Projektvergabe Wannenklimaanlage


  • Da es hier so viele hochqualifizierte Bastler gibt, möchte ich heute einmal ein sinnvolles Projekt vergeben, was ich dann auch kaufen würde, wenn der Preis für mich im Rahmen bleibt.

    Definition:

    Eine Wannenklimaanlage ist eine Raumklimaanlage die in eine Wanne bzw. Badewanne eingetaucht/hineingestellt wird. Dabei ist die Badewanne mit kaltem Wasser zu füllen und ggf. zu halten.


    Motivation:
    Eine Wannenklimaanlage hat als Primärziel die Aufgabe die Räumlichkeiten zu klimatisieren. Da zu kann bspw. ein Luftschlauch in den zu kühlenden Raum gelegt werden durch den dann kalte Luft in den Raum ausgestoßen wird.
    Die Abwärme der Wannenklimaanlage sollte dann das Wasser in der Badewanne erhitzen, damit dies dann zur abendlichen Körper-Reinigung oder Entspannung genutzt werden kann.


    Ich habe eine solche Klimaanlage nicht im Internet gefunden. Sollte es sie dennoch geben, dann informiert mich bitte darüber.
    Ich freue mich auf eine interessante Unterhaltung über die Machbarkeit dieses Projektes.
    Es würde mich natürlich riesig freuen, wenn jemand Lust hat ein solches Projekt auch tatsächlich in Angriff zu nehmen. :thumbsup:



    Edit: vielleicht kann man auch eine existierende Klimaanlage dazu umbauen?

  • Du kannst auch einfach den Abluftschlauch draussen legen durchs Fenster.

    Ich zweifle gerade etwas am Wirkungsgrad für das aufheizen des Badewassers. Zudem empfinde ich es persönlich nicht als appetitlich, wenn ich mich in einem Wasser waschen soll, bei dem vorher ein kupferrohr drin gelegen hat. Mag in der Anfangszeit noch gut sein, aber irgendwann wird der Kupferrohr grün.


    Viel Spass bei der Umsetzung. Behalte aber im Hinterkopf, dass es Zimmeranlagen gibt, die so gross sind wir ein Schukarton und deine Wünsche der kühlen Luft erfüllen.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Nur mal grob überdacht: Theoretisch wäre natürlich eine Aufwärmung möglich. Ähnliches wird ja auch bei der Erdwärmeheizung gemacht. Aber: eine offene Badewanne ist doch herzlich ineffizient alleine schon deswegen weil sie in alle Richtungen Wärme abgibt. An die Wände der Wanne und nach oben an die Umgebungsluft. Eine Isolierung existiert somit nicht. Viel mehr als Raumtemperatur wird man damit sicher nicht hinbekommen. Dafür sind die Verluste zu groß.

    Hier wäre es günstiger einen isolierten Tank zu nehmen. Aber selbst hier ist Wasser eher ein schlechter Wärmespeicher wenn es stundenlang warm bleiben soll.


    Bei diesen Solarkraftwerken mit diesem Turm in der Mitte wird zur Energiespeicherung ein Wasser-Salz-Gemisch verwendet, so nen dickflüssiges Zeug, also quasi flüssiges Salz. Das hält stundenlang die Temperatur. Allerdings ist das wohl ne Nummer zu groß für so ein kleines Projekt da dieses Gemisch immer warm bleiben muß. Sonst kannst du die Anlage als Salzleckstein nutzen.

  • Du kannst auch einfach den Abluftschlauch draussen legen durchs Fenster.

    Ich zweifle gerade etwas am Wirkungsgrad für das aufheizen des Badewassers. Zudem empfinde ich es persönlich nicht als appetitlich, wenn ich mich in einem Wasser waschen soll, bei dem vorher ein kupferrohr drin gelegen hat. Mag in der Anfangszeit noch gut sein, aber irgendwann wird der Kupferrohr grün.


    Viel Spass bei der Umsetzung. Behalte aber im Hinterkopf, dass es Zimmeranlagen gibt, die so gross sind wir ein Schukarton und deine Wünsche der kühlen Luft erfüllen.

    - Schlauch durchs Fenster will ich nicht legen, denn dann kommt durch den Schlitz wieder warme Luft rein.

    - Das mit dem unappetitlichen Wasser ist richtig, darüber hab ich noch gar nicht nach gedacht. In Erster Linie will ich aber Kühlen, das warme Wasser in der Badewanne ist nur ne Option.

    - Die einfachen Zimmeranlagen haben immer dasselbe Problem, die warme Luft kommt hinten wieder raus und unterm Strich wird die ganze Wohnung dadurch eher aufgeheizt als abgekühlt.

    Daher möchte ich die Abwärme ja in die Badewanne leiten und runterspülen. :D


    Nur mal grob überdacht: Theoretisch wäre natürlich eine Aufwärmung möglich. Ähnliches wird ja auch bei der Erdwärmeheizung gemacht. Aber: eine offene Badewanne ist doch herzlich ineffizient alleine schon deswegen weil sie in alle Richtungen Wärme abgibt.

    Klar stimmt, zum Heizen der Badewanne gibt es einfachere und bessere Optionen. Die Abwärme meiner Kühlmaschine sehe ich aber als Abfallprodukt. Genau so wie die Wärme aus den Kühlrippen hinterm Kühlschrank oder die die Wärme aus meinem PC. Ich bin froh ,wenn die weg ist. Falls ich sie aber ohne weiteren Aufwand noch nützen könnte, wäre das natürlich ne tolle Sache. Ist aber nicht das Hauptziel dieses Projektes.

  • Naja, auch wenn die Wärme eigentlich nur ein Abfallprodukt ist und mit dem Wannenwasser runtergespült werden könnte so wäre die Badewanne trotzdem ein schlechter Speicher bis zum runterspülen da sie die Wärme ja wieder an die Umgebung abgibt. Somit verteilst du die Wärme innerhalb der Wohnung einfach nur um: vom Wohnzimmer ins Bad.

    Also entweder einen isolierten Tank nehmen oder das Wasser über die Kühlrippen laufen lassen und dann direkt in den Abfluss leiten. Dann hat man vom warmen Wasser zwar nix mehr, es gibt aber auch nix mehr an die Umgebung ab.

    Alternativ käme nur in Frage die Badewann draußen zu installieren damit sie die Wärme draußen an die Umgebung abgibt. Bei warmen/heißem Wetter (ausgerechnet zur Haupteinsatzzeit der Anlage) aber ebenfalls nicht zu gebrauchen da sich das Wasser draußen zu sehr erhitzt.


    Im Prinzip sehe ich nur zwei Möglichkeiten:

    1. Die Wärme in einem Wärmespeicher zwischenspeichern und dann bei Bedarf ans Wasser in der Wanne abgeben.

    Hier gebe es 2 Möglichkeiten:

    - geschlossenes System mit separater Flüssigkeit (Frostschutzmittel soll ja gut Wärme aufnehmen können und wird teilweise auch bei PC-Kühlsystemen eingesetzt oder das von mir bereits angesprochene flüssige Salz, wobei das für den Laien wohl schwierig sein wird): kaltes Wasser durch den Wärmespeicher leiten über einen Wärmetauscher erwärmen.

    - offenes System wie bei den meisten Heizungen und Boilern: Wasser wird erhitzt und kann direkt genutzt werdern.

    2. Die Wärme nach draußen abführen. Hier wäre natürlich der Nachteil dass diese Wärme dann nicht mehr genutzt werden kann.


    Andere Frage ist natürlich: Wie willst du das innerhalb der Wohnung realisieren? Irgendwie muß die warme Luft ja ins Bad kommen wo dann der Wärmetauscher sitzt. Ein Schlauchsystem von jedem Zimmer ins Bad ist wohl nicht besonders schön. Neben deinem Vermieter dürfte da auch deine Frau was dagegen haben. :D


    PS: Ich bin auf dem Gebiet ein Laie und habe, was Wärmetauscher etc. angeht nur rudimentäres Wissen aus meiner Ausbildung. Aber das wären so meine, aus meiner Sicht logischen, Überlegungen zu den Problemen solch einer Anlage.

  • - Schlauch durchs Fenster will ich nicht legen, denn dann kommt durch den Schlitz wieder warme Luft rein.

    - Die einfachen Zimmeranlagen haben immer dasselbe Problem, die warme Luft kommt hinten wieder raus und unterm Strich wird die ganze Wohnung dadurch eher aufgeheizt als abgekühlt.

    Nicht, wenn du das gekippte Fenster versiegelst. Also die Teile, welche offen sind verschliessen.

    Was den Raumkühler angeht, so funktioniert das! Ich hatte selbst so einen kleinen Würfel bei mir. Die Abwärme, welche nicht viel war, wurde einfach in einen anderen Raum gepustet. Bei mir war es das Badezimmer. Dieser Raum ist so oder so immer kühler aufgrund der Fliesen.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Ich hatte selbst so einen kleinen Würfel bei mir. Die Abwärme, welche nicht viel war, wurde einfach in einen anderen Raum gepustet. Bei mir war es das Badezimmer. Dieser Raum ist so oder so immer kühler aufgrund der Fliesen.

    Wenn ich den Würfel jetzt direkt in die mit kaltem Wasser gefüllte Badewanne schmeißen kann, währe es perfekt. :D

    Ich will einfach nur das die Abwärme dem Wasser zugeführt wird. Das ist von der Konstruktion sogar noch einfacher als die Abwärme in die Luft zu pusten.

  • Baut doch lieber ein Aufwindkraftwerk - das ist viel einfacher! :D


    So ganz verstanden habe ich das Ganze Projekt allerdings noch nicht, bzw. kann mir das Ergebnis nur schwer vorstellen... Wäre echt cool, wenn das jemand umsetzen würde. Könnte man das nicht gut als Projektarbeit in einer Schule anbieten?

  • Trinkwasser aus der Leitung nur zur Kühlung zu verschwenden ist eigentlich nicht so toll und ich weis auch nicht ob es überhaupt legal ist. Wenn ich das mache, ist das erst mal mein Bier, aber als Schulprojekt sollte kein Leitungswasser verwendet werden.

  • Hallo


    Ich habe mal eine Pool-Heizung mit einem Autokühler gesehen. War glaube ich von einem Ford Ka.


    Also rein theoretisch (ohne Garantie, dass es geht) würde es so machen:


    Für den Bereich, den ich kühlen möchte, einen Autokühler mit Ausgleichbehälter und elektrischen Lüfter.
    Einen zweiten Kühler für die Badewannde. Der kommt in das Wasser, nachdem ich ihn mit Schläuchen und einer elektrische Umwälzpumpe verbunden habe. Sollte alles geeignet für Kühlflüssigkeit aus dem PKW-Bereich sein.


    Also packe ich mein Eisfach voll mit Kühlakkus. Die Wanne decke ich ab mit Thermodecken aus dem Verbandskasten ab und verschliesse alles mit Panzerband. Besonders da wo die beiden Schläuche raus kommen. Eine möglichkeit zum öffnen lasse ich damit ich die Kühlakkus in die Wanne geben und austauschen kann.


    Der Kreislauf muss natürlich schön dicht sein. Dann fülle ich über den Ausgleichbehälter Kühlflüssigkeit ein.

    Die zirkulierende Kühlflüssigkeit wird durch das Wasser der Wanne gekühlt und beim anderen Kühler durch die Wärme im raum wieder erwärmt. Auf jeden Fall wird, die Luft, die durch den Kühler gezogen oder geblasen wird, von dem Kühler gekühlt.


    Achja, es wird warscheinlich dann Wasser am KÜhler kondensieren.


    Aber wie gesagt alles rein theoretisch. Habe da zu wenig Ahnung :)


    Schönes Wochenende

  • Also packe ich mein Eisfach voll mit Kühlakkus.

    Also soll mein Kühlschrank die Aufgabe der Wohnungs-Kühlung übernehmen?

    Leider produziert der Kühlschrank unterm Strich mehr Wärme als das er kühlt. Jedenfalls so lange die Kühlrippen an der Geräterückwand sich noch innerhalb der Wohnung befinden. ;)


    Ich könnte allerdings die Kühlrippen vom Kühlschrank irgendwie umbauen, mit Druck-Schläuchen verbinden und auch in die Badewanne legen. :D

  • Leg doch die warmen Kühlakkus vorm schlafen gehen in den Kühlschrank, nachts wird man die wärme die dann entsteht doch meist recht leicht wieder los.
    Sobald die erst mal kalt sind macht das dann tagsüber nichts aus ob die nun im Kühlfach sind oder nicht.

  • Das hab ich mal gemacht, mit einem 50cm Eiswürfel. War ne nasse Angelegenheit die nicht besonders wirkungsvoll war.

    Die Kühlung eines neuen Eiswürfels war dann auch nicht rechtzeitige fertig. Dem Kühlschrank hat das auch nicht gefallen.