Beiträge von Cheesecake

    Naja, du solltest jetzt nicht Kerbin als Referenz nehmen denn bei KSP ist die Physik stark vereinfacht. Man schauen nur mal die klare Grenze zum Weltraum bei 70 km. Von einem Moment auf den anderen hast du keine Atmo mehr. In der Realität ist das aber anders, da hat man auch außerhalb der Atmosphäre noch Luftpartikel die abbremsen. Und die Dichte dieser Partikel kann mal höher und mal niedriger sein, je nach Sonnenaktivität. Als Beispiel kann man ja die ISS nehmen. Die fliegt in ca. 350-400 km Höhe. Also deutlich höher als die definierte Grenze zum Weltall von 100km (Karman-Linie). Dennoch sinkt sie pro Jahr etwa 50km ab und muss ständig angehoben werden. In KSP passiert das über 70 km nicht. Alles bleibt auf Ewigkeit da oben.

    Jedenfalls sollte man diese Partikel nicht unterschätzen.

    Also ich hab gerade einfach mal bei Google "a4 rakete endgeschwindigkeit" eingegeben. Dort ist eine Brenndauer von ca. 65 Sekunden angegeben und einer Höchstgeschwindigkeit von 5500km/h, das wären 1528m/s. Lt. Wikipedia lag das Gesamtgewicht auch bei rund 13,5 Tonnen.

    Ich schätze mal dass du x unterschiedliche Un terlagen mit x unterschiedlichen Daten findest. Man darf nicht vergessen dass man damals nach dem try&error-Prinzip gearbeitet hat. Man hat eine Verbesserung eingeführt, einen Test durchgeführt, die Rakete geschrottet und dann gings von vorne los. Das hat sich durch die ganze Einsatzphase durchgezogen. Selbst die Amerikaner/Russen haben noch unzählige Änderungen vorgenommen. Es wäre damalsch schon schwer gewesen 2 völlig identische A4 zu finden.

    Hinzu kommt dass die damaligen Triebwerke noch extrem unzuverlässig waren und man nichtmal alle Parameter berechnen konnte. Heute ist das alles viel präziser. Selbst die Geschwindigkeitsmessung ist damals noch sehr ungenau gewesen.

    Bild kannst du über die Galerie hochladen und dann hier einbinden. Alternativ auch über imgur hochladen.

    Dann sieht es so aus als würde das Shuttle ggf. über den Probecore gesteuert, welcher ggf. falsch rum eingebaut ist. Mir stellt sich aber die Frage: Wenn du ein Shuttle hast (vermutlich bemannt), warum dann noch einen Probecore verbauen? Der ist ja ziemlich sinnfrei. Außer du hast ne Nutzlast an Bord.


    Geh einfach mal ins VAB und setz das Shuttle-cockpit als Rootpart.


    Wichtig wäre auf jeden Fall ein Bild von der Konstruktion.

    Hm, mach mal ein Foto von dem Shuttle und stell es hier rein. Passiert das wenn noch der Tank und Booster dran sind oder später beim Gleitflug durch die Atmosphäere nach dem Wiedereintritt? Hast du irgendo einen Probecore verbaut oder einen Dockingport und dann "Control from here" verwendet? Ich vermute mal sowas in der Art. Und da lt. Deiner Beschreibung alles genau andersherum ausgeführt wirst als du steuerst, vermute ich mal dass da was falsch angebaut ist oder vom falschen Punkt aus gesteuert wird.

    Nutzt du Mods? Wenn ja, welche?

    Beisser

    Wenn du in deinem Steamverzeichnis bereits die 1.9.x oder irgendeine andere Version installiert hast dann wird dir nichts angezeigt weil Steam denkt "Da ist ja schon ein KSP installiert".

    Du kannst aber einfach den kompletten KSP-Ordner aus dem dem Steamverzeichnis (Standardmäßig: C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Kerbal Space Program, oder wo auch immer du das Steamverzeichnis hast) irgendwo anders (egal wo, nur außerhalb des Steamverzeichnisses) hin kopieren. Ja, KSP machts hier relativ einfach. Diese KSP-Version kannst du dann trotzdem noch starten, musst nur ggf. deine Verknüpfungen auf dem Desktop etc. anpassen.

    Nun erkennt Steam aber keine installierte Version mehr und bietet dir sofort eine Installation an. Wenn nun die Beta ausgeschaltet ist wird automatisch die 1.10.1 installiert.


    Willst du einfach nur Updaten dann stelle die Beta aus und lass Steam die lokalen Dateien prüfen. Dann sollte es auch automatisch die neuesten Daten runterladen und KSP auf Stand 1.10.1 bringen.

    Hallo und Willkommen im Forum Kxardin


    Soweit ich weiß bietet KData keinen Autopiloten in dem Sinne sondern nur eine Anzeige der Daten, die in Stock nicht angezeigt werden. Ähnlich wie Kerbal Engineer Redux (KER), der aber deutlich umfangreicher und modularer ist (kann ich nur empfehlen).


    Es gibt als Mod so einige Autopiloten. Da ich selbst kaum mit diesen spiele, kann ich Dir kaum Infos geben. Hier aber eine kleine Auflistung der Autopiloten inkl. Link zum Forum (habe aber jetzt nicht darauf geachtet ob diese mit KSP 1.10.x kompatibel sind oder dort funktionieren):


    - AtmosphereAutopilot

    - KK`s Airplane Autopilot --> hier ist zusätzlich der Mod kOS notwendig da dieser lediglich ein Script für kOS ist.

    - kOS--> kein eigentlicher Autopilot aber man kann hier einen programmieren, falls man sich damit etwas auskennt

    - Kramax Autopilot --> diesen habe ich bereits einige Male getestet. Allerdings nur für Shuttle-Flüge und hier auch nur die Funktion für den Anstellwinkel beim Wiedereintritt

    - MechJeb --> weiß nicht in wie fern MJ die Höhe halten kann oder ob es hierzu eine Funktion gibt.


    Alternativ gibts ja mittlerweile die Möglichkeit den Steuerpunkt bei den Probecores zu ändern. Zusammen mit dem SAS sollte es hier eine Möglichkeit geben ein Flugzeug auszurichten. Ist jetzt aber Theorie da ich das noch nie getestet habe.

    Ich persönlich spiele zwar nict mit der 1.1.0.x aber es gibt dafür bereits Scatterer. Vermutlich liegt es aber eher an EVE als Scatterer denn das sieht aus als würden die Wolken gar nicht funktionieren. Und da hat Scatterer nichts mit zu tun.

    Dieser schwarze Fleck könnte ein Schatten von Mun/Minmus sein. Das kann man ja auch in Stock einstellen.

    Du kannst, falls du ältere Versionen spielen möchtest, in Steam auch die Beta umstellen. ich persönlich spiele bspw. noch in 1.8.1 da es einige Mods noch nicht für 1.9.x oder 1.10.x gibt.
    Alternative kannst du, sofern du immer wieder das Installationsverzeichnis änderst, mehrere Versionen gleichzeitig installieren.

    Als Beispiel nehmen wir mal eine klassische zweistufige Rakete.

    1. Stufe 1 Tank + 1 Triebwerk

    2. Stufe 1 Tank + 1 Triebwerk


    Dazwischen ein Decoupler um die Stufen zu trennen. Der Decoupler hat in derRegel die Überkreuzleitung deaktiviert, ebenso wie das Triebwerk. Das verhindert dass das Triebwerk aus der 1. Stufe den Treibstoff aus der 2. Stufe benutzt. Würdest du das einschalten dann wäre der Tank der Oberstufe schon leer bevor das triebwerk gezündet wurde.


    Im Prinzip also nur ein imaginäre Treibstoffleitung mit einem Ventil.

    Alternativ könnte man auch diese gelben Fuellines benutzen. Mit denen kann man aber auch mehrere Bauteile einfach überbrücken.

    Hm, ich spiele mit der 1.8.1. Da laufen auch die meisten alten Mods noch irgendwie. Erst beim Sprung auf 1.9.x und 1.10.x gibts Schwierigkeiten. daher hab ich die nichtmal getestet bisher.

    Der Dockingport hat 2 solcher grünen Nodes. Einmal den an der Flanschseite (die Seite, die angebaut wird, nenne ich jetzt mal unten) und an der Dock-Seite (da wo angedockt wird, den nenne ich jetzt mal oben). Wenn du den Dockport wie in Bild 2 korrekterweise drehst mit WASD dann hast du die Dockseite unten und die Flanschseite oben.

    In deinem Beispiel hast du den oberen Dockingport aber nicht mit der Dockseite angebaut sondern mit der Flanschseite. Du hast den Dockingport also zu weit runter gezogen. Das sieht man schon an den Kontaktringen der Dockingports. Die sind ineinander geclippt. Die Dockinports müssten weiter auseinander liegen. Kontaktring auf Kontaktring.


    Hier im Bild (Bild nicht von mir, lediglich von mir schnell gespeichert und bearbeitet) siehst du dass du bei jedem Dockingport so eine Aussparrung hast (im Bild rotes "U"). Bei dir ist da nur eines da deine Ports ineinander geclippt sind.


    zprhj4mb.png


    Du musst also den unteren Dockingport mit der Flanschseite an die Kapsel bauen. Dann den zweiten Port drehen und mit der Dockseite an die Dockseite des unteren Ports anbauen. Dann hast du auch oben die Flanschseite des oberen Dockingports frei um dort etwas anzubauen.


    In deinem letzten Bild ist das alles korrekt. Allerdings muss man dazu nicht mit dem Dockinport beginnen.


    Kleiner Tipp:

    Halte die Taste "Alt" gedrückt wenn du ein Bauteil ziehst und an so einen grünen Node anbauen willst. Dann snapt der automatisch an den grünen Node.

    Vielleicht kannst du mal ein Bild machen wo man die Dockingports besser sieht.
    Normalerweise sollten sie sich abkoppeln wenn man auf "Abdocken" klickt.

    Probier das Ganze mal ohne das Robo-Part. Vielleicht ist das ein Problem (ich nutze die Stock-Roboparts nicht sondern nur Infernal Robotics).


    Das Verbinden klappt bei einigen Versionen irgendwie nicht richtig. Allerdings kannst du sogenannte Subassemblies bauen und speichern. Raketen speichere ich z.B. ganz normal ab. Bauteile für eine Raumstation dann als Subassemblies. Dann lade ich die Rakete. Dann lade ich das Subassemblie und setze es auf die Rakete drauf. und schon kann`s losgehen.

    Im ersten Bild ssieht man im Menü das "Abdocken". Das musst du immer dann anklicken wenn du zwei Dockingports abdocken willst. Wenn das nicht klappt: Ein häufiger Fehler bei Anfängern (nicht negativ auffassen), was ich im Bild aber nicht klar erkennen kann, ist dass die Dockingports falsch herum montiert wurden.