Beiträge von McFlƴeѵer

    Hallo neortiC und Willkommen bei uns im Forum! :wink:


    Zu deiner Frage mit den Radiatoren:

    Es gibt davon zwei Arten, die erste sind diese festen die man nicht ausfahren kann. Die kühlen nur 4 Teile in ihrer Umgebung, wobei man dann eben darauf achten muss, wo man sie verbaut.

    Die anderen sind die zum ausfahren, wie die Solar Panele und haben den Vorteil das sie alles kühlen können, egal wo man sie verbaut (natürlich nur bis zur eigenen Leistungsgrenze).


    Zum Einsatz kommen sie nicht nur bei den Atomtriebwerken sondern auch beim Erz bohren/umwandeln. Vor allem hier entsteht viel Wärme die abgegeben werden muss (werden Bohrer/Konverter nicht ausreichend gekühlt, verlieren sie extrem an Leistung). Ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher, aber ich meine sie funktionieren außerhalb der Atmo noch besser/effizienter.

    Also ich freue mich auch schon immer mehr aufs DLC (in der Hoffnung das es auch stabil läuft...). Jetzt fehlt ja eigentlich nur noch ein kleiner Life Support und KSP erlebt seinen zweiten Frühling :D

    Auf die Robotic Parts freue ich mich noch am meisten. Bezüglich "KIS" (= Kerbal Inventary System, für die die es nicht kennen sollten) wüsste ich gern, ob es nur für diese neuen Sensoren funzt oder für alles andere auch.


    Nebenbei bemerkt, sollten auch die alten Forschungsteile etc. gerevamped werden, denn das alte Zeug sieht etwas deplatziert zwischen den schönen neuen Sachen aus...

    Ansonsten echt klasse - hätte nicht damit gerechnet, mich mal wieder auf ein DLC zu freuen :kerbonaut:

    Baut doch lieber ein Aufwindkraftwerk - das ist viel einfacher! :D


    So ganz verstanden habe ich das Ganze Projekt allerdings noch nicht, bzw. kann mir das Ergebnis nur schwer vorstellen... Wäre echt cool, wenn das jemand umsetzen würde. Könnte man das nicht gut als Projektarbeit in einer Schule anbieten?

    Hier der dritte Test (Video von gestern morgen).

    Die Röhre besteht (noch) aus ner Fanta Flasche, aus der ich einen ~3cm breiten Streifen geschnitten habe, um auf den Umfang von ~19cm zu kommen. Weil man das nicht auf Stoß kleben kann, sollte das Abfallstück als Verbindung dienen. Außerdem sollte es das ganze so versteifen, das sich eine "perfekte Rundung" bildet, denn so ergibt sich übertrieben gesagt eine Tropfenform. Ich hatte beides zsm um eine entsprechend große Bierflasche "gekabelbindert" und danach für eine Minute in die Mikrowelle mit Grillfunktion gepackt - es sollte sich alles kurz erhitzen, so dass die Form bestehen bleibt, allerdings hat sich das Verbndungsstück so schnell verformt, dass es nicht mehr zu gebrauchen war. Es hält jetzt eben nur provisorisch mit Kabelbindern und der Konstruktion an sich.


    Die Idee von euch, Laminierfolie zu nehmen finde ich gar nicht mal schlecht, weiß aber nicht in wie weit sich das mit der auftretenden Wärme verhält.

    Der Vorsatz auf Plastik zu verzichten, gestaltet sich nebenbei bemerkt, als recht schwierig... Ein Glasrohr wäre mir echt am liebsten...


    Das hört sich alles absolut hervorragend an - ihr beschreitet damit den richtigen Weg :D

    Wie weit du jetzt bist "kann ich nicht sagen", wird aber vermutlich noch nicht so schnell vorbei sein...

    Naja, ich bezweifle dass KER überflüssig wird da KER ja doch noch viel mehr Informationen bietet.

    Hast absolut recht - habe ich gestern beim anzocken gemerkt.


    Zum Update:

    Der neue Kram sieht natürlich viel besser aus, allerdings wirken jetzt viele unbehandelte Teile daneben recht altbacken.

    Manöver habe ich noch nicht getestet, denke aber wird auch ganz gut geworden sein (man kann ja nicht nur meckern)... ;)

    Wie kurz im Chat erwähnt, habe ich mich für die "Trollige Idee" zum Propeller entschieden. Ich finde es sieht zwar mehr aus wie ne Schraube, aber das ist ja egal, ein gutes Gefühl habe ich damit trotzdem. Das Gerüst für das neue Modul ist auch schon fertig, allerdings noch ohne Verkleidung usw. - da ich mich nun auch noch für eine Übersetzung entschieden habe, macht es das Ganze wesentlich komplizierter und ich habe glaube den halben Sonntag mit anglotzen und auf Ideen warten verbracht :D

    Mir ist aber eine tolle und einfache Idee als Lager eingefallen, welches ich auch verstellen kann, dazu das nächste mal mehr, weil kein Photo vorhanden (erklärt sich dann besser). Ebenso ist schon das große Übersetzungsrad fertig, aber das ebenfalls dann nächstes mal (wie nennt man das eigentlich ohne Zähne?).


    Guts Nächtle :wink:

    Wieso kommen eigentlich die Projekte meist am besten an, in die ich die geringste Zeit/Aufwand investiere...?! Naja egal, ich finds toll das, jetzt nicht unbedingt mein Projekt, aber generell viel Interesse an dem Thema besteht - ein hoch auf diese Community! :ekeks::ekeks::ekeks::D


    KCST

    Witzig das du die Weihnachtspyramide gepostet hast - ich musste beim bauen auch immer daran denken und wollte sogar das ganze Projekt danach ausrichten. ^^ Der Radarturm ist aber, denke ich, die bessere Entscheidung.

    Bei der Schüssel bin ich am überlegen, zwecks Gewicht. Sollte das mit dem Getriebe hinhauen, wäre es egal, andernfalls würde ich vielleicht etwas aus Holz und Papier basteln, was mir aber stark missfällt. Alternativ dachte ich daran, dicke Wollfäden o.ä. mit Leim zu tränken und dann zum trocknen und formen über eine Wölbung zu legen, zum Schluss ggfs. bemalen.

    Falls du dich wirklich mal daran versuchst etwas derartiges zu basteln, schonmal Daumen hoch :thumbup:


    Thema Propeller:

    Ich habe bislang keinen weiteren gebaut und vor nächster Woche wird das leider nichts mehr werden, da ich übers WE wegfahre... Eure Vorschläge fließen aber wie gesagt alle mit ein und bis auf den von Troll und KCST finde ich alle super. ;P :-* Ich vermute nämlich auch, das der von Troll vor allem für seitliche Winde ausgelegt ist, bzw. bin ich beim recherchieren drauf gestoßen (hauptsächlich finde ich ihn nur zu groß und unschön, nix für ungut, selbiges bei KCST). Grundsätzlich denke ich aber, dass sich speziell bei meiner Anlage, jede der hier genannten Versionen drehen würde.


    Bezüglich Doppelrotor ist mein Gedanke, dass er nur funzt, wenn ich das "Propellermodul" wesentlich höher baue und so die immer noch warme Luft aus dem ersten Prop beschleunigt wird und dadurch eben den zweiten antreibt (sry falls das schon jemand so beschrieben hatte, weiß es nicht mehr im einzelnen). Dann wäre aber eben das schon beschriebene Problem, ob das Mehrgewicht nicht diesen Bonus killt... Grundsätzlich finde ich den Gedanken aber immer noch ganz gut.

    The Witness (Der Zeuge) ist inspiriert vom Adventure PC-Spiel "Myst" aus dem Jahre 1993. In einer surrealen mystischen Welt sollte man logische Puzzles lösen, um ans Ziel zu kommen.

    Die Neuauflage von 2016 (von Thekla) ist für die gängigen Plattformen zu haben, allerdings nur auf englisch mit Option zu Untertiteln.

    Darauf gekommen ist mein Bruder, der für die PS-Plus Mitgliedschaft gratis Games bekommt und da eben The Witness dabei war. Ohne ihn hätte ich dieses super geniale Spiel nie entdeckt - ein kleines Dankeschön an dieser Stelle ;)



    Die Handlung (welche eigentlich nicht existiert):


    Man erwacht auf einer einsamen und wirklich sehr farbenfrohen Insel und hat überhaupt keine Ahnung um was es geht, warum man da ist und was man machen soll. Der Eindruck, das es hier wohl vieles zu entdecken gibt, ist aber sofort da. Gesteuert wird aus der Ego Perspektive, es gibt keinerlei Waffen etc. und es gibt auch keine Erklärungen, Tutorials oder ähnliches. Man entdeckt irgendwann "diese rätzelhaften Tafeln" (=Panels) auf denen man eine durchgängige Linie von A nach B ziehen muss. Es erinnert an klassische Labyrinth Aufgaben die man so kennt. Die Logik/das Wissen dahinter und Erklärung zu den verschiedenen Symbolen, die mehr und mehr dazukommen, eignet man sich im Verlauf selbst an und bekommt so mehr und mehr Verständnis für das lösen immer komplexer werdender Rätzel. Zwischendurch findet man versteckte Audio Botschaften in MP3 Playern, mit Zitaten z.B. von Albert Einstein, welche aber keinen Einfluss haben.


    ?u=http%3A%2F%2Fgoster.co%2Fwp-content%2Fuploads%2F2016%2F05%2Fthewitness-island-1500.jpg&f=1

    Die komplette Insel



    ?u=http%3A%2F%2Fstatic1.businessinsider.com%2Fimage%2F5697e94fdd08958c018b47ca-1920%2Fscreen%2520shot%25202016-01-14%2520at%2520124225%2520pm.png&f=1


    Eine typische Tafel vom Anfang des Spiels. Hier noch sehr leicht zu verstehen wie sie zu lösen ist.



    ?u=https%3A%2F%2Fassets.vg247.com%2Fcurrent%2F2016%2F02%2Fthe_witness_keep_21.jpg&f=1

    So siehts dann etwas später aus...



    ?u=http%3A%2F%2Fstatic.gosunoob.com%2Fimg%2F1%2F2016%2F01%2Fthe-witness-pink-tree-puzzle.jpg&f=1

    Hier dienen Objekte aus der Umgebung als Vorlage



    Mein Fazit (bisher):


    Das Spiel ist eine Mischung aus Portal2 und einem IQ-Test für hochbegabte. Der Einfallsreichtum und die unglaubliche Ideenvielfalt für weit über 300 Rätzel ist atemberaubend und erklären auch die sieben Jahre Entwicklungszeit (Ok, der Großteil ging für die Engine drauf :whistling: ). Man muss logisch denken, Zusammenhänge verstehen, ein gutes Gefühl für Raum/Zeit/Perspektive besitzen. Man muss sogar gut hören können, da einige Augaben im akkustischen Bereich liegen. Manchmal wird man auch ganz enfach nur hinters Licht geführt - sowas gilt es dann auch zu erkennen. Kurz gesagt, wer gern mal sein Gehirn an die Grenzen bringen möchte und dazu noch durch ein bunte, detailreich und liebevoll gestaltete Welt stiefeln will, ist mit diesem Spiel bestens bedient.

    Ich habe das Spiel bestimmt schon 10mal wutentfacht ausgemacht, weil dieses besch... Rätzel unlösbar erschien, doch am nächsten Tag ging es dann irgendwie weiter. Man möchte außerdem wissen was nun am Ende passiert und ich glaube auch das macht den Reiz aus.

    Das Spiel bietet echt ne Menge "mindblowing" Momente und ich glaube ich konnte hier nur 10 % davon wiedergeben. Nach über 330 gelösten Rätzeln bin ich immer noch heiß drauf, auch wenns gerade wieder mal nicht weiter geht... :D