Planung einer Spendenaktion mit Gegenleistung für den Spender

  • Jupp...auch das Wörtchen "X-ähnlich" hat eine Bekannte schonmal in Teufelsküche gebracht.
    Wobei das "X" für den Markennamen steht ;)
    Sie hatte den Originalstoff aus alten klamotten verwendet, was ja der Stoff von "X" ist - aber da es dann eine Eigenkreation war, durfte sie "X" nichtmal am Rande verwenden. Das ganze lief dann auch auf einen rechtsstreit hin, der erst kurz vorher abgesagt worden ist, da man sich einigen konnte. Einigung hieß in dem falle = alle Einnahmen des verkaufs aus "X-ähnlich" wurden Gemeinnützigen Organisationen gespendet (Der Wert belief sich auf 2 verkaufte Sachen, umgerechnet etwa 25€).
    Das ganze geht also recht schnell mit Markennamen etc...
    Ich habe die vage Hoffnung, das Lego selbst sein ok gibt, wenn sie erfahren, das es für etwas gemeinnütziges ist. Mit etwas Glück sind die, wenn du das zulässt, auch mit von der Partie - was Herstellung etc angeht.
    Unwarscheinlich, aber es wäre durchaus mglich.

  • Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie dankebar ich SQUAD bin.
    Daher lasst mich kurz aufschrein: DANKE DANKE DANKE SQUAD :love::love::love::love::party::party::party::party:


    Heute habe ich die Erlaubnis erhalten, dass ich meine Modelle konstruieren, produzieren und vertreiben darf.
    Der Vertrieb ist an die Bedingung geknüpft, dass es nur für die Spendenaktion geschieht. Schade, wenn auch durchaus nachvollziehbar.
    Modelle stellen sie mir nicht zur Verfügung, aber das möchte ich bei der Modellqualität auch nicht mehr.


    Nächste Woche wird weiter konstruiert. Heute müssen erst einmal Kundenaufträge bearbeitet werden.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Wie passend :D
    Ich habe heute weiter gemacht. Leider - im Bezug auf die Spendenaktion - wurde ich etwas ausgebremst von Bestellungen und dem Problem mit der Anbindung.
    Wie ich feststellen musste, hat Lego mittlerweile verschiedene Toleranzen. Wenn man die Kreuzpins in der blauen Ausführung verwendet, dann sollen diese möglichst viel Reibung erzeugen, während die grauen hingegen für Bewegung gedacht sind.
    Nächstes Wochenende sollte ich euch etwas zeigen können und nach dem Osterfest geht es dann richtig los.



    Edit:
    Hallo ihr, ich komme gerade nicht weiter.
    Aus Produktionstechnischen Gründen möchte ich mein eigentlichen Hauptriebwerk gegen die S3 KS-25 "Vector" Liquid Fuel Engine verwenden. Dazu suche ich das Modell im KSP .MU Ordner.
    Leider finde ich es nicht. Ich habe nun schon alle Engines geöffnet. Jedoch was besagtes Triebwerk nicht dabei.
    In welchem Ordner finde ich die .MU Datei?

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Das KS-25 ist ja die Replica des Space Shuttle Haupttriebwerks. Daher auch der Name KS-25 denn das Original hieß RS-25 oder alternativ bei der NASA SSME (Space Shuttle Main Engine).
    Squad hat hier, anstatt der eigenen Bezeichnung, tatsächlich in der Ordnerstruktur die originale Bezeichnung der NASA übernommen: SSME.
    Die .mu findest du also hier: Kerbal Space Program\GameData\Squad\Parts\Engine\liquidEngineSSME\SSME.mu

  • Hallo Freunde der gemeinnützigen Tätigkeit,


    meine Grundkonstruktion des KSP-Brick Rocket Set / Starter Edition (so wird der offizielle Name lauten) ist nun abgeschlossen.
    Ein englischer Name, da ich die Erlaubnis von SQUAD bzw. Take 2 Interactive erhalten habe, auch international die Spendenaktion auszurollen.


    Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:



    Auch wenn unser Forum die Playlistfunktion von YouTube kill: Hier wäre sie aufrufbar. Derzeit sind es drei Videos zu dem Projekt.


    Ihr könnt auch einmal probieren euch das Modell detaillierter unter diesem Link anzuschauen: http://a360.co/2DScun1
    Sollte es nicht klappen sagt es mir bitte. Ich nutze dieses Feature heute zum ersten Mal.



    Wie ihr seht besteht das Set aus sieben Teilen:

    • Fallschirm
    • Komandopod
    • FL-T400 Tank
    • LV-909 Triebwerk
    • LV-909 Coupler
    • FL-T800 Tank
    • SSME Vector Triebwerk


    Das Starterset wird ohne Bemalung daher kommen. Allerdings werden die Bauteile in Grundfarben hergestellt. Das bedeutete, dass der FL-T800 Tank in grauer Farbe und das Cockpit in schwarzer Farbe produziert wird.


    Was steht jetzt noch an:

    • Update des Sets auf Version 0.9. Diese beinhaltet in meinem Plan die seitlichen Anbindungen. Vermutlich werde ich aufgrund der engen Fertigungstoleranzen von Kreuzverbindungen weg gehen hin zu den Rundverbindungen. Die Tanks sind lang genug, dass man zwei der Verbindungspunkte übereinander anbringen kann.
    • Testproduktion des kompletten Modells. Derzeit habe ich nur bis zum ersten Tank produziert.
    • Erarbeitung eines einheitlichen Produktbrandings inkl. Videobranding. Wenn das Produkt fertig ist, dann wird es weitere Videos geben, welche den kompletten Prozess zeigen.
    • Jetzt seid ihr gefragt: Ich suche jemanden - am besten im Raum Augsburg/ München - der mir das Produkt für Marketing Zwecke schön bemalen kann. Also Modellbaubemalung, sodass das Modell echt aussieht. Findet sich hier jemand?

    Noch ein paar weitere Bilder der Einzelteile:


    P.S.: Heute hat sich @KASA angeboten (danke dafür) mich bei der Produktion der Einzelteile zu unterstützen. Mal schauen, wie und ob ich es mit ihm organisiert bekomme. Am Ende soll niemand von euch etwas draufzahlen müssen, wenn er das Projekt unterstützt.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Tut´s eine Modellbaubemalung, die von einer 4-Jährigen kommt? Bin zwar keine 4 mehr (und meistens auch kein Mädchen), aber ich kenne da jemanden... Interesse wäre da :P


    Hab grad meine (uralten, u.U. womöglich längst eingetrockteten) Farben angeschaut, da fehlt leider was essentielles für so ein Projekt ;(




    P.S.: Ich kann nicht "realistisch" Modelle bemalen, aber ich hab dafür ganz dolle viel Spaß :P Aber zum Glück ist dein Suchradius für Unterstützung so gewählt, das ich schon rausfalle :crylaugh:

  • Hallo ihr,


    es war nun sehr lange ruhig um mich und meine Aktion. Dies hatte den hauptsächlichen Grund, dass der Spielspaß bei meinem Prototyp ausgeblieben ist aufgrund nicht sitzender Achsen. Daher habe ich auf meine neue Anlage - HistoricalKid ist ihr Name - gewartet.

    Seit nunmehr vier Wochen arbeite ich mit ihr und dieses Wochenende habe ich begonnen mein KSP-Brick Rocket Projekt wieder anzugehen.


    Herausgekommen sind diese Testdrucke:


    Ihr meint bestimmt, dass ich nun nicht weiter gekommen bin als noch im März. Doch weit gefehlt. Es ist mir nun möglich die Kreuzverbinder in Vertikal und Horizontal zu drucken. Gerade die Qualität der Horizontalen Kreuzverbinder war für mich nicht zufriedenstellend. Vielleicht habe ich auch einen etwas gehobenen Anspruch an meine Produkte, aber ich gebe nichts raus, mit dem ich nicht zufrieden bin.


    Sofern es die Druckerauslastung zulässt, wird kommende Woche der Prototyp 0 von der KSP-Brick Rocket gebaut.

    Der Druckplan dazu sieht wie folgt aus:



    Ich habe auch angeboten bekommen, dass ich User von uns die Teile für euch mit mir zusammen drucken. Auf dieses Angebot kann ich nach aktuellen Stand nicht zurück kommen, da ich glaube, dass die wenigstens von euch SLA Drucker bei sich im Haus haben. Vielen dank jedoch für euren Zuspruch via PN.

    Ggf. werde ich Bauteile, welche nicht mit Kreuzverbindern in der Horizontalen ausgestattet sind, auf der FDM Maschine herstellen. Dann wäre dies wieder eine Option.

    Aber auch dann müssen Fragen der Toleranz noch geklärt werden. Das muss ich mit mir noch ausgrübeln.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.