Der SpaceX Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, grad gelesen. Was ich nur nicht verstehe: die Rakete soll deutlich kleiner (nur halb so groß) werden und trotzdem geößer sein als die Saturn V. Das letzte Design war aber nur knapp größer als eine Saturn. Das passt also nicht. Und die Frage ist: reicht dann so eine Rakete noch um große Nutzlasten zum Mars zu bringen? Größere Satelliten damit zu starten ist ja gut und schön. Aber dann müssten diese schon in einer Gewichtsklasse von 20+ Tonnen sein damit auch das lohnt. Und so große Satelliten sind in absehbarer Zeit wohl kaum zu erwarten.
      Alles Käse, oder was?
    • @Cheesecake Das neue BFR hat nur halb so viel Masse, da der Durchmeter 9 statt 12 Meter beträgt.

      Die Linienflug-Idee halte ich auch eher für Unsinn. Sagen wir das BFR kann 400 Leute transportieren und sie könnten den Preis pro start "irgendwie" auf den Preis eines erste Klasse Flugs drücken... Finde erstmal 400 Leute die sich diesen Flug leisten können und am gleichen Tag (!) fliegen wollen!
      "Verdammt, ich hab die Flagge vergessen!"-ein berühmter Kerbalnaut
    • Soweit ich weiß sollen es weit weniger als 400 sein. Hab irgendwas gelesen von weniger als 50. Selbst bei voller Wiederverwendbarkeit und niedrigen Wartungskosten sollte das kaum bezahlbar sein bzw. nur wenige Leute ansprechen mit dem nötigen Kleingeld.
      Kann mir zwar vorstellen dass jemand viel Geld ausgibt für einen Trip ins All und dabei auch das Risiko eingeht, also ne Art Abenteuerurlaub. Aber Geschäftsreisende werden wohl weiterhin das Flugzeug nehmen. Dafür ist das Risiko eines Raketenfluges einfach zu groß. Bei Flugzeugen sitzt man zwar auch auf dutzenden Tonnen Treibstoff aber das hat man heute ja relativ gut im Griff. Flugreisen sind sicher. Bei Raketenstarts sind wir da noch meilenweit entfernt.
      Alles Käse, oder was?
    • Naja, wenn ich mir überlege, dass lt. dem Video zu der BFR (Big Falcon Rocket??? Big F*cking Rocket???) an jeder Start/Landeplattform eine Aufstiegsstufe geparkt & betankt und die Reisedauer sehr kurz ist, wird wahrscheinlich die Masse der Flüge die dadurch ermöglicht würden, die Preise entsprechend drücken. Ich glaube kaum dass eine reguläre Airline da mithalten könnte. Aber 50 Personen halte ich, in Anbetracht der möglichen Nutzlast der Rakete für zu wenig. 200-250 Personen (16 - 20t bei 80kg Körpergewicht) & deren Gepäck kommt da rein rechnerisch (!) schon eher hin, zumal die Oberstufe keine riesen Massen an Treibstoff für die Flug- und Landephase mitnehmen muss. Ich denke die Aufsstiegsstufe wird genug Leistung haben, um die Oberstufe auf eine suboribale Bahn zu schießen.

      Von den ganzen Sicherheitsbedenken mal abgesehen: SpaceX will Kohlen verdienen und mein Verständnis in dem Bereich sagt mir, dass ein Konzept finanziell tragbar sein muss, bevor man überhaupt konkret wird und Gelder in die Entwicklung pumpt. Auch wenn ich es Elon zutraue, vieles aus reinem Goodwill zu tun - bei den Summen dahinter... Entweder ist das ganze Konzept ein unternehmerisches Risiko und ein möglicher Flop oder so gut durchkalkuliert worden, dass am Ende schwarze Zahlen heraus kommen.

      Aber bei dem was SpaceX und Elon so alles vorhaben (und das auch noch in absehbarer Zeit), fiel mir dieser Satz dazu ein: "Wären wir nur auf wissenschaftliche Erkenntnisse aus, hätte die Föderation eine Flotte von Sonden gebaut, nicht aus Raumschiffen. - Capt. Janeway" :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scarabaeus ()

    • Quazar501 schrieb:

      @Cheesecake Das neue BFR hat nur halb so viel Masse, da der Durchmeter 9 statt 12 Meter beträgt.

      Die Linienflug-Idee halte ich auch eher für Unsinn. Sagen wir das BFR kann 400 Leute transportieren und sie könnten den Preis pro start "irgendwie" auf den Preis eines erste Klasse Flugs drücken... Finde erstmal 400 Leute die sich diesen Flug leisten können und am gleichen Tag (!) fliegen wollen!

      Cheesecake schrieb:

      Soweit ich weiß sollen es weit weniger als 400 sein. Hab irgendwas gelesen von weniger als 50. Selbst bei voller Wiederverwendbarkeit und niedrigen Wartungskosten sollte das kaum bezahlbar sein bzw. nur wenige Leute ansprechen mit dem nötigen Kleingeld.
      Kann mir zwar vorstellen dass jemand viel Geld ausgibt für einen Trip ins All und dabei auch das Risiko eingeht, also ne Art Abenteuerurlaub. Aber Geschäftsreisende werden wohl weiterhin das Flugzeug nehmen. Dafür ist das Risiko eines Raketenfluges einfach zu groß. Bei Flugzeugen sitzt man zwar auch auf dutzenden Tonnen Treibstoff aber das hat man heute ja relativ gut im Griff. Flugreisen sind sicher. Bei Raketenstarts sind wir da noch meilenweit entfernt.
      In diesem Video von kNews Space (grandioser Kanal) wird auch darauf eingegangen. Das Video kann ich sehr empfehlen.
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------