Beiträge von Quazar501

    KSP Weekly (40%)


    - - Trivia: Ein Nachruf an den Autor und Journalisten Tom Wolfe, der am Montag verstorben ist. Wolfe war ein Pionier des "New Journalism", einer Form von besonders intensiver Berichterstattung aus der subjektiven Perspektive. Zu seinen Werken gehört das Buch "The Right Stuff" (1979) in dem er über die "Mercury Seven" Astronauten berichtet. Das Buch wurde auch 1983 von Philip Kaufman verfilmt.


    - - Trivia: Diese Woche hat die NASA ihre Pläne für einen Helikopter als Teil ihrer Mars Rover Mission 2020 bekannt gegeben. Hauptziel der Mission ist die Umweltbedingungen in der Vergangenheit des Mars zu erforschen und zu prüfen ob diese eventuell mikrobisches Leben erlaubt haben könnten. Dazu sollen Gesteins und Bodenproben gesammelt werden. Insbesondere wird das Innere von Gesteinssorten untersucht, die dafür bekannt sind Anzeichen von Leben lange zu bewahren. Außerdem soll die Sauerstoffproduktion der Marsatmosphäre näher unter die Lupe genommen werden.


    mars_helicopter_animation_with_2020_rover.gif?itok=-nyLnUdm & Video


    Für das meiste Aufsehen sorgte aber natürlich die Ankündigung des Helikopters! Dieser wiegt 1,8kg, der würfelartige Body hat eine Kantenlänge von 14cm, das System hat eine Gesamthöhe von 80cm und die Rotoren einen Durchmesser von 1,2m. Wegen der dünnen Marsatmosphäre drehen sich die Rotoren mit 3000u/min, 10 mal schneller als bei einem vergleichbaren Helikopter auf der Erde. Seine Flugzeit beträgt nur 2 bis 3 Minuten pro Tag bevor er wieder landet und von einer Solarzelle aufgeladen wird. In dieser extrem kurzen Zeit kann er eine Strecke von 600m zurücklegen oder eine Höhe von 400m erreichen. Geplant sind mindestens 5 Flüge innerhalb von 30 Tagen.

    Der Helikopter wird von der Unterseite des Rovers ausgesetzt, der dann aus einem Sicherheitsabstand die Befehle an das Fluggerät sendet. An Bord befinden sich 2 Kameras. Eine hochauflösende Kamera zur Navigation, Landung und Sammeln wissenschaftlicher Daten, die nach unten schaut, und eine weniger hochauflösende Navigationskamera, die die Position der Sonne verfolgt. Drohnen auf der Erde nutzen unter anderem einen magnetischen Kompass zur Orientierung, da der Mars aber ein sehr inkonsistentes Magnetfeld besitzt will man sich dort lieber auf visuelle Navigationsmethoden verlassen.


    IV - In der 1.4.4 wird einmal über das Partikelsystem drüber geschaut. Flammen, Qualm, Funken, Luft & Reentry und weitere Effekte sollen ein technisches und visuelles Update erfahren. Die Qualm Effekte lösen sich jetzt schneller auf und Timing & Position des Splash Down Effekts wurden verbessert.

    I - Eine kleine Verbesserung der Maneuver Nodes: Diese werden jetzt ein wenig ausgefadet wenn sie hinter einem Himmelskörper platziert werden.

    I - Im Mission Editor kann man jetzt [ESC] drücken um alle Dialogfenster zu schließen, [TAB] um zum nächsten Eingabefeld zu wechseln und [`] um in das Suchfeld einzugeben (funktioniert übrigens auch im VAB/SPH)

    KSP Weekly (70%)


    - - Trivia: Im Wettlauf um den ersten Menschen im All startete die USA 1958 das Mercury Programm. Gut 2 Millionen Menschen waren involviert und das Projekt kostete Inflationsbereinigt etwa 2,2 Mrd. Dollar. Der erste bemannte Flug "Mercury-Redstone 3" ("Freedom 7") erfolgte am 5. Mai 1961, etwa einen Monat nach Yuri Gagarins historischem Flug am 12. April. Der erste US-Amerikaner im Weltall, Alan Shepard, verbrachte rund 15 Minuten auf einer suborbitalen Flugbahn.

    Alan Shepard taufte seine Raumkapsel selbst "Freedom 7" ("7" für die sieben Astronauten des Mercury Programms; "Mercury Seven"). Nach seinem Beispiel wurden auch die weiteren Mercury Raumschiffe von ihren Astronauten selbst benannt und mit der Nummer 7 versehen. ("Liberty Bell 7", "Friendship 7", "Aurora 7"," Sigma 7" und "Faith 7")


    Es war der vierte Flug eines "Mercury-Redstone" Launch Vehicles. Die Kapsel erreichte eine Höhe von 187,5km und landete 487,3km vom Startplatz in Cape Canaveral entfernt. Ziele des Fluges waren die G-Kräfte, die beim Start und Wiedereintritt auftreten, die Flugsysteme ("attitude control system") und die retro-rockets für die Rückkehr aus dem Orbit zu testen. Die Kapsel landete vor den Bahamas im Nord Atlantik und wurde von dem Flugzeugträger "USS Lake Champlain" mit einem Hubschrauber geborgen.

    Nur wenige Wochen nach Alan Shepards Flug wurde das Apollo Programm angekündigt und das Gemini Programm ins Leben gerufen um alle benötigten Technologien für eine erfolgreiche Mondlandung mit einer 2-Mann Kapsel zu testen. Alan Shepard flog noch ein zweites mal ins All als Kommandant von "Apollo 14" und betrat 1971 mit 47 Jahren als ältester Mensch bisher den Mond.


    IV - Nächster Patch wird kommen. Man schraubt grade am Partikel-System herum ("re-work and fixing") und der "Validator" im Mission Builder erhält ein kleines Feature, dass die Ansicht auf die entsprechenden Nodes springt, wenn man eine Fehlermeldung anklickt.

    III - Konsolenpatch mit diversen Bugfixes ist auch in Arbeit.

    KSP Weekly (70%)


    - - Trivia: Heute startete erfolgreich der "InSight" (= Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport) Lander, die erste Marsmission der NASA seit 5 Jahre. Der Lander soll das Innere des Mars erforschen, man will herausfinden wie sich Gesteinsplaneten bilden, was bei dem Finden von bewohnbaren Exoplaneten hilfreich sein soll, und es sollen erstmals Marsbeben beobachtet werden. Anders als auf der Erde werden diese wohl eher durch vulkanische Aktivitäten statt tektonischer Bewegungen hervorgerufen.


    Die InSight Mission startete auf einer Atlas V 401 als erste interplanetare Mission der NASA überhaupt von der Vandenburg Air Force Base in Kalifornien. Der Startplatz wurde gewählt weil er in dem 3 wöchigen Startfenster länger zur Verfügung steht. Der Lander sollte eigentlich schon 2015 starten, der Termin konnte aber nicht eingehalten werden weil ein Messinstrument vor dem Start ausfiel.


    Auf der gleichen Rakete flogen außerdem 2 CubeSats ("MarCO") mit zum Mars. Sie fliegen auf eigenen Bahnen hinter InSight hinterher und sollen als Kommunikationsrelais dienen. Es sind die ersten interplanetaren CubeSats. Die Miniaturisierung von Satellitentechnologie könnte für folgende interplanetare Forschungsmissionen von großer Bedeutung sein.


    VI - Wie immer ist ein Patch in Arbeit. Neue Features sind eine "Snap to Grid" Funktion für die Mission Builder Benutzeroberfläche, die Dessert Launchside wird genau nach Norden ausgerichtet und die Mission Builder Performance wird deutlich verbessert (GIFs: Vorher Nachher).

    III - Auch bei der Konsolenversion ist ein Patch in Arbeit. Unter anderem stürzte das Spiel ab wenn man einen Emoji als Quicksafe Namen einfügte. Das wurde behoben und man kann seine Saves jetzt mit Emojis benennen! Außerdem wurde ein Bug behoben, durch den Spieler ein Vessel in jeder Situation recovern konnten.

    KSP Weekly (50%)


    - - Trivia: Diese Woche wurde das Hubble Weltraumteleskop 28 Jahre alt! Das Teleskop wurde zu Ehren von Dr. Edwin P. Hubble (1889 - 1953) benannt, der ein sich ausdehnendes Universum nachwies und damit die Grundlage für die Theorie vom Urknall legte.


    Das Teleskop besteht aus einem 2,40m durchmessenden Spiegel und vier optischen Messgeräten für das ultraviolette, sichtbare und nahe Infrarot Spektrum. Es wurde von der NASA in Zusammenarbeit mit der ESA gebaut, die Daten werden vom "Space Telescope Institute (STScI)" verarbeitet und das Teleskop selber vom "Goddard Space Flight Center" aus gesteuert. Der große Vorteil von Weltraumteleskopen ist, dass ihr Blick nicht durch die Erdatmosphäre behindert wird. Somit konnte Hubble ein paar bis heute unerreicht gute Aufnahmen in die Tiefen des Weltalls machen und neben vielen anderen bahnbrechenden Entdeckungen auch die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums recht genau bestimmen.


    Die Idee Weltraumteleskope zu bauen wurde schon 1923 erstmals vorgeschlagen! Das erste, welches tatsächlich ins All geschossen wurde, war das "Orbiting Astronomical Observatory OAO-2" 1968, 22 Jahre vor Hubble. In den 70ern wurden die Gelder für das Hubble Weltraumteleskop bewilligt und als Starttermin 1983 festgelegt. Durch technische und finanzielle Probleme und die Challenger Katastrophe 1986 verzögerte sich der Start bis 1990. Als das Teleskop endlich im All war entdeckte man, dass der Hauptspiegel durch einen Messfehler bei der Fertigung falsch geschliffen wurde. Als der Fehler feststand konnte aber eine Korrekturoptik entwickelt werden, die auf der "Servicemission 1" mit Space Shuttle Endeavour eingebaut wurde. Hubble ist das einzige Weltraumteleskop, das auf Reparaturen, Upgrades und Wartungsarbeiten durch Astronauten ausgelegt wurde. Insgesamt gab es 5 Service Missionen. Die fünfte Mission sollte nach der Columbia Katastrophe 2003 eigentlich abgesagt werden, nach einer öffentlichen Diskussion genehmigte NASA Administrator Mike Griffin sie jedoch. Hubble ist bis heute in Betrieb und könnte es noch bis 2030-2040 bleiben. Im Mai 2020 ist der Start des Nachfolgers, dem James Webb Space Telescope (JWST) geplant.


    IV - Der 1.4.3 Patch ist online [Changelog].

    I - Der Patch von letzer Woche musste wegen 3 großen und schon lange bekannten Problemen verschoben werden: Floating Point Origin, Krakensbane und PQSCities. (Was genau der Bug war wird aber nicht weiter ausgeführt?:|)

    KSP Weekly (60%)


    - - Trivia: Seit jeher ist der Mond ein Ziel der Raumfahrt gewesen. Der erste Lander war der sovietische "Luna 2" am 13.9.1959, zwischen 1969 und 1972 landeten 6 bemannte US Missionen auf dem Mond. Danach wandten sich die meisten Raumfahrtprogramme allerdings anderen Himmelskörpern zu, mit Ausnahme von China.


    Am 24.10.2007 startete mit "Chang'e 1" der erste chinesische Mond Orbiter, der nach der chinesischen Göttin des Mondes benannt wurde und unter anderem die bis heute hochauflösendste 3D Landkarte der Mondoberfläche erstellte. 2010 folgte "Chang'e 2", der nach einem erfolgreichen Mondorbit weiter in einen Sonnenorbit flog und 2012 den Asteroiden "Toutatis" besuchte. 2013 startete "Chang'e 3" mit dem "Jade Rabbit" Rover an Bord, der als erstes Objekt seit 1976 weich auf der Mondoberfläche landete.

    Dieses Jahr plant China den Start von "Chang'e 4", einem Relaysatelliten, der in einem 60.000km Orbit die abgewandte Seite des Mondes abdecken soll. Dem Satelliten folgt dann ein Lander. Auf Grund der Kommunikationsprobleme ist bisher noch keine Mission auf der Rückseite des Mondes gelandet, der wissenschaftliche Ertrag könnten aber gewaltig sein! Da alle Störsignale der Erde vom Mond abgeschirmt werden ist es ein unvergleichbar guter Ort für Radioteleskope.


    "Chang'e 4" hat außerdem ein "mini-biosphere" Experiment an Bord und wird versuchen Pflanzen auf der Mondoberfläche zu züchten! Im Dezember werden die Kartoffel- und Arabidopsis-Samen (eine Senf Sorte) in einer 18*16cm Aluminiumdose vom Lander ausgesetzt. In der Dose sind außerdem Seidenraupen, Raupenkokons, Wasser, Luft, Nährboden und diverse Elektronik um das Experiment aufzuzeichnen enthalten. Die Dose lässt das natürliche Licht auf der Mondoberfläche hinein, die Samen fangen dann hoffentlich an zu wachsen, Sauerstoff zu produzieren und zur Nahrung für die Raupen zu werden. Die Raupen scheiden Exkremente und Kohlenstoffdioxid aus und so entsteht ein Kreislauf. Ziel ist es zu schauen, ob und wie lange das Experiment unter den extremen Bedingungen des Mondes funktioniert, wie der nur 16% Schwerkraft und (kontrollierten) Temperaturschwankungen zwischen 1°C und 30°C. Das Experiment wird gefilmt und (öffentlich?) als Live Stream übertragen.


    IV - So schaut der neue Wüstenstartplatz aus: (Ist zumindest detaillierter als die Boomerang Launchside :whistling:)

    (LINK zu hochauflösenden Bildern)

    tumblr_inline_p7hutgtXJq1rr2wit_500.pngtumblr_inline_p7hutpelT31rr2wit_500.pngtumblr_inline_p7hutsXXpx1rr2wit_500.png


    IV - Und das hier ist das schwimmende mobile Launchpad (Expansion Pack exklusiv):

    tumblr_inline_p7huuqwzH91rr2wit_500.pngtumblr_inline_p7huum2zmt1rr2wit_500.pngtumblr_inline_p7huufwkDw1rr2wit_500.pngtumblr_inline_p7huu7bGLe1rr2wit_500.png


    I - Auf Grund unerwartet schwerwiegender Bugs muss der 1.4.3 Patch leider auf nächste Woche verschoben werden.

    16.4.2018 KSP Weekly (60%)


    - - Trivia: um 0:23 startet der Transiting Exoplanet Survey Satellite TESS von Cape Canaveral auf einer Falcon 9 Rakete. In den nächsten 2 Jahren wird TESS über 200.000 Sterne überwachen und dabei vermutlich viele tausend neue Exoplaneten entdecken, sogar runter bis zu erdgroßen Himmelskörpern. Mit 4 weitwinkel Kameras und einem speziellen, exzentrischen Orbit um die Erde kann der Satellit jederzeit rund 85% der Sternenhimmels abdecken.


    IV - nächste Woche erscheint der Patch 1.4.3 . Dieser enthält nicht nur bugfixes, Besitzer der Expansion dürfen sich auch über ein neues Airfield und Launchpad in der Wüste nahe dem Äquator freuen! (Mangenta-farbener Punkt auf dem Bild) Auf Grund des Ortes (Desert) und weil Kerbals Snacks lieben, heißt die Anlage "Dessert Airfield".

    tumblr_inline_p7503d7oHD1rr2wit_500.png

    IV - Auch neu in der Expansion ist, dass mobile Launch Pads auf dem Wasser platziert werden können, damit Spieler z.B. SpaceX Drone Ship Landungen nachspielen können. Außerdem kommen 3 neue Stock-Missionen ins Spiel, die an Salyut 1, Apollo 13 und Mariner&Viking Sonden angelehnt sind.

    I - Kurze Beschreibung der Missionen und eine Reihe an Bugfixes finden sich hier

    Hab mich ja ganz schön schleifen lassen :whistling:


    KSP Weekly 17.3. (100%)


    - - Trivia: Einer der größten Wissenschaftler unserer Zeit ist kürzlich verstorben, Stephan Hawking. Geboren am 8.1.1942, interessanterweise am 300. Todestag von Galileo Galilei, studierte er Kosmologie an der University of Cambridge, als er mit 21 Jahren mit ALS diagnostiziert wurde. Die Nervenkrankheit lähmte ihn immer weiter, bis er zuletzt nur noch mit einem Backenmuskel und seinem Computer kommunizieren konnte. Wahrscheinlich durch schiere Willenskraft lebte er jedoch für 76 Jahre und brachte Bahnbrechende Erkenntnisse in der Physik und Kosmologie.


    Besonders hervorzuheben sind seine Arbeiten zu schwarzen Löchern und seine theoretische Vorhersage, dass diese tatsächlich Strahlung ("Hawking Strahlung") aussenden. Er forschte auch an der Idee einer "theory of cosmology", die Quantenphysik mit der allgemeinen Relativitätstheorie vereint. Er war Ehrenmitglied der "Royal Society of Arts", lebenslanges Mitglied der "Pontificial Academy of Sciences", erhielt die "Presidential Medal of Freedom" (die höchste zivile Auszeichnung in den USA) und war von 1979 bis 2009 Professor der Mathematik an der "University of Cambridge". Sein Buch "A Brief History of Time" war rekordbrechende 237 Wochen in der Best-Seller Liste der British Sunday Times.


    2006 erzählte Stephan Hawkings in einem Interview mit der BBC, dass es einer seiner größten Träume wäre in den Weltraum zu fliegen. Darauf hin wurde ihm von Richard Branson ein kostenloser Flug mit Virgin Galactic angeboten, den Hawking sofort annahm. Am 26. April nahm er außerdem an einem Parabelflug mit einer 727-200 der "Zero-G Corp" teil, auf dem er 8 mal Schwerelosigkeit verspürte. Er teilte danach der Presse mit "It was amazing [...] Space, here I come.". Leider entwickelte sich die bemannte, kommerzielle Raumfahrt zu langsam, um ihm seinen Traum noch zu erfüllen.


    V - Trotz dieser traurigen Nachricht, ist man im KSP HQ glücklich die Making History Expansion erfolgreich released zu haben!
    - - Hier kurze Video Tutorials: How to Create with the Mission Builder (5:42) & How to Share and Play with the Mission Builder (1:18)
    - - Kurze Interviews mit den Developern:


    __________________________________________________________________________________________________________________________________


    KSP Weekly 24.3. (60%)


    - - Trivia: am 17.März vor 60 Jahren startete Vanguard 1 vom Cape Canaveral Launch Complex 18 in den Weltraum. Es war der vierte erfolgreiche Satellitenstart der Welt nach Sputnik 1, Sputnik 2 und Explorer 1. Vanguard 1 war nur 1,47kg schwer und bestand aus einer Aluminium Kugel mit 16,5cm Durchmesser.



    An Bord waren ein 10mW 108MHz Sender, der von einer Quecksilber Batterie betrieben wurde, und ein 5mW 108,03MHz Sender, der von 6 Solarzellen mit Strom versorgt wurde. Neben technischen Daten wurden sie auch benutzt um den Elektronengehalt ("electron content") zwischen Satellit und Bodenstation zu vermessen. Ebenfalls waren zwei Thermistoren an Bord (Thermometer, das aus dem Widerstand eines Widerstandes auf die Temperatur schließt), die 16 Tage lang die Innentemperatur des Satelliten und die Effektivität der thermischen Isolierung vermaßen.


    Auf Grund der besonderes symmetrischen Bauweise von Vanguard 1 und seiner beiden Schwestersatelliten kann man bis heute über den Luftwiderstand und den ständig absackenden Orbit die Dichte der oberen Atmosphäre vermessen, die nicht nur von der Flughöhe, sondern auch Längengrad, Breitengrad, Jahreszeit und Sonnenaktivität abhängt. Ursprünglich ging man davon aus Vanguard 1 würde mindestens 2000 Jahre im Erdorbit verbleiben, doch man entdeckte, dass der Strahlungsdruck und die Aktivität der Sonne einen großen Einfluss auf den Orbit des Satelliten ausüben und mittlerweile geht man von eher 240 Jahren aus. Vanguard 1 funkte für 7 Jahre Daten zur Erde und ist heute zusammen mit der Oberstufe seiner Trägerrakete das älteste menschengemachte Objekt im Orbit.


    IV - selbstverständlich ist ein Patch für das Making History DLC in Arbeit! :P Dieser enthält auch den Language Support für alle anderen Sprachen und ein paar der Stock Missionen werden verändert und ein paar neue hinzugefügt.
    II - Wer ein wenig an der Programmierung und den Schwierigkeiten hinter dem DLC und der 1.4 interessiert ist , für den hat TriggerAU ein paar interessante Artikel im englischen Forum veröffentlicht:
    Whats in a Vessel Name?
    Joining the dots... The Mission System

    Also nach ein paar Stunden testen muss ich sagen die Sounds der neuen Raketentriebwerke gefallen mir richtig gut, aber die Sounds der Jetengines leider überhaupt nicht!
    Die hören sich jetzt eher an wie ein Föhn oder ein Staubsauger, da fehlt es irgendwie an Power. Das hohe Pfeifen geht einem nach einer Weile auch ganz schön auf die Ohren. :|

    KSP Weekly (57%)


    - - Trivia: Am 3. März war der 46. Jahrestag der Pioneer 10 Raumsonde und mit ihr der ersten erfolgreichen Jupiter Mission. Die 258kg schwere Sonde startete 1972 mit einer Atlas-Centauer von Cape Canaveral und war damit übrigens auch das erste menschengemachte Objekt, das die Escape Velocity unserer Sonne überschritt! Neben Pioneer 10 taten das bisher nur Pioneer 11, Voyager 1 & 2, sowie die New Horizons Sonde.
    Die Sonde besaß eine 2,74m durchmessende Antennenschüssel, war spinstabilisiert und wurde von 4 RTGs mit zusammen 155 Watt Leistung betrieben. Es befanden sich außerdem folgende wissenschaftliche Instrumente an Bord: "a Helium Vector Magnetometer, a Quadrispherical Plasma Analyzer, a Charged Particle Instrument (CPI), a Cosmic Ray Telescope (CRT), a Geiger Tube Telescope (GTT), a Trapped Radiation Detector (TRD), Meteoroid Detectors, an Asteroid/Meteoroid Detector (AMD), a Ultraviolet Photometer, an Imaging Photopolarimeter (IPP), and an Infrared Radiometer".

    Zwischen dem 15. Juli 1972 und 15. Februar 1973 wurde es zum ersten Raumfahrzeug, dass den Asteroidengürtel durchquerte. Die ersten Bilder von Jupiter wurden am 6. November 1973 aus einer Entfernung von 25mio Kilometern übermittelt. Insgesamt schoss die Sonde rund 500 Bilder auf ihrer Mission. Die mit 132.252km größte Annäherung an Jupiter wurde am 4. Dezember 1973 erreicht. Die Pioneer 10 Mission endete am 23. Januar 2003, als die Sonde in einer Entfernung von 80AU (12mrd Kilometer) endgültig außer Funkreichweite geriet.
    Die Sonde dürfte sich heute in einer Entfernung von 114,06AU mit einer Geschwindigkeit von 12,04km/s oder 2,54AU pro Jahr aus unserem Sonnensystem hinaus bewegen. Die Flugbahn könnte sie in die Nähe des 68 Lichtjahre entfernten Sterns Aldebaran bringen, den sie in über 2 Millionen Jahren erreichen würde. Pioneer 10 & Pioneer 11 tragen beide eine von Carls Sagan geschriebene, 152x229mm große, goldeloxierte Aluminiumplatte mit der Zeichnung von einem Mann und einer Frau, sowie einer Webgeschreibung der Sonde. Die Platte wurde unter einer Stützstrebe der Antenne angebracht um sie vor interstellarem Staub zu schützen.


    IV - Parallel zu dem Artikel letzte Woche "Wie erstelle ich eine Mission?" (Link) gibt es diese Woche "Wie spiele und teile ich eine Mission?" (Link)
    IV - Zum ändern des Raumanzugs wurde ein kleiner Kleiderbügel Button im Astronaut Komplex hinzugefügt. (Irgendwie niedlich ^^ )

    IV - So sieht das "Author field" aus, in dem Mission Creators ihre "Credits" und Anmerkungen hinterlassen können

    III - Release Notes zum ersten KSP:Enhanced Edition Patch Link
    I - Fleißiges Bugfixen zum anstehenden Release
    I - Es wurden noch ein paar Tutorials und die aufgehübschten Engine Sounds implementiert.