Die Geschichte von Der Weltraumwerft und ihren Teilen.

  • Hallo, dies ist mein erster Forenbeitrag auf dieser Seite. ( wenn ich mirs Recht überlege der erste selbsterstellte Beitrag überhaubt....Schande über mich :) )


    Ich schreibe ihn, diesen Beitrag, weil Allan Sche Sar darum in der Galarie gebeten hatte. Nun in der Galarie habe ich schon mal ein paar Infos gegeben wie es gemacht wurde ein so großes Objekt hochzubekommen. Ich werde das hier mal genauer beschreiben und mit ein paar Bildern untermalen. Auch andere Module die zur Station gehören werden hier noch vorgestellt. Hoffe hier weitere Anregungen zu bekommen und Empfehlungen was von euch an der Werft ( dem späteren Interplanetaren Raumschiff) so als fehlend oder falsch konztruiert gedeutet wurde.


    Beginnen wir mit der Idee dazu. Raketen waren schon immer für mich Interesant, aber mal erlich wenn ihr die wahl hättet eine Rakete oder ein Raumschiff fliegen zu können was würdet ihr wählen? Was hat das jetzt mit Der Werft zu tun.


    Die Enterpreis und andere schöne Schiffe werden in Weltraumdocks gebaut. Raketen aber meist auf dem Boden (..der tatsachen). Kurz und gut ne werft muste her. und dann begannen die Rätchen sich zu drehen. ich überlegte mir auf Karopapier wie eine solche Station gebaut sein muss damit die Arbeiter nicht total den Leerenkoller erleiden. Bei der Größe wollte ich nahe des maximalen Umfangs der auf die Startrampe past bleiben und dann blieb ja noch die maximale Last die ich mir zutraute in einen Orbit zu hiefen.
    Da diente als Kalkulationspunkt die bisherige Nutzlast von 60t.
    Dies war mein Treibstofffrachter der meine bisherigen Raumschiffe mit genügend Sprit versorgte.
    Beim Start dauert 1 Spielsecunde 6 Realsecunden.
    [gallery]840[/gallery]
    Für die Weltraumstation war das gesammelte Wissen eine gute Grundlage, doch muste ich leider alles von Beginn an neu bauen.


    Die Werft war schnell in ihren x/u förmigen Grundzügen dagebracht. Doch dann wurde es schmell eine Gedultsprobe ( da keine Spiegelung der teile Fuktionierte wie erhoft).
    Als die Station fertig konstruiert war ging es an die unterbringung der
    Triebwerke. Sie war da schon 150t schwer und hatte noch keinen Tropfen
    sprit oder Triebwerke an bort. (ausgenommen die radialen Steuerdüsen )
    Die ersten 5-6 Stationen verlohren bei 1km ihre stabilität.
    -Seitennotitz: Habe bei meinen Designs festgestellt das es 3 kritische höhen gibt, wenn man von Kerbol aus Startet. Falls das Schiff nicht auf der Rampe Explodiert
    verliert es so um die 1km die kontrolle. Dann wurde zu stark beschleunigt ODER es gibt teile die sich neigen können, also nicht Steifgenug verbunden sind. Die
    nächste höhe ist bei ca.8km, dort Brennen meistens die erste Stufe aus, was die berühmten Abkopplungskatastrofen veruhrsachen kann. ( meine neueren Design
    Versuche beheben dieses Problemschon erheblich. Später dazu mehr.)
    Die letzte ist bei so 16 km wo die Luft so dünn wird das sie nicht mehr die Rakete selber stabilisieren kann.
    Also zurück zum Reisbrett und noch mehr Stützstreben untergeracht. Das hat geholfen. Die letzte Hürde war der Orbit. ...Wer kennt das net alles lief gut und dann fehlt ein Benzinkanister zum Ziel. Bis jetzt wog alles zusammmen etwas mehr als :!: 1380t :!: und es fehlte der berühmte letzte schubs für einen stabielen Orbit. Es musten weitere triebwerke und Tanks drann diese wurden an der Radialen befestigt und es Funktionierte. Danach blendend. das schöne teil muss hald sehr vorsichtig geflogen werden. und sein Endgewicht berägt am Boden......... :thumbsup: 1650t :thumbsup: und fliegt sich wie ein Ziegelstein.
    Hier 1 Bild der Werft mit Antrieb, am Start.
    [gallery]841[/gallery]


    Hier nochmal ein Bild im Aktuellerzustand von der Hinteransicht. Zwecks Forenbeitrag wird erst morgen weitergebaut.
    [gallery]842[/gallery]


    Ich freu mich schon jetzt auf nette Anregungen und hilfreiche Kritik.


    Genauere ansichten der Module die ich noch dranbaue reiche ich nach.


    Mit vollen Ruckelantrieb voraus euer


    Balduin.



    https://www.kerbalspaceprogram….php?page=User&userID=154

  • Die Größe ist wirklich beeindruckend, aber was soll so eine große Station praktisch in KSP bringen? Ich mein, bei Frames von 1s zu 6s hätte ich das Ding nichtmal abheben lassen, weil ich wahnsinnig werden würde^^


    Ih schließe mich noch der Frage von Allan an: Was hat es mit dem riesigen Drahtgerüst auf sich, an deiner Treibstoff-Rakete? Stabilisierung?

  • Also erst einmal Respekt vor der Konstruktion :thumbsup:


    Ich stelle immer wieder fest das mir durch mein Berufsleben schon viel Phantasie verloren gegangen ist. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen sowas auf eine Rakete zu bauen :P


    Aber ich würde mich McFlyever anschließen, es sieht nett aus, ist aber weder spielbar von den Frames, noch hat es - leider - eine tatsächliche Funktion im All.

  • Puh, also die Rakete ist wirklich groß...sehr groß...nein, eigentlich gigantisch. Sozusagen der erste Schritt zum Todesstern. ^^



    Zitat

    Aber ich würde mich McFlyever anschließen, es sieht nett aus, ist aber weder spielbar von den Frames, noch hat es - leider - eine tatsächliche Funktion im All.


    An der Raumschiffwerft kann man rießige Raumschiffe für interplanetare Reisen zusammen bauen (z.B. für die schwierigsten Iron-Kerman Aufgaben). Ausserdem siehts nett aus. :P
    Aber mal ehrlich: Was macht in KSP schon Sinn? Haupsache man hat Spaß beim Spielen...

  • Hallo,


    danke für eure Antworten und Fragen.


    Das gerüst was ihr beim Foto des Weltraumtankers seht ist notwendig gewesen damit es in der Startfaße nicht kippt. Ich muss gestehen das dieses ziekzack so nicht nötig gewesen wäre und die hälfte da total überflüssig.
    Habe später ein Ionenschiff gemacht wo ich eine Klarere linie von Stützpfeilern verwendete. Auch hier wäre der strart ohne nicht möglich gewesen.


    Hier 3 bilder von dem Ionen Schiff.
    [gallery]843[/gallery] [gallery]844[/gallery] [gallery]845[/gallery]


    Zum Sinn und Zweck sei gesagt das bei mir der Weg das ziel ist. Sowie der Spass. Im Fall des Werft, der weg in den Orbit.
    Ja Die Werft ist im orbit wirklich nicht voll nutzbar da es sehr Ruckelt. Andere Designs würden es besser machen.
    Für mich ist aber auch die Sache wichtig rauszufinden, was ist die Größte Masse in Tonnenist die man auf einmal in einen Orbit bringen kann.
    Da schwebt mir ein dichtes pack aus 7 Treibstofftanks vor mit ein paar Dockingports als Weltraumtanke.


    Nach meinen berechnungen her sind 500t reine Nutzlast immer noch Orbitfähig. Darauf werden sich meine Tüfteleien in nächster Zeit eher richten. 300-350t sind am realistichsten. Denke das einige von euch eine Interplanetare Weltraumtankstelle gebrauchen können die aus wenigen Teilen besteht.


    Bis dann euer Balduin. ^^

  • Hallo
    nach langen Forschungen und sehr viel Fehlschlägen, an Orbitlifter Konzepten, sind zwei als erfolgreicher zu deklarieren. Hier die Fotos mit Funktionsmodul.


    Dies ist der erste Teilerfolg eines Spritlieverdienstes. Bei den 600t Endstufen Schiffen bin ich Stark an der Maximalen Struckturellenhaltbarkeit angelangt. Um die 16Km Starthöhe bekam ich oft Zusammenbrüche bei anderen Projekten,
    nicht so bei diesen Schiff.
    Seine Endstufe Wiegt ca. 300t Ich habe es auf den Namen KSS Hermes getauft.
    [gallery]870[/gallery]
    [gallery]871[/gallery]
    [gallery]872[/gallery]


    Viel kleiner aber für die Weltraumwerft umso nützlicher ist der bauteile Frachter. Kann auch mit anderen Sachen bestückt werden. Endstufe mit Fracht ca. 40 t Davon 20t Nutzlast. Kann Güter
    biszu 400-500km Orbit liefern und Zurückkehren
    [gallery]873[/gallery]
    [gallery]874[/gallery]


    Vom Ruckeln beim Start brauche ich in beiden fällen nicht zu Sprechen. Aber beide Endstufen sind Ruckelfrei.


    Frage an euch Wie bringt ihr eure Bauteile in den Orbit. Das würde mich bennend Interesieren.
    und was Haltet ihr von diesen Antriebsconcept. Geich vorneweg es ist SSSeeeeehhhhhrrrr robust. Ich Schätze es kann ca.120-140t Endstufenlast können in den Orbit getragen Werden,so vermute ich.
    [gallery]851[/gallery]


    Mit Vollen Ruckelantrieb voran euer Balduin

  • ...Wie bringt ihr eure Bauteile in den Orbit?...



    Mit einer Rakete aus maximal 400 Teilen^^ Also Grundsätzlich verwende ich im Vergleich zu deinen Monstern, eher kleine Raketen, weil ich auf das geruckele überhaupt nicht stehe. Desweiteren ist mir der Kampf, so ein Riesenteil stabil zu bekommen, zu aufwendig - man will Starten, aber auf dem Launch Pad explodiert dann das Teil, man muss mehr und mehr Struktur reinbringen, was wieder Frames frisst und den Drag erhöht, dadurch wieder mehr Sprit-Bedarf usw., ein echter Teufelskreis finde ich :wacko: Bei meinen Reisen zu den anderen Planeten für IK13, siehst du verschiedene Raketen, welche ich in ähnlicher Form, auch für den Transport von Modulen für meine Raumstation verwendet habe (siehe Bild). Mir geht es nebenbei auch darum, das eine Rakete noch relativ realistisch aussieht und nicht die Ausmaße eines ganzen Häuserblocks annimmt. Ansehen tuhe ich es mir aber tzrotzdem gern ^^


    Warum verwendest du im ersten Bild soviel MonoProp. ?

  • Für nicht all zu schwere Bauteile reichen mir 2 Stufige Raketen, oftmals unter 150 Teilen (1,25 Meter Tanks mit LV-T30 Triebwerke / 2-fach Nuklearantrieb). Ansonsten verwende ich ein größeres Modell (mehrere Orange Tanks + Booster / 4-fach Nuklearantrieb) für normalgroße Teile.
    So riesige Todessterne wie du schlepp ich für gewöhnlich nicht in den Orbit, täte ich es: MOAR BOOSTER! ;)

  • Hallo
    und danke. Für eure Antworten und Infos.


    Da waren ein paar kleine und gute Gedankenanstöße dabei. Muss sagen das es eine Herausvorderrung für mich ist, mit so wenigen Teilen auszukommen :whistling: .


    Hatte auch mal einen 9000 Teile Moloch gegen Himmel geschossen. War ein "Wass geht Moment" von mir, nicht zerbrochen aber hat sich verwunden wie eine Schiffschraube und dann gedreht wie ein Propeller. KSP verdrägt das sehr schlecht :wacko: . Na ja was solls, meine Vorschungen gehen weiter. Arme Kerbals.




    Zu McFlyever

    Zitat

    Warum verwendest du im ersten Bild soviel MonoProp. ?


    nun ja vvviiieeelleeiiicchhhtt etwas über das Ziel Rausgeschossen. Aber als Treibstofffrachter dachte ich mir muss auch MonoProp im Überschuss an Bord sein.




    Eine Frage ist es bei euch auch so das viele Teile(1000 und mehr blind verbaut) noch lange kein starkes Ruckeln verursacen. Aber 30 und mehr Triebwerke schon. Gleiches bei Batterien habe mal 2 Supertanks mit 900 Batterien betakert unten ein Jumbo Triebwerk und ein Krantz aus Ions für den Weltraum oben. Die Batteriemenge Reichte aus um ein Xenontank leerzubrennen am Stück. Aber es Ruckelte um ein vielfaches mehr als beim Start Weltraumstation (1100 Teile).


    Oder einfach gesprochen habt ihr auch bemerkt das mansche Bauteile mehr Rechenleistung fressen als andere?



    Bis zum nächsten mal euer
    Balduin

  • Grundsätzlich gilt das jedes einzelne Bauteil in Bezug auf physikalische Begebenheiten berechnet werden muss. Dabei sind Teile die einen entspechenden Einfluss haben (wie z.B. Aufbauten ala, Batterien, Solarpaneele etc.) schwerer zu Berechnet als beispielsweise Tanks, bei denen in der Regel nur das Gewicht zunimmt (wenn man die dinger übereinander packt.


    Es gibt in den Settings einen Wert (Max Physics Delta....) den man verändern kann. Dadurch kann der Prozess (also KSP) längere pausen machen um die physik zu berechnet. Als Resultat ruckelt es nicht so stark, dafür wird die Spielzeit teilweise dramatisch verlangsamt.


    Ich spiele mit einem Wert von 0.08 und komme damit auch bei größeren Konstrukten gut klar. Je weiter der Regler nach links geschoben wird, desto länger sind die Pause die die Physikberechnung machen kann und desto flüssiger sollte es laufen. (Glaube ich zumindest).


    Bei einem Wert von 0,3 ist der Effekt schon sehr deutlich spürbar und eine Spielsekunde braucht man ganz schnell 2 - 4 Realsekunden.

  • Ich würde einfach mal vermuten, dass alle Teile wie Triebwerke/Tanks/Solarpanels... mehr fressen, weil neben der Physik auch noch kontinuierlich die Treibstoffproduktion/Verbrauch im Hintergrund berechnet werden muss, das hört sich jetzt erstmal lächerlich an, weil das einfache Additions/Subtraktionsaufgaben sind, aber man muss beachten, dass dazu noch der ISP und die Schubeinstellung eingerechnet werden, dazu kommen bei den Triebwerken noch die Animationen.
    Ich kann mir vorstellen, dass die derzeitige Engine nur auf effiziente Physikberechnung von parts ausgelegt ist aber andere Berechnungen weniger gut umsetzt
    Ich bin aber kein Fachmann was das angeht ^^

  • Eine Frage, ist es bei euch auch so das viele Teile(1000 und mehr blind verbaut) noch lange kein starkes Ruckeln verursachen?


    Noch nie, baute ich eine Rakete mit derartigen Ausmaßen, nun lese ich, du schießt ein 9000-Teile-Monster gen Himmel, da wird einem Schwindelig (was fürn Satz^^) Ne im Ernst, ich denke weniger ist in deinem Fall mehr. Wenn du die Energie, die du für solche Mega-Teile aufbringst, in effizientere Raketen steckst, kannst du noch Platz 1 werden bei IronKerman :D Das Forum hilft gerne weiter ;)

  • Nun ja ...Mc Flyever nicht böse ;) sein habe diesen bericht erst gelesen als ich deinen schnellstarter Rekord gebrochen hatte.
    Da sieht man was Passiert wenn ich meine Zeit auf Recordjagt einsetze :whistling:


    Na ja und meine Weltraumwerft würde bei dem Ironkerman auch punkten oder. :?:


    Danke für eure Antworten.


    Euer Balduin.

  • Zitat

    Na ja und meine Weltraumwerft würde bei dem Ironkerman auch punkten oder.


    Solange sie aus 500 Teilen besteht und ohne Mods gebaut und orbitisiert© wurde, ja! :)