The last game - Kapitel 1994-I

So, ein neues Jahr hat begonnen und die Planungen für die Zukunft werden konkreter aber auch komplizierter.

Nach den neuesten Kalkulationen ist der bisherige Plan einer permanenten Raumstation sowie der weiterreichenden Pläne für den Mun nicht umzusetzen da es für die NASA allein zu teuer wird. Daher hat man sich entschlossen weitere Nationen mit an Bord zu nehmen. Anfragen wurden bisher an Kanada, Japan und die ESA gestellt. Man erhofft sich so gleich mehrere Vorteile: mehr finanzielle Mittel, mehr Wissenspotential und mehr wirtschaftliche Ressourcen.

Bisher sind noch keine Antworten der jeweiligen Raumfahrtagenturen eingegangen aber man ist guter Dinge.


Nichtdestotrotz gehen die bisherigen Vorbereitungen weiter.

Als erster Start des Jahres wurde EchoStar 4 in einen Orbit gebracht.


Mission: EchoStar 4

Trägerrakete: Titan IIID

Nutzlast: EchoStar 4


Der Start verlief gut aber kurz vor dem Abtrennen der Nutzlast von der Oberstufe gab es eine Anomalie im Triebwerk der Oberstufe. Der gewünschte Orbit wurde nicht ganz erreicht. Allerdings konnte dies durch die Bordeigenen Triebwerke des Satelliten weitestgehend behoben werden. Der Satellit ist nun voll Einsatzbereit.


DxtyepX.jpg

uU3wFKH.jpg

tIeBoRC.png



Mission: ATS 1

Trägerrakete: Athena 2c

Nutzlast: ATS 1


Mit ATS 1 sollte ein neuer Ionen-Antreib gestestet werden. Start und Aussetzend es Satelliten funktionierte problemlos. Ebenso funktionierte auch die neue Athena 2c ohne größere Vorkommnise. Die Athena 2c hat gegenüber dem Vorgänger eine vergrößerte Drittstufe und ist dadurch in der Lage größere Nutzlasten zu starten oder kleinere in höhere Umlaufbahnen zu bringen. Auch Missionen zum Mun sind so begrenzt möglich.

Nach dem Aussetzen des Satelliten wurden die Systeme geprüft und 2 Tage später wurden erstmals die Ionen-Triebwerke für rund 10 Minuten gezündet.

Nach einer Woche traten jedoch Probleme auf, welche zu einem Ausfall des Systems führte. Die NASA gab rund 2 Wochen nach dem Start bekannt dass die Mission beendet wurde. Gleichtzeitig wurde aber der Start von ATS 3bekannt gegeben, mit welchem ein überarbeiteter Antrieb getestet werden soll. Starttermin ist derzeit noch unbekannt.


XHN6um3.png

Unzi9XF.png

XGxHgdY.png

Gz7PyZO.jpg

Na4n1ey.png

rmMecft.png



Mission: SMAP - Soil Moisture Active Passive

Trägerrakete: Titan IIID

Nutzlast: SMAP


SMAP ist ein Satellit, welcher die Feuchtigkeit in oberen Erdschichten messen kann. In der Umlaufbahn von Kerbin soll er dazu dienen in Zukunft Katastrophen wie Erdrutsche besser vorhersagen zu können. Gleichzeitig wird die Technik dazu genutzt in trockenen Gegenden nach Grundwasser zu suchen. Später soll dieses Instrument dazu dienen auf Duna nach Wasser zu suchen.

Der Satellit erreichte bereits nach 3 Tagen die volle Einsatzbereitschaft.


ztqUYPM.png

YtI8dr3.png

k52tkRo.png