Beiträge von Allan Sche Sar

    Sehr informative Übersetzung von Astro Sam von den Side Panels der Citizen Con. Es lohnt sich die Stunde Zeit zu investieren, denn man lernt viel über Rechts-, Geld- und Warensysteme.




    Ohh ha wirklich. Mhh welche Schiffe hast du denn für diesen fetten Brummer denn eingetauscht?

    Dieser Satz war im übrigen eine Hinleitung auf den Name welchen ich Vorschlagen würde.


    Es ist: KSS Fetter Brummer


    Warum sollte eigentlich klar sein, denn die Antriebssektion dieses Schiffs ist wirklich fett. Sie geht von ganz oben bis nach ganz unten. Wenn das kein dicker Brummer ist, dann weiß ich es auch nicht. Ach ja und Brummer, da der Antrieb garantiert bei den spartanischen Drake Schiffen Brummen wird.



    Edit: Knut hat mir meine KSS Idee geklaut :cursing: - okay er war ein paar Sekunden schneller, aber ich hatte auch KSS Kerbals Space Schiff verstanden. Kerbal Space im Englischen, da wir nunmal auch die Kerbal Space Pilots sind.

    Dann ist die Valture bei 1:200 ca 16,5 cm lang, 8 cm breit und 4,5 cm hoch wenn ich richtig gerechnet habe. Würde gern eine nehmen.

    Kannst du mir ein Preis nennen bei 1:150?

    In dem Maßstab 1:150 ist das Modell 220x107x60 (in mm). Dies bedeutet, dass ich das Modell für den Fertigungsprozess teilen muss. Die Kosten für das geteilte Modell würde dann ca. 85 € kosten. In dem Preis ist das entgraten und schleifen des Modells nicht enthalten.

    Trennen würde ich das Modell an den beiden Auslegern, die in den Hauptrumpf über gehen. Vorbereitet wird die Trennstelle mit Stiftverbindungen, sodass zum kleben auch noch ein zusätzliche Verbindung kommt.

    Auch wenn es gerade etwas abdriftet, aber ich muss Cheese widersprechen mit seiner Aussage

    Wie lange brauchen die Chinesen um ne Insel aufzuschütten und darauf nen 4x größeren Flughafen aufzubauen? 0,125 BER.

    0,125 BER sind viel zu lang. Du musst es so sehen 0,5 BER entspricht knapp der Zeit von Cleopatra bis 2000 :crylaugh:

    So langsam sind die Chinesen nicht

    Schwalbe du sollst nach vorn schauen und nicht in mein Gesicht. Schließlich willst du doch nicht sehen, wenn ich dir in den Kopf schieße ;) - versehentlich, da ich mir in den Anzug gemacht habe :whistling:

    He Exodus,


    die Vulture kann ich für ca. 69 Euro anbieten. Der Preis versteht sich inkl. der Stützstruktur, welche bei dem detaillierten Modell recht üppig ausfällt.

    Bei der Kalkulation bin ich wieder vom 1:200 Modell ausgegangen mit den oben genannten Abmessungen.


    Das Modell hat ebenfalls kein ausgefahrenes Fahrwerk. Mit einem kleinen Sockel unter dem Heck könnte man es auf diesem und den Reparaturarmen abstellen. Ohne diesen würde die Vulture nach hinten abkippen. Der Sockel ist im Preis noch nicht enthalten, da auch hier die Frage wäre wie das Modell am Ende präsentiert werden soll. In Fluglage ist es aufwändiger als mit einem kleinen Sockel unter dem Heck.

    Diese Woche gab es die CitizenCon. In einer insgesamt 8 stündiges Präsentation wurden uns vergangene Entwicklungen, aktuelle Stände, kommende Entwicklungen und neue Schiffe präsentiert.

    Unser geliebter, oder zumindest mein geliebter, Astro Sam macht gerade ein paar Sondersendungen dazu, damit ihr euch nicht die 8 Stunden anschauen müsst. Selbstverständlich in deutscher Sprache.


    Grobzusammenfassung:


    Web zum Release:


    Flugmodell:


    Ich werde erst einmal testen, ob Star Citizen nun bei mir läuft. Die letzten Versionen nach 2.6 waren lagi und nicht spielbar für mich. Daher erst mal sehen. Vielleicht werde ich dann auch den ganzen Tag nur in der Gegend herumlaufen auf den Planeten bis ich angefunkt werde von euch, dass Unterstützung für eine Mission benötigt wird. ;)

    Ohhh wenn du wüsstest. Mir SLA Druck ist noch deutlich mehr möglich. Ich habe hier Architekturmodelle, welches zwar fehlerhaft entgratet wurden, aber einen umhauen vom Detailgrad her. Mit meinen Anlagen kann ich winzige Details produzieren. Ich habe so zum Beispiel eine kleine Ente mit Kamera gedruckt. Der Auslöser der Kamera ist nicht mal ein Millimeter im Durchmesser groß, aber richtig gut zu sehen.


    Gut, aber du bist überzeugt, da muss ich nicht noch mehr präsentieren :crylaugh:


    Mit der Produktion würde ich ab einem Stück starten. Wünschenswert ist es natürlich in einem Druckvorgang nicht nur ein Schiff zu produzieren, wenn mehrere in den Bauraum gehen. Die genannten Preise gelten aber ab einem Stück. Sollten gleichzeitig mehrere Bestellungen von euch eingehen , so gibt es einen kleinen Rabatt, da die Anlagen nur einmal gerüstet werden müssen.

    Aber was die Produktion angeht, so wird nicht vor Mitte November damit begonnen werden können. Zum einen da die Anlage belegt ist und zum anderen, da die Modelle der jeweiligen Schiffe erst noch digital geschliffen werden muss.

    Sofern es Weihnachtsgeschenke für jemand anderen werden sollen, so bitte mitteilen, damit eine gewisse Deadline (24. Dezember) nicht gerissen wird ;)

    Hier noch ein Vergleichsbild vom SLA Drucker, auf welchem die Star Citizen Modelle laufen werden, und dem FDM Drucker.

    Das kleine Boot nennt man Benchy und gilt als Benchmark in der 3D-Druck-Szene.

    SLA:


    FDM:


    Wie ihr beim FDM Druck seht erkennt man deutlich die einzelnen Lagen. Für eine Lackierung würde das bedeuten, dass die Modelle erst mit Füller grundiert werden müssen. Durch den Füller gehen jedoch in gewissen Maße Details verloren .

    He Raiden2k5 ,


    eine Nachbearbeitung der Oberfläche ist nicht notwendig (mit Außnahme vom entfernen der Stützestruktur um dem dem verschleifen der Punkte, sofern die günstigere Version gewählt wird).

    Schau dir noch den Groot Piloten in meinem Beitrag an:

    Star Citizen - Kerbal Space Pilotes


    Dort erkennst du auch keine einzelnen Lagen. Der Grund ist, dass ich die Produktion im SLA Verfahren durchführen würde und nicht mit dem FDM Drucker. Daher diese glatte Oberfläche.

    Wenn du möchtest, kann ich dir auch weitere Bilder zukommen lassen. Alternativ kann HeinzFunker ebenfalls von der Oberflächenqualität berichten.

    Deswegen meinte ich ja auch es gibt die Möglichkeit eine Schale dafür anzufertigen, in der die 300i drin liegt. Diese ist dann ein Sockel für das Schiff.

    Dies ist jedoch konstruktiv aufwändiger, weshalb mit 1 bis 1,5 h Arbeitszeit gerechnet werden muss.