltag etwas aufzupeppen. Wuhuhu, Geheimnisse!
    Aber guten Stoff für Filme liefern die allemal. :)

  • was aber nicht heißen muss, dass es nie irgendwelche Verschwörungen gegeben hat... (Nein ich mein nicht die Mondlandung)
    Dass das allgemein Bekannte immer die reale Wahrheit der Dinge ist halte ich für höchst unwahrscheinlich - Welcher Politiker sagt z.Bsp. schon die Wahrheit... ;)

  • Der Angriff auf das WTC wurde von Bush provoziert, kein Zweifel. Aber er hatte keine Ahnung welche Ausmaße das annahm.
    Mit dem Angriff hatte er einen Grund im Irak ein zu maschieren.
    Aber diese Verschwörungstheorie, dass die Gebäude gesprengt wurden ist völliger Schwachsinn.


    Zur Mondlandung: Die ist definitiv echt. Der beste Beweis sind die Reflektoren des Lunar Laser Ranging zur bestimmung des Entfernung zu Mond. Diese wurden von Apollo 11, 14 und 15 dort abgeladen. Desweiteren kann man solbst als Hobbyastronom mit einem guten Teleskop die Landezonen der Apollo-Landefähren beobachten, vorrausgesetz man kennt die Position.

    osm2afuqfxqp.jpg
    Und immer schön dran denken: Der erste Deutsche im All war ein Ossi! :D

  • Desweiteren kann man solbst als Hobbyastronom mit einem guten Teleskop die Landezonen der Apollo-Landefähren beobachten, vorrausgesetz man kennt die Position.


    das halte ich für weit hergeholt - sorry - aber mit nem herkömmlichen Teleskop kann man auf dem Mond rein gar nichts von irgendwelchen Apollo Hinterlassenschaften erkennen - nicht weil sie nicht da wären, sondern, weil schon allein die Atmosphärischen Verzerrungen so ne Schärfe nie zulassen würden - daher gabs die ersten richtigen Fotografien der Landestellen seit den Apollo Missionen auch erst mit den Aufnahmen des Lunar Reconnaissance Orbiter


    Beispiel Apollo17:



  • Hat den jemand ne Ahnung was die USA sich dann von einer Besetzung Syriens verspricht? Gibt es da Öl?


    Ich halte - auch wenn es rassistisch und abwertend klingt - viele der westlichen Länder ( Irak, Islam, usw.) für zurückgeblieben. Allein was das Thema Religion angeht werden da noch Tradition von vor 1500 Jahren praktiziert die völlig veraltet sind.


    Der Giftgas Angriff sollte der Welt einfach zeigen das dieser Assad bereit ist alles zutun - für Wenn und für Was ist da die wichtige Frage.


    EDIT: @Knut - So in Ordnung?

  • auch wenn es rassistisch und abwertend klingt


    Religionsfeindlichkeit hat meiner Meinung nach nix mit Rassismus zutun sofern es nicht eine bestimmte Religion trifft. Religionen bremsen egal wo auf der Welt den fortschritt der menschlichen Zivilisation und der Wissenschaft. Manche mehr manche weniger.

  • Allein was das Thema Religion angeht werden da noch Tradition von vor 2000 Jahren praktiziert die völlig veraltet sind.


    Da muss ich nochmal einhaken - vor ca. 2000 Jahren ist der christliche Glaube mit der Geburt Jesu entstanden, welcher mit dem Islam nur entfernt zu tun hat - Mohamed wurde um 570 n.Chr. geboren, und begründete den Islam - ergo wird diese Religion erst knapp 1500 Jahre lang praktiztiert...

  • Würde nicht sagen , dass Religionen immer bremsen/schlecht sind.
    Es kommt nur auf die Ausrichtung an.
    Monotheistische Religionen sind aber alles in allem eher nachteilig/absolutistisch/agressiv als politheistische.
    "Du sollst keine anderen götter haben neben mir " ist zwar nicht gleichbedeutend mit "töte/zwangskonvertiere alle Andersgläubigen" aber es impliziert ein derartiges Vorgehen schon gewissermaßen.


    Daher halte ich recht wenig von den großen Religionen.
    Die kriegstreiberische Ader mancher Islamisten ist nichts anderes als deren Version der Kreuzzüge.
    Entspricht sogar in etwa dem damaligen Alter des Christentums. ;)


    Alles in allem sind mir darvinistische Technokraten da lieber.
    Der stärkere gewinnt aber Wissen steht über körperlicher Stärke u d paar Verluste zum Wohle aller sind vertretbar.
    Also quasi Vulkanier für Arme.


    aber mal wieder btt:
    Hinter jeder Verschwörung steckt auch fast immer etwas Wahres.
    daher finde ich sind diese Theorien meist kleine Schritte zur Wahrheit.

  • immer werden den Christen die Kreuzzüge unter die Nase gerieben... - so war halt damals der Zeitgeist -> erobern töten Mittelalter ;)



    zurück zum Topic:


    mal ne etwas verwegene Verschwörungstheorie meint , dass es das Mittelalter nie gab ;)

    Wiki-Link


    ist natürlich Nonsens aber auch irgendwie ne witzige Idee ;)

  • Wow, das ist ja ulkig :D


    Viele Verschwörungstheorien sind oft aber auch nur ein Mittel dazu einen anderen etwas in die Schuhe zu schieben. Viele der Verfasser der berühmten Theorien haben dadurch tonnenweise Interviews, Fernsehauftritte gegeben und Ihr Buch wurde viel verkauft.

  • Ich verstehe einfach nicht warum Menschen sich sowas ausdenken sollten. Wenn sie denn nun solche Theorien aufstellen sollten sie auch wirklich echte Beweise bringen welche nicht nur von denen sondern auch von vielen unabhängigen Wissenschaftlern ebenfalls erhielten.
    Basta!

  • Die massivsten Verschwörungstheorien scheitern schon alleine daran, dass die Menschen garnicht zu so einer Verschwörung fähig sind.
    Für 911 sind die Politiker viel zu doof und chaotisch organisiert, als das sowas einwandfrei durchgezogen werden könnte. Eine Mondlandeverschwörung durchzuziehen wäre sogar scherer machbar gewesen, als die Landung selbst. Vor allem scheiterts schon daran, dass so viele Menschen niemals dicht halten könnten...
    Kleinere Verschwörungen gibt es in jedem Fall. (NSA ist keine Verschwörung, sondern die machten was sie wollten, weil keiner sie kontrollierte und die Politik ebenso strukturlos die Sache kaum unter Kontrolle hatte oder den Ernst nicht ganz wahr genommen hat)


    Ich verstehe einfach nicht warum Menschen sich sowas ausdenken sollten.


    Weil es ihnen Spaß macht, weil sie damit leichtgläubige Menschen beeindrucken können und dadurch selber in den Mittelpunkt geraten, weil ihr Leben zu langweilig ist und ihnen leider nichts sinnigeres einfällt, was man tun könnte. Weil sie paranoid sind und sowieso überall nur das schlechte sehen. Da gibts so viele Möglichkeiten. Am häufigsten aber, weil der Mensch sich selbst gerne wichtig machen will.

    od8rbtkt.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Andromega ()

  • Einige Verschwörungstheorien sind berechtigt... Manche einfach Dumm



    Ich meine, schaltet mal die Hälfte eures Gehirns ab, die Sachen über Astronomie und Raumfahrt weiß ...


    Und jetzt denkt an diese Weiße Kugel, die meist Nachts am Himmel steht.


    Da soll jemand drauf herum gelaufen sein? Das ist irre, einfach verrückt!
    Ja clar. Die Mondlandung war echt, darüber diskutiere ich auch nicht.
    Aber ganz ehrlich. Es ist verrückt. Und ich verstehe Leute, die nicht daran glauben...



    Was ich nicht verstehe, sind Leute die wirklich an 2010, 2012, 2020, 2080 glauben...
    Das ist ziemlich dumm ...