Blog-Artikel von Cheesecake

    Letzter Teil für 1994.


    Die Gespräche mit der ESA, Kanada (CSA) und Japan (JAXA) waren erfolgreich. Alle werden sich am Artemis-Projekt beteiligen, angefangen mit der Raumstation. Ursprünglich sollte die Station "Freedom" oder "Alpha" heißen. Nun hat man sich auf ISS (International Space Station) geeinigt.

    Bereits im kommenden Jahr soll das erste Modul, welches von der NASA bereits vor 4 Jahren begonnen wurde, gestartet werden. Als Träger ist eine Titan 34D vorgesehen, welcher gegenüber der Titan III gestreckte Tanks besitzt.

    Die beteiligten Nationen/Raumfahrtagenturen werden folgende Module beisteuern:

    NASA:

    - Labor

    - Luftschleuse

    - Truss-Sektion

    - Basismodul 1

    - Basismodul 2

    - Versorgungstransporter

    - Crew-Transfer

    JAXA:

    - Labor

    - Versorgungstransporter

    - Node-Modul

    ESA:

    - Labor

    - Solarpanel

    - Verbindungsmodule

    - Versorgungstransporter

    - CRV (Crew Return Vehicle)

    CSA:

    - Cupola

    - Lebenserhaltungssysteme

    - Node-Modul


    Mission: Ares I Testflug

    Trägerrakete: Ares I

    Nutzlast:

    Weiterlesen

    Mission: EchoStar 5

    Trägerrakete: Titan IIID

    Nutzlast: EchoStar 5


    Diesmal gibts hier keine Bilder da die Mission nicht anders ablief wie die vorherigen.
    Der Satellit wurde sicher im Zielorbit abgeliefert und nahm kurze Zeit später seinen Betrieb auf.


    Mission: EchoStar 6

    Trägerrakete: Titan IIID

    Nutzlast: EchoStar 6


    Der letzte EchoStar-Start für dieses Jahr.Hier gibts ebenso keine Bilder.

    Der Satellit wurde sicher im Zielorbit abgeliefert und nahm kurze Zeit später seinen Betrieb auf.

    Im kommenden Jahr folgen dann noch EchoStar 7 + 8 um das Netz zu vervollständigen.


    Mission: Lunar Prospector 1

    Trägerrakete: Titan IIIC

    Nutzlast: Lunar Prospector 1


    Erstmals im Artemis-Programm wird eine Sonde zum Mond gesendet. Dafür wird die neue Titan IIIC verwendet. Diese baut auf der Titan IIID auf, hat aber noch eine Drittstufe für den Transfer zum Mun, die sogenannte Transtage.

    Der Start wurde erfolgreich durchgeführt und Lunar Prospector schwenkte nach 9 Tagen FLug erfolgreich in einen Mun-

    Weiterlesen

    So, ein neues Jahr hat begonnen und die Planungen für die Zukunft werden konkreter aber auch komplizierter.

    Nach den neuesten Kalkulationen ist der bisherige Plan einer permanenten Raumstation sowie der weiterreichenden Pläne für den Mun nicht umzusetzen da es für die NASA allein zu teuer wird. Daher hat man sich entschlossen weitere Nationen mit an Bord zu nehmen. Anfragen wurden bisher an Kanada, Japan und die ESA gestellt. Man erhofft sich so gleich mehrere Vorteile: mehr finanzielle Mittel, mehr Wissenspotential und mehr wirtschaftliche Ressourcen.

    Bisher sind noch keine Antworten der jeweiligen Raumfahrtagenturen eingegangen aber man ist guter Dinge.


    Nichtdestotrotz gehen die bisherigen Vorbereitungen weiter.

    Als erster Start des Jahres wurde EchoStar 4 in einen Orbit gebracht.


    Mission: EchoStar 4

    Trägerrakete: Titan IIID

    Nutzlast: EchoStar 4


    Der Start verlief gut aber kurz vor dem Abtrennen der Nutzlast von der Oberstufe gab es eine Anomalie im Triebwerk der Oberstufe. Der

    Weiterlesen

    Und es geht weiter...


    In diesem Jahr stehen insgesamt noch 4 Starts aus.


    Trägerrakete: Titan II(23)G

    Nutzlast: EchoStar 2


    Der zweite Satellit des neuen Kommunikationsnetzes (Deep Space Communication Network, DSCN) dient zusammen mit dem ersten als Kalibrierungsinstrument. Aufgrund der geringen Reichweite der Antennen (nur bis Mun) sind die Einsatzmöglichkeiten beschränkt. Dennoch werden beide Satelliten nach der Erprobungsphase operativ eingesetzt.

    Da Echostar 2 auf eine höhere Umlaufbahn gebracht werden soll, wurde als zusätzliche Oberstufe ein Star-37-Feststoffmotor hinzugefügt.


    Die Titan II(23)G auf der Startrampe

    3fVs319.png


    Und beim abheben.

    RMpPlWv.png


    Nach Abtrennung der ersten Stufe übernimmt die zweite Stufe und bringt den Satelliten in eine Umlaufbahn.

    zoN9ocG.png

    eehOQHE.png


    Anschließend erhöht der Star-37 die Umlaufbahn und wird nach dem Ausbrennen abgetrennt.

    xR8TWAZ.png

    zy9PYHl.png



    Start von EchoStar 3

    Trägerrakete: Titan IIID

    Nutzlast: EchoStar 3


    EchoStar 3 ist der erste operative Satellit des neuen DSCN. Die Satteliten

    Weiterlesen

    So, mit der Ankündigung von KSP 2 vor wenigen Augenblicken starte ich hier mal mein letztes Savegame in KSP 1.x. Und diesmal hoffe ich mal bis zum Ende durchhalten zu können.


    Zum Gameplay:

    Forschung und eine Timeline stehen sich etwas im Wege (z.B. kann man in KSP große Raketen erst später bauen, in der Realität hat man aber schon sehr früh große Raketen gebaut). Gleichzeitig spiele ich aber gerne mit Geld und Science (wäre ja langweilig irgendwo hinzufliegen ohne dass die Sonde eine Funktion hat). Also was tun?

    Ich habe nun eine Karriere gestartet und diese etwas modifiziert. Zum einen habe ich die meisten Parts bereits komplett am Anfang erfoscht. Forschung an für sich fällt also weitestgehend weg. Wozu dann Science sammeln? Mit der Mod Science exchange kann ich Science in Geld umwandeln (und umgekehrt). Ich verkaufe also Science um damit meine Missionen zu finanzieren. Gleichzeitig habe ich noch den Mod Monthly Budget installiert. Somit bekomme ich neben den Einkünften aus dem

    Weiterlesen

    So, endlich konnte ich anfangen.
    Zuersteinmal hab ich den boden im Wohnzimmer mit Flies belegt und einige Möbelstücke zur Seite geschoben um Platz zu schaffen.
    1. Aufgabe: die 3 senkrechten Kanthölzer, welche direkt an der Wand befestigt werden und später das gesamte Gewicht tragen müssen, vorbereiten. Dazu musste einerseits am unteren Ende ein Teil herausgesägt werden da an der Wand ja die Abschlußleiste vorhanden ist. Desweiteren besteht der Hinterbau ja aus 2 rahmen (einer an der Wand befestigt und der andere schwenkbar davor. D.h. es durften keine Schrauben hervorgucken. Also habe ich mit einer Lochfräse Vertiefungen in die Kanthölzer gebohrt damit die Schraubenköpfe komplett versenkt werden konnten. Anschließend habe ich die Löscher für die Schrauben in diese hineingebohrt.
    2. Aufgabe: Die Scharniere befestigen. Da es deutlich schwierigeer ist die Scharniere zu befestigen wenn der hintere Rahmen bereits an der Wand festgeschraubt ist, habe ich dies schon vorher gemacht. Also habe

    Weiterlesen

    Nachdem die Planung abgeschlossen war und auch der Materialbedarf grob zusammengerechnet wurde gings in den Baumarkt.
    Zuerst habe ich nach den Kanthölzern für den Hinterbau geguckt. In den Planungen ging ich noch von Kanthölzern mit den Maßen 60x50mm aus da diese auch Online im Baumarkt erhältlich waren. Vor Ort musste ich dann aber feststellen dass diese im Baumarkt nicht verfügbar waren und lt. den Mitarbeitern aus dem Sortiment genommen wurden. Also: alles grob im Baumarkt neu berechnet und dann Kanthölzer mit 58x58 genommen. Diese habe ich dann direkt im Baumarkt kostenlos auf die korrekten Längen schneiden lassen.
    Danach habe ich nach Platten geguckt welche vorne angeschraubt werden sollten und dann die Paneele tragen sollen. Hier habe ich mich dann für OSB-Platten entschieden. Diese sind stabil und recht kostengünstig. Die Paneele habe ich dann ebenfalls direkt zuschneiden lassen.
    Danach habe ich dann nach Scharnieren und Schrauben, Unterlagscheiben und anderen Kleinteilen

    Weiterlesen

    So, hat ja nun ne Weile gedauert aber nu gehts weiter.
    Nachdem ich mich im Baumarkt und im Internet etwas schlau gemcht habe, habe ich das ganze mit dem Laminat verworfen. Die Systeme zum befestigen sind einfach zu teuer und zum befestigen mit Nägeln sind die Feder-Seiten der Paneele zu kurz. Habe mich daher also für Wandpaneele entschieden. Da wir dunkle Möbel im Kolonialstil haben musste also auch die Wand dunkel werden. Gleichzeitig ein guter Kontrast zur hellen Wand.
    Leider musste ich feststellen dass es, im Gegensatz zu Laminat, eine deutlich schlechtere Auswahl an Farben gibt. Dunkle Farben gibt es praktisch nur ein einziges, welches man sowohl im Baumarkt als auch im Internet bekommt. Helle Farben kekommt man hingegen sehr viele. Letztlich hab ich mich, natürlich in Absprache mit meinem Cupcake, für dieses eine dunkle Farbe entschieden. im Nachhinein muss ich sagen: es passt recht zut zu den anderen Möbeln, außer zum Fernsehschränkchen. Aber da kommt noch eine andere Lösung hin.

    Weiterlesen

    Nachdem ich meine Idee im Chat angesprochen habe, schlug Allan mir vor einen Blog zum Thema zu eröffnen.


    Also fange ich mal an.
    Vorgeschichte:
    Wir haben unser Wohnzimmer vor kurzem renoviert und seit Anfang des Jahres haben wir auch einen Smart-TV. Sehr zu meinem Leidwesen wollte unser alter Röhrenfernseher bis dato den Geist nicht aufgeben und Frauchen (sonst eigentlich absolut Technikbegeistert) sah keinen Bedarf an einem Flachbild-TV.
    Nunja, jedenfalls gab dann der alte TV Anfang des Jahres tatsächlich nach etwa 15 Jahren seinen Geist auf indem er das Bild so komisch nach hinten kippte dass man meinte man würde gerade das Starwars-Intro mit der Laufschrift gucken.
    Also musste ein neuer TV her. Gesagt, getan. 2 Stunden später war der neue 48" TV bestellt und nur 2 Tage später schon da.
    Da unsere Miezen beim alten TV die Angewohnheit hatten sich Abends auf den warmen TV zu legen, kam ein normales aufstellen des TV nicht infrage. Nicht auszudenken was passiert wäre wenn der

    Weiterlesen