Beiträge von Uberlander

    Kann man dort auch zur Miete wohnen (dauerhaft, bis zur Rente)?
    Und wie ist dort in der Gegend das Job Angebot (dauerhaft, bis zur Rente)? :P:D


    Gen Norden wandere ich lieber gleich ganz aus, statt nur Ferien dort zu machen. Allerdings schwanke ich noch, zwischen Norwegen und Schweden. Aber die Vorbereitungen dazu haben sich in den letzten Monaten wieder intensiviert bei mir.

    Eigentlich willst du damit sagen das KSP2 erst 2023 erscheint, da die GTA Gerüchte längst dementiert wurden... Und KSP2 ist ja auch ein großes Projekt ;)

    Naja, wenn es so läuft wie mit KSP1, dann kommt es 2023 in den Early Access und 2036 wird dann die 1.0 released...

    Vermutlich werden Kerbin und seine Monde keine Achsenneigung haben, um es Anfängern nicht zu schwer zu machen. Denen muss man ja nicht den kompletten Science Stuff auf einmal um die Ohren hauen. Die Orbitmechanik ist auch ohne Achsneigung beim ersten mal "crazy" genug. Und die restlichen Planeten haben es dann aber. So hat man erst wenn man bereits andere Planeten kolonisiert (und die grundsätzliche Mechanik verstanden hat ) und von dort aus startet, diese zusätzlich Schwierigkeit.


    So würde ich es machen. Wenn das Spiel gleich von Anfang an zu kompliziert ist, gibts nur schlechte Steamreviews. :P

    Spieler wollen halt sofort Erfolgserlebnisse. Sonst landet KSP2 zu schnell in der Hardcore Ecke, wie DCS wo man erstmal tagelang einen 700 Seiten Wälzer lesen muss, um herraus zu finden, wie man überhaupt erstmal ein Flugzeug startet.

    Sehe ich auch so. Die wollten vermutlich nur nicht verraten was genau. Die Frage wäre ja gleich als nächstes gekommen, hätten sie eindeutig mit Ja geantwortet. Und das nimmt nur unnötig die Spannung vorweg.


    Ich glaube die wissen selber, dass die Spieler in KSP2 auch mehr oder zumindest verbesserte Inhalte als in KSP1 erwarten. Und so Fehler wie Sean Murray sie gemacht hat, werden denen auch nicht so schnell unterlaufen. Da hat glaub ich so ziemlich jeder Entwickler ganz genau hingesehen, das ihm so ein Fehler nicht selbst passiert.


    runner78

    haben die Entwickler das gesagt oder wer? Die Entwickler müssen das sagen, die wollen ja ihr eigenes Spiel nicht schlecht reden, bzw. kommt ansonsten ganz schnell der Publisher vorbei und haut ihnen auf die Finger. :P



    Thoromir

    zum Thema Multiplayer: das wären aber auch nur wieder Rennen. ;)

    Theoretisch könnte man aus KSP auch ein kleines Elite oder eVe-Online machen, in Sachen Multiplayer. (müsste man halt längerfristig nen Server für bereit stellen)

    Thema Stationsbau: Hatte das mal bei einem LetsPlayer gesehen, der hat eine Raumstation gebaut, aus Teilen, die ihm Zuschauer zusenden sollten. Das wäre in KSP bestimmt auch lustig, nach ein par Tagen wieder zu einer Raumstation zu fliegen, um sie zu betanken oder selber zu tanken und wenn man ankommt denkt man sich "was zur Hölle ist DAS? und wer hat das angebaut?" :D


    Wo mir aber beim Thema Rennen der Iron Kerman einfällt. Jeder tritt mit seiner "Idee" an und alle starten gleichzeitig. Das wäre schon ne echt spektakuläre Olympiade. Könnte man sogar einen Stream draus machen. Nachteil wäre nur, es muss gut geplant werden und alle müssten einen gemeinsamen Zeitpunkt finden. Oder man macht neben dem bisherigen Iron Kerman noch eine Race Variante, extra zugeschnitten für den Multiplayer.

    Sorry, bin da mit den Begriffen wol durcheinander gekommen. Habs in meinem Post editiert.





    Ich mache mir immernoch um den Multiplayer Gedanken.

    Das Problem mit dem Warpen ist für mich eigentlich eindeutig: Jeder kann warpen wie er will. Quasi wie in NoMansSky als Beispiel. Nur halt mit Timewarp, statt übernatürlichem Antrieb. Jeder Spieler hat seine eigene Zeitlinie. Anders geht es garnicht. Gäbe noch die Möglichkeit der Absprache, wann alle zusammen warpen, ähnlich das Übernachten in Minecraft, wo alle im Bett liegen müssen. Aber jeder hat andere Strecken im Spiel zu überbrücken, wenn man zu lange warpt, schieß der eine Spieler übers Ziel hinaus, der andere wiederum muss die vielen kurzen Warps der anderen Spieler abwarten, bis er endlich bei Eelo ankommt etc. Das wird einfach nicht funktionieren, vor allem je mehr Spieler auf dem Server sind.



    Und ich bin echt skeptisch, ob KSP überhaupt generell vom Spielprinzip her Multiplayer freundlich ist.

    Denn in KSP ist man die meiste Zeit am managen und im Baumenü. Nichts was man großartig zu zweit machen könnte. Raumschiffe sind jetzt auch nicht gerade besonders Multicrewfähig, um sie zu zweit zu fliegen. Das einzige was spaßig wäre, zu zweit aus ner Rakete steigen und rumlaufen und Dinge tun. Aber mal ehrlich, wieviel Zeit verbringt ihr in KSP, eure Kerbals zu steuern, und wieviel im Baumenü und Management? Das einzige was sich anbietet sind Rennen jeder Art. Aber die müssen auch vorbereitet werden und es ist fraglich wie lange diese allein spaßig bleiben und ob das überhaupt für jeden was ist.

    Wenn jeder von seinem eigenen Raumhafen aus gemeinsam eine Raumstation im All oder eine Kollonie auf einen Planeten baut, wäre das auch Multiplayer aber eher ein asynchroner, wo man ab und zu mal sieht, was ein anderer gemacht hat. Direkte Inetraktion findet da aber auch nicht statt, solange man sich nicht geziehlt irgendwo trifft.


    Ich glaube der Multiplayer beläuft sich eher auf's austauschen selbstgebauter Raken, Szenarien oder eben Rennen. Bzw. dem Besuchen anderer Spielerkonstruktionen im All.

    Oder fehlt mir da schlichtweg die Phantasie?


    Wie ist das überhaupt mit den Raumhäfen? Es können ja nicht 5 Leute gleichzeitig vom KSC starten? Gibts dann Warteschlangen?

    Kann mir auch gut vorstellen, dass die Raumhäfen alle von Spielern zu gemüllt werden, nach dem Motto "ich war hier, seht was ich gebaut habe" ... :-P


    Gab es nicht schon Multiplayer Mods? Wie lief es denn da ab?





    Naja, hilft wol nur abwarten und Tee trinken.

    Ich glaube nicht, dass wir Kerbin wiedererkennen werden. Der Planet wird sicherlich völlig umdesignt, z.B. die besagten Flüsse. Das aktuelle Kerbin ist viel zu klumpig und langweilig, für nen zweiten Teil. Evtl wird man die grobe Anordnung der Kontinente noch wiedererkennen.


    Ich hoffe darauf, dass man alle Parts farblich tweaken kann, wie man es möchte, per Farbpalette.

    Entspricht jetzt zwar nicht der Realität aber man möchte sich dann ja doch kreativ ausleben.


    Und Kerbalism Kerbalizer müssen sie jetzt endlich einführen!

    Gerade wegen Multiplayer ist das eigentlich ein Muss.

    Hatte da in KSP1 eigentlich noch Hoffnung, als sie Valentina eingeführt haben. Ich dachte erst, nach ihr geht es noch weiter...

    Da hatte Squad ein Jahrzehnt lang ihr geniales Kerbalizer Tool, woraus auch mein Avatar entstanden ist und nie haben sie es für ihr Spiel benutzt. Das ist mir einfach bis heute ein Rätsel. Der allergrößte Programmieraufwand war doch erledigt?


    Bei den ersten Screenshots muss ich aber gestehen, hatte ich das Gefühl ich hätte ein Scam vor mir.

    Sah halt wie KSP1 aus, nur mit mehr Scattering (was in KSP1 von vielen komplett abgeschaltet wurde, weils nur Fake ist), mehr shiny Oberflächen, höhere Kontraste und statt kleiner Raketen sind riesige auf den Bildern, riesige Stationen, die man in KSP1 aber auch bauen kann und ein par Kugel Objekte um vom zylindrischen KSP1 Look weg zu kommen. Typisches kaschieren halt. Im Video sieht das ganze in Bewegung aber zum Glück nochmal deutlich besser aus. (aber noch lange nicht nach Vollpreistitel)


    Cheesecake

    du hast schon recht, die Raketen als Beipsiel wobbeln wirklich teils viel zu stark. Gerade wenn man bedenkt, dass es sich dabei um ein zylindrisches also sehr stabiles Gehäuse handelt.

    Wobei ich aber vermute, dass dies wirklich Absicht ist, da man so als Mensch besser erkennen kann, wann eine Rakete zerreist, als es im echten Leben der Fall wäre.


    Ich hätte es aber schon besser gefunden, wenn sich Teile auch verformen könnten oder es Verschmutzung oder ein Schadensmodell gibt, anstatt, dass alles einfach nur billig komplett explodiert, wie bisher. Aber vieleicht lässt das die Performance auch im zweiten Teil nicht zu. Ich bin echt gespannt, auf 2020. Hoffentlich beginnt nicht dann erst der Early Access und wir müssen wieder gefühlt 10 Jahre bis zum eigentlichen Release warten. :D

    Naja, das darf man aber nicht auf alle Spieler übertragen, nur weil man selbst ein großer Fan ist.

    No Mans Sky hatte anfangs auch seine Fans, die zufrieden waren, während die überwiegende Masse aber für das zum Vollpreis gebotene, völlig unzufrieden war.


    Wenn KSP2 jetzt durch seinen, wirklich gut gemachten Trailer neue Spieler lockt und diese aber wiederum zu 60€ entsprechende Inhalte erwarten, können sie eigentlich nur enttäuscht werden. Und es droht ein neues No Mans Sky. Und das wäre schlecht für alle. Denn je weniger zufriedene Spieler, desto weniger Support erhält das Spiel anschließend, einerseits durch den Entwickler aber auch Modder.


    Das Spiel sollte schon möglichst das bieten, was der Trailer auch zeigt. Sonst kommt die erste Ernüchterung schon durch die Grafik. Wobei der Multiplayer aber was wirklich positives ist und viele negative Punkte aufwiegen kann, wie ja schon andere Spiele bewiesen haben.

    Es ist halt generell unrealistisch solche Arme so schnell zu bewegen. Schau dir mal den echten ISS Arm an, wie langsam der sich bewegt. Oder den des Spaceshuttles.


    Wenn man dann sogar noch selber Hand anlegt und tippende, zuckende Bewegungen macht, statt einer smoothen, genau berechneten, Computergesteuerung die Bewegung überlässt, ist klar das sich alles aufschaukelt. Ist bei nem Kran mit angehängter Last genau das selbe.


    Ich sehe es in sämtlichen Youtube Videos, das viele von Physik einfach keine Ahnung haben und ihre Roboparts viel zu schnell bewegen und sich dann wundern, warum alles wobbelt oder es das Schiff herum reißt. Ich sag nur: Hebelwirkung!
    Das wobbeln kannst du nur beseitigen, indem du die Physik abschaltest.

    Es ist einfach normal, das solche Konstruktionen zu oszilieren beginnen. Diese Probleme hast du in Echt auch, vor allem unter Schwerelosigkeit. Daran solltest du dich also lieber gewöhnen.


    KSP zeigt relativ echte Physik. Da triffst du immer wieder auf ernüchternde Details, z.B. das Dogfights, wie man sie bisher kannte, einfach nicht möglich sind. Das es diese schicken Astereoidenfelder aus Filmen und Spielen schlichtweg nicht gibt. Man sich nicht schnurgerade durchs All bewegt, sondern auf Kreisbahnen. Das Problem mit den Roboparts ist genauso ein reales, an das man sich einfach gewöhnen muss, weil es halt so ist.



    Ja, die Roboparts sind auch teils verbuggt und nicht perfekt. Aber die meisten Fehler, die viele damit haben, sind einfach reale Physik. Das ist vieleicht enttäuschend, aber es ist so.



    Tipp: Bau mal einen richtigen Roboter Arm aus Lego Technik. Dann merkst du schnell, was du in KSP falsch machst.

    (und übertrage das auf einen viel größeren Kran, der mehrere Tonnen bewegen muss)

    Aber deine Fehler hast ja selber schon erkann. Zu schnelle, zuckende Bewegungen, bei zu viel Masse. Jeder der drei Punkte verstärkt das Problem. Ist so, wird immer so sein. Ausser man vereinfacht die Physik. Aber dann ist sie wieder nicht real.

    Als ich die Landebeine gesehen habe, war mir sofort klar, es ist KSP. :thumbsup:


    Mit nem zweiten Teil hätte ich aber nicht gerechnet. Wobei der Trailer aber schon zu viel des guten war, für "nur ein Update".
    Muss sagen, ich war tatsächlich einwenig gehypet.

    Aber hat sich wieder gelegt und bin wieder skeptisch. Die benutzen halt immernoch Unity und machen hoffentlich nicht wieder die selben Fehler, wenn sie das Spiel schon von Grund auf neu machen.


    @ Schwalbe

    Rendertrailer konnten die schon immer gut, dass hat nichts zur tatsächlichen Grafik zu sagen, auch wenn der neue Trailer deutlich mehr schiny ist, als die alten.

    (ich fand das übrigens cool, dass wirklich jeder Lander im Trailer umgekippt ist. :D )

    Bei den kurzen Ingameszenen im Trailer, hab ich mich sogar erschrocken, wie hässich die im Vergleich zum Gerendertem sind. Beim zweiten Blick sah es komischerweise aber nicht mehr ganz so schlimm aus. (Sonst ist es ja eher umgekehrt, wie z.B. bei Deathstranding, dessen letztes Gameplay sah grafisch auf dem zweiten Blick echt nicht so beeindruckend aus, PS4 Limit halt).

    Die späteren Ingamesequenzen (Raumstationen und Raketen), sahen auf jedenfall besser aus, als die Startrampe am Anfang.

    Sieht einfach immernoch typisch KSP-jich aus, nur mit mehr Bäume. Erinnert mich einwenig an die Anfänge von NoLimits-Coaster, die Grafik.

    Ich hoffe das täuscht nur und der Sprung wird deutlich größer. Und dass das Mehr an Grafik nicht die Performance herunter reißt, denn die ist ja schon in KSP1 schon nicht so prickelnd.


    Kolonien, klingt für mich nach Storymodus. Die kann ich auch in KSP1 errichten. Aber hier sind wol bereits vorhandene gemeint, die als Auftraggeber dienen, oder zu welchen werden.

    Finde ich aber interessant, so werden Spieler an die Hand genommen, wenn sie mal nicht wissen, wass sie sich selber an Story ausdenken sollen. Ich fände es jedenfalls cool, wenn man mal definierte Aufgaben zu lösen bekommt.


    Und zum Thema wobbeln:

    Es gibt doch Autostrutts? Die funktionieren bei mir in der Vanilla ausgezeichnet, wenn man sie richtig einsetzt und es nicht übertreibt (ist für mich auch kein cheaten, wenn man dadurch den Realismus eher steigert). Bei den Roboparts muss man halt ein par Bugs verstehen lernen, um diese umgehen zu können.



    Ich bin gespannt. Der Trailer wirkt aufjedenfall, als wären meine Gebete (/Gemecker) erhört worden. :thumbsup:

    Aber das haben sie schon durch das letzte angekündigte Grafikupdate für KSP1.

    Cheesecake du hast micht nicht verstanden.


    Genau darum geht es mir ja, wie lange brauche ich tatsächlich, z.B. zum Mars. Es geht um die Zahlen. Wie lange würde dieses Manöver in echt dauern, wieviel Treibstoff bräuchte ich dafür in echt, was für eine Rakete/Raumschiff müsste ich in echt bauen, um dahin zu kommen. Das sich das Gameplay kaum ändert ist mir klar. Es geht mir aber darum ECHTE Zahlen im Spiel zu haben, damit ich besser mit ECHTEN Manövern vergleichen kann.


    Und solche Planeten-Systeme wie in KSP sind in real völlig unmöglich. Kerbin ist z.B. viel viel zu klein um so eine dicke Atmosphäre halten zu können, geschweige hätte er auch nur annähernd solche Gravitation. (ich. glaube mit der Göße könnte er nichtmal das Wasser halten)


    Die Krümmung ist auch optisch völlig anders als in echt. In echt kann ich eine Station viel dichter an der Erde parken, als in KSP an Kerbin. Einfach weil der Planet so völlig winzig ist. Dadurch sieht es auch optisch so aus, als würde ich von einer Kartoffel starten, wärend das mit realistischen Planetengrößen ganz anders aussieht.

    Ich fänds halt cool, mit den echten Zahlen zu arbeiten.


    Dann kann man sich in SpaceX Starts besser hineindenken oder bekommt ein besseres Gefühl für echte Mondlandungen oder andere historische Ereignisse (Asteroiden Sichtungen) wo Zahlen über Größe, Entfernungen oder Erreichbarkeit bekannt sind. Durch KSP würde sowas viel greifbarer werden.


    Allerdings möchte ich dabei auch auf den Spaß nicht verzichten. KSP und seine Features, inklusive echter Werte hätte halt wahnsinniges Potential den ECHTEN Weltraum näher zu bringen und die Zahlen die man überall liest, besser zu verstehen. Andere Simulatoren in diese Richtung sind mir da wiederum einfach zu trocken. Man will ja auch trotzdem seine Kreativität ausleben können, was in den meisten Sims völlig unmöglich ist.

    Ist halt alles aber nur Zeit gesteuert.


    Als man Triebwerke tweaken konnte, hab ich schon eine Rakete gebaut, die selbstständig einen 80x80 km Orbit fliegt (mit Sepratrons als Steuerung). Man brauchte nur Space drücken, fürs Staging. Das übernimmt jetzt dieser Computer, inklusive Lenkung. Aber nur Zeitgesteuert. Intelligent reagieren tut das System nicht.




    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die diesen Computer weiter ausbauen werden und wir später sowas haben, wie den Mission Builder, mit "If = Then" Funktionen. Das z.B gestaged wird, sobald bestimmte Tanks lehr sind oder Fallschirme ab einer gewissen Höhe ausgelöst werden, etc.


    Dann können die ersten Verrückten evtl. bald wirklich eine ganze Mun Mission vollautomatisch hin und zurück fliegen, ohne ejne einzige Taste zu drücken.


    Diese Zeitsteuerung derzeit, finde ich nicht so interessant. Das ist wie mit meiner (Semi)Automatik Rakete damals. Man muss tausendmal starten und die besten Zeitpunkte abpassen und einstellen, bis es endlich funktioniert. Da mag ich lieber definierter "programmieren" und dann beim Start gucken, was passiert und ich an alles gedacht habe.

    Zuersteinmal: "Der Zerschneider" (geiler Name übrigens :thumbsup: ) hat zwar schon einen ähnlichen Thread aufgemacht, ich bin mir aber nicht sicher, ob es nicht besser ist, dass ich einen eigenen aufmache. Falls nicht, möge ein Mod, meinen Thread dort bitte anfügen.



    Ich wollte nach dem letzten Update, mit den beweglichen Teilen KSP nochmal raus kramen und mir macht es echt Spaß im Karrieremodus. (Spiele auf recht schweren Einstellungen mit Stallitennetzwerk und nur KSC als einzigen Sender). ABER: Ich habe gemerkt, dass ich einfach sowas von keine Lust mehr habe, in N64 Grafik auf zu groß geratene Kartoffeln zu landen... (man hat einfach überhaupt nicht das Gefühl auf einem riesigen Planeten zu landen)


    Eigentlich bin ich garkein Fan von Mods. Weil die meist einfach mehr Probleme machen, als dass sie Spaß bringen. Oder man installiert einfach zu schnell zu viele.





    Ich suche eigentlich nur (möglichst wenig) Mods, in denen ich in realistischen Größenverhältnissen, das echte Sonnensystem abfliegen kann. Es müssen nichtmal realistische (Raketen etc.) Teile haben, mir reicht alles Stock. (ich mag es sowieso nicht, wenn ich mich durch eine milliarde Teile durchwühlen muss, die alle ihren völlig eigenen Grafikstil mitbringen).

    Nur ganz einfach echte Planeten und ne möglichst hübsche Grafik möchte ich. Und ein vernünftiges Schub-Gewichts Ratio bei den Stock Teilen (ich habe viele Youtube Videos gesehen, wo Tausend-Teile Raketen mit Stock gebaut werden müssen, um auch nur die Erde zu verlassen, weil die Teileparameter weiterhin auf die original KSP Kartoffeln ausgelegt sind, was natürlich totaler Murks ist)


    Und ein hübscherer Sound wäre vieleicht auch von Vorteil, denn neben der N64 Grafik, hat KSP wirklich den schlechtesten Sound, den ich seit langem in auch nur irgendeinem Videospiel gehört habe. Vor allem durch den extrem schlechten Sound wirkt KSP bis heute immernoch wie ein unfertiges 1-Mann Projekt...


    Ich kann nur hoffen, das KSP einen wahnsinnigen Erfolg hatte und sich dadurch später jemand traut, das ganze mal als vernünftiges Spiel/Simulation erneut in Angriff zu nehmen.

    So, nun aber genug geflamed. Ich bedanke mich schonmal, denn ich weiß dass dieser Post im englischen Forum so nicht möglich gewesen wäre. :D:facepalm::thumbsup:





    Ähm, der Übersicht halber nochmal kurz zusammengefasst:

    - muss mit der aktuellen KSP Version kompatibel sein

    - echtes Sonnensystem mit echtem Maßstab

    - bessere Grafik

    - möglichst keine unnötigen zusätzlichen Teile oder Features (bin mit dem Vorhandenen vollkommen zufrieden)

    - evtl. besseren Sound (muss aber nicht)

    - Forschung muss vollständig funktionieren (auch mit Steine aufsammeln und Annomalien scannen, sonst hat man ja garkeinen wirklichen Reiz irgendwo gezielt zu landen)

    - öhm. und Ressourcen Abbau sollte auch funktionieren


    Ist das so möglich oder kann ich mir das abschminken?



    Welchen Spielstil verfolgt ihr selber? Also grob (ohne Nennung einzelner Mods)? Kommt es euch nur auf mehr Teile an, oder mehr Features, mehr Planeten? Realismus?


    Ich fand eigentlich JNSQ ganz interessant, im Prinzip soetwas nach dem ich suche, aber das echte Sonnensystem enthält auch das nicht.

    Ist aber noch locker mit Stock-Parts (die sind ja für Stock-Kerbin ebenfalls overpowered) zu schaffen.

    Du findest die KSP Parts in Stock overpowerd? Also finde ich nicht. Oder hab ich keine Ahnung?

    Ich sehe in vielen LetsPlays riesige Ölraffenerien in die Luft steigen, während in Echt die Raketen viel filigraner sind und teils nichtmal mit Boostern ins All fliegen.


    Ich hasse es Ölraffenerien zu bauen, weil es einfach blöd und unrealistisch aussieht.

    Das sind Fertigungstoleranzen in der Produktion. Offiziell ist das kein Mangel. Sowas können auch SSDs oder sonstwelche getaktete Hardware haben. Meist ist es Spulenfiepen. Wenn die Karte ansonsten ausgezeichent funktioniert, würde ich es so hinnehmen. Kann sonst passieren, dass sie kaputter oder eine minderwertigere zurück kommt, wenn man sowas reklamiert. Ausser es ist wirklich nervig laut.

    Ich habe in meinem Rechner 64GB Ram und die selben Probleme. (Intel 4Ghz Quadcore, GTI 1070 8GBVram)

    Neueste 64bit KSP Version (Steam, Windows10), nie Mods installiert.

    Mehr Ram hilft also nicht. (finde 16GB für so ein Spiel schon viel zu übertrieben, bei den Texturen braucht es ohne Mods höchstens 2, alles andere ist schlichtweg schludrige Programmierung)


    Nach einigen Stunden geht es los und wird mit der Zeit immer schlimmer, bis unspielbar.


    Ich habe auch das Phänomen, das es kurz nach dem Start im Menü einmal sehr lange freezed (ca. 5 -10 Sekunden lang) und ab dann nicht wieder. Ist immer, wenn ich das Hauptmenü das erste mal betrete, nach dem Ladebildschirm oder wenn ich vom Spiel zurück kehre.


    (nach gefühlt 5 Jahren Pause hab ich mal wieder angefangen und aufgrund Sabbatical mal wieder Nächte durchgemacht...)





    Ich glaube, Squad will garnicht, dass das Spiel gut wird. Wenn die zu erfolgreich werden, bekommen die es in Mexico nur mit der örtlichen Drogenmafia zu tun... (Schutzgeld) Meine ich jetzt ernst.

    So ein Mist!

    Als ich den Titel gelesen habe, hab ich mich schon gefreut, dass ich jetzt endlich bald vernünftige Mods installieren kann, ohne das diese wieder durch irgendwelche Miniupdates komplett zerschossen werden... Ich werde aber wol wirklich auf eine Art KSP2 eines anderen Entwicklers hoffen müssen.

    :seriously:





    Also ich weis ja nicht ob bei mir etwas schief gegangen ist, aber ich finde die Übersetzung eine Kathastrophe!
    Manche Beschreibungen sind komplett auf deutsch, sehr viele komplett auf englisch andere Texte sind sogar gemischt!
    Viele Sachen sind total komisch übersetzt, wie z.B. Prograde mit "rechtsdrehend" oder was das für Blödsinn war...


    Für die die es auf englisch gewohnt sind, völlig unbrauchbar und auch für nur deutschsprachige Menschen kaum hilfreich.


    Habt ihr wirklich schon die Sprachausgabe in ihrer Gänze getestet?