Planung einer Spendenaktion mit Gegenleistung für den Spender

  • Hallo ihr,


    wie es sich für einen Profi gehört, habe ich beim ersten Versuch bereits die perfekte Toleranz gehabt :crylaugh: 


    Nein schaut nicht hinten rechts ins Bild. Das müssen Muster von jemand anderen sein :whistling:



    Wie ihr seht funktioniert das Verbinden und Lösen Lego typisch einfach. Nach meinen Tests bin ich bestätigt, dass ich bei den Lego Technic Kreuzpins (keine Ahnung wie die richtig heißen) bleibe - auch weil die Rundverbinder nicht das schöne Klickgeräusch beim Einstecken machen. Der Vorteil für mich ist, dass ich damit direkt eine Verdrehsicherung habe. Der Vorteil für euch ist, dass die kleinen Booster auch mit einem Verbinder auskommen könnten.


    -Aktuell warte ich noch auf ein Statement von SQUAD.


    -Der Umfrage entnehme ich (derzeit), dass mehr Leute das Raketenset wollen, als die anderen Sets. Irgendwie überrascht mich das Ergebnis nicht ^^ 
    Daher habe ich auch in meinen Konzeptskizzen mit Raketen angefangen, aber keine Angst ich will für mich persönlich auch noch das Flugzeugset machen - ich habe es ja nicht so mit Raketen wie ihr wisst.


    -Allerdings benötige ich eure Hilfe.
    Insgesamt gibt es fünf Größen für die Bauteile (Tiny, Small, Normal, Large und Extra Large). Für den Anfang konzentriere ich mich auf Small bis Large.
    Mein Problem ist aber, dass ich nicht weiß, wie die Größenverhältnisse zueinander sind. Ich finde auch keine Angaben über Abmessungen (Länge, Breite, Höhe) zu den Teilen.
    Könnt ihr mir da weiter helfen? Am Ende soll ein einheitliches System herauskommen, welches ihr nach belieben kombinieren und bespielen könnt.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Das sieht schonmal klasse aus. Meinst du mit den Größen verschiedene Durchmesser der Bauteile? Vielleicht könnte man sich hier an KSP orientieren. Hier gibt es ja auch ein einheitliches Schema: 0,625, 1,25, 2,5, 5, 7,5 und noch einige Größen dazwischen, welche durch Mods eingeführt wurden aber ins Schema passen wie 1,875.
    Vielleicht könnte man das auch etwas vereinfachen. Was hast du dir denn als Basisgröße vorgestellt, also als Normal?



    Allan schrieb:

    Der Vorteil für euch ist, dass die kleinen Booster auch mit einem Verbinder auskommen könnten.

    Ich würde trotzdem 2 Verbinder an der Längsachse der Booster anbringen. Das würde die Booster gegen verdrehen absichern. Kleine Kinder drehen ja gerne schonmal rum und wenn die an so nem Booster drehen der nur an einem Punkt befestigt ist dann ist der Kreuzverbinder schnell hinüber.


    Jetzt wünschte ich, ich hätte auch einen 3D-Drucker. Bin die ja schon lange am beobachten. Aber nach der Grafikkarte hat der Cupcake heute schon sofort "Nein" gesagt als ich einen 3D-Drucker angesprochen habe. ;(

  • Mhhh, dann hatte ich die Größenverteilung noch richtig im Kopf - leider irgendwie.
    Mit den von dir gelieferten Werten wird der Maßstab 1:62,5 sein. Kleiner kann ich nicht werden, da der Kreuzverbinder von LEGO bereits einen Durchmesser von 6 mm hat. Hinzu kommt noch die Wandstärke selbst. Auf der anderen Seite würden die Modelldetails leiden, wenn ich einen kleineren Maßstab anstreben würde.
    Im Folgenden seht ihr die Maßstabstabelle für den Größenvergleich.




    Die Größe finde ich eigentlich nicht schlecht, wenn ich mir so überlege, dass der Standardrumpf für Flugzeuge dann einen Durchmesser von 20 mm hat.
    Jetzt muss ich nur noch ermitteln, wie Lang die jeweiligen Tank, Cockpit und Triebwerksteile sind. Jemand dazu eine Idee?


    Ich würde trotzdem 2 Verbinder an der Längsachse der Booster anbringen. Das würde die Booster gegen verdrehen absichern. Kleine Kinder drehen ja gerne schonmal rum und wenn die an so nem Booster drehen der nur an einem Punkt befestigt ist dann ist der Kreuzverbinder schnell hinüber.

    Meinst du wirklich Cheese? Ich spiele nun seit 7 h mit meinem Testmuster herum. Der Verbinder hat noch keinen Schaden genommen und das obwohl ich bewusst daran drehe. :huh:



    Jetzt wünschte ich, ich hätte auch einen 3D-Drucker.

    Es stimmt schon mit einem 3D Drucker kann man tolle Sachen anstellen, weshalb ich deinen Wunsch verstehen kann. Allerdings ist es nicht so einfach wie eine A4 Seite auszudrucken. Klar, wenn man nur einfache Zylinder druckt, dann ist das kein Problem. Doch für einen guten Druck fängt die Arbeit bereits bei der Konstruktion an. Es sind Hinterschnitte, Absätze und Bauteilgeometrien zu berücksichtigen. Hinzu kommt, dass die Druckdatei aufgearbeitet werden muss (ggf. Stützstrukturen) und die Druckprofile auf das Material abgestimmt sein müssen. Außerdem muss der Drucker selbst ordentlich eingestellt sein und Material vom gewünschten Typ und Farbe auf Lager gelegt werden (ich habe aktuell zum Beispiel 22 verschiedene Rollen Filament auf Lager und damit extrem wenig Auswahl)
    Alles an sich kein Hexenwerk, aber es ist eben nicht zu 100 % Plug & Play, auch wenn die Hersteller es gern so verkaufen - zumindest wenn man mehr als OK haben will.
    Da dein Cupcake dir bereits einen Riegel vor geschoben hat und du jemanden kennst, der einen Drucker hat :whistling: kannst du dich bei Wünschen vertrauensvoll an ihn wenden ;) Ich helfe dir gern. Und solltest du doch Cupcake soweit bekommen, dass du dir eine Maschine zulegen darfst, dann kontaktiere mich vorher. Dazu würde ich dir dann ein paar Dinge mit auf den Weg geben und dich sofern gewünscht beraten.



    P.S.: Nicht vergessen für Sondergrößen kann ich den Maßstab mit einem klick verändern. Wenn jemand diesen Maßstab also nicht mag, dann wird es eben zum Beispiel ein Größerer. Nur glaube ich nicht, dass das Notwendig ist.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Zu deiner Größentabelle. Da ist nen Fehler drin:
    Tiny 0,625m, Small 0,5m, Normal 1,00m
    Small ist da kleiner als Tiny. ;) 
    Im Spiel gibts , zumindest in Stock auch keine 1,00m oder 2,00m.
    Allerdings finde ich die Durchmesser der Modelle soweit in Ordnung.


    Was den Drucker angeht: Wie gesagt beobachte ich die Drucker schon ein paar Jahre. Der Wunsch ist zwar da aber ich verhalte mich da noch abwartend da die Technik ja immer noch in den Kinderschuhen steckt. Da warte ich lieber noch etwas. War gegenüber Cupcake heute auch nicht ganz ernst gemeint. :D Ist halt nur verlockend sich einfach selbst etwas zu produzieren wenn man so ein Ding hat.
    Dass es nicht einfach ist, Bauteile zu erstellen, ist mir bewusst und das wäre bei einem Kauf einkalkuliert.

  • Cheese ich danke dir. Da hat sich beim Tippen wohl der Zahlenteufel eingeschlichen. Wie? Den kennt ihr nicht? Dann schaut euch mal das Buch an.


    Der Maßstab ist damit 1:62,5. Die Größen der Modelle bleiben die gleichen.


    P.S.: Um Fehler aufzudecken teile ich jeden Schritt der Entwicklung mit euch. Am Ende soll kein Produkt heraus kommen, welches an der Zielgruppe vorbei entwickelt wurde.


    [hr]


    Nachdem @Quazar501 mir sehr geholfen hat bzgl. der Importierung der KSP Modelle, musste ich jedoch feststellen, dass die Qualität der Modelle für mein Vorhaben nicht ausreichend ist.
    Die Modelle werde ich nun verwenden, um Größenproportionen besser zu bestimmen.
    Ich fange dann mal an ein paar Modelle zu erstellen :D


    [hr]


    Hallo ihr,


    die Stufe 1 ist nun "fertig", zumindest wenn man außen vor lässt, dass es noch keinen Antrieb gibt ^^ 
    So ist der Stand der Entwicklung
     

    Gedruckt sieht das dann so aus:
     



    Leider habe ich das Problem, dass die Toleranzen nun doch nicht mehr passen - warum auch immer. Ich muss dort noch mal eine Feinjustage vornehmen :whistling:


    Aber nun seid ihr gefragt.
    In dem Starterset Rakete gibt es keine Decoupler im Sinne von KSP - logisch denn alle Teile sind mit LEGO Pins miteinander verbunden. Deswegen habe ich kein Zwischenstück zwischen dem Pod und der 2. Stufe gemacht. Aber wie mache ich es zwischen Stufe 1 und 2.
    Grundsätzlich möchte ich euch sagen, dass in der Mitte eines Triebwerks die Kreuzverbindung zu sehen sein werden. Es ist also möglich eine lange Axle einzustecken, um Stufe 1 und 2 miteinander zu verbinden. Allerdings würde ich gern eine Verkleidung um das Triebwerk anbieten. Dadurch ist meiner Meinung nach die Immersion deutlich höher. Dann wird die Verbindung zwischen Stufe 1 und Stufe 2 jedoch nicht so stabil. So zumindest meine jetzigen Überlegungen.
    Was ist euch lieber?


    Auf der rechten Seite seht ihr den Inhalt des Starterset Rakete. Dieses besteht aus: Fallschirm, Pod, 2 Tanks und 2 Triebwerken.


    Außerdem würde ich gern hören, was ihr lieber hättet. Einen festen Spendenbetrag für das Set oder einen Mindestbeitrag der nach belieben vom Spender erhöht werden kann.


    Edit:
    ganz vergesse zu sagen, welches Steckverbinder zum Einsatz kommen sollen: Hier die Aufzählung mit jeweiligen Link zum Artikel

    Mal schauen, ob ich bei den größeren Bauteilen auch Platz für längere Verbinder vorsehen kann.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Also für die Interstage würde ich ein Part bauen welches wie ein hohler Zylinder mit Boden aussieht. Unten drin dann der Kreuzverbinder. Wenn man das triebwerk dann unten reinsteckt sollte es komplett umschlossen sein.
    Gleiches könnte man auch bauen um zwischen Tank und Pod bzw. Heatshild zu setzen.

  • Ja so ähnlich hatte ich es auch im Kopf bzgl. der Stufe 1 und Stufe 2.
    Ein Hitzeschild ist aber derzeit nicht geplant. Das Problem hier, weshalb ich ihn gestrichen habe, ist, dass aufgrund der LEGO Verbinder jede Stufe mindestens 8 mm hoch sein muss, damit der Pin gesteckt werden kann. Das bedeutet für ein Hitzeschild, dass dieses eine Dicke von 8 mm hat. Für mich persönlich ist das ein No-Go.
    Ich hatte schon überlegt die LEGO Pins selbst herzustellen. Dann habe ich kein Problem mit der Bauhöhe, aber das kommt wenn erst in Serie zwei, sprich den Erweiterungsmodulen - sofern gewünscht.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Mhhh auch wieder wahr :S Aber ein Hitzeschild ist unten nicht flach, was die Anbindung an die unten liegende Stufe schwierig macht.
    Anbieten könnte ich es, wenn man damit legen kann, dass in der bitte ein Kreuzukonnektor durchgehauen werden muss. Wie sieht du da?
    Damit kann ich das Hitzeschild dann ca. 3 mm stark machen. So würde es zu den Proportionen passen.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das mit den ganzen Verbindungen richtig verstanden habe, aber ich hätte da an sowas gedacht:
    Sowas haben sie auch bei der Saturn V genutzt und das ist stabil.
    Das bild der Saturn V ist nur ein Vergleichs Bild damit man sieht was ich meine, das rechts, so würde ich das bei den Parts machen

  • Die Idee von Idel mit den Klammern bei der Saturn finde ich Spitze und könnte mir eine abgewandelte Form davon, bei dem Set gut vorstellen. Ich sehe dabei nur das Problem der Materialermüdung, was ich noch gut vom Lego bauen her kenne (solche Klammern brechen gerne mal ab). Bei der Stiftverbindung können zwar die "Dosen" irgendwann ausnudeln oder eben ein Stift brechen, aber man könnte die auch wieder ersetzen.
    (Cheesecakes Klugscheißerei steckt an ;P )

  • Moin,
    erst mal wow Allan, das sieht mal richtig gut aus. Ich bin echt begeistert.
    Zum Thema Decoupler. Kann man nicht einen Decouplerring machen von der Höhe des Triebwerks? Etwas breiter wie der obere und untere Tank mit einer ringförmigen Aussparung oben und unten, so daß der Ring nicht seitlich verrutschen kann. Ich sehe die Gefahr, daß bei einer Stufentrennung das Triebwerk im Tank stecken bleiben könnte und nicht mehr raus geht.
    Zum Thema Spende: Mir wären beide Varianten recht, wichtig wäre mir nur, daß deine Unkosten gedeckt sind ( Porto, Verpackung, Material, etc).

  • Ich möchte keine sichtbaren Stufen in einer Rakete sehen. Das wäre kontraproduktiv für den Luftwiderstand der Rakete wenn ich mit meinem Neffe spiele ^^ 
    Daher habe ich die Woche genutzt und eine Mechanik auf Grundlage eurer Inspirationen entwickelt und auch bereits getestet.
    Herausgekommen ist ein fester Decoupler Ring, welcher eine kleine Spielpassung am oberen Ende aufweist und dadurch die Verbindung herstellt. Klar für eine 4 stufige Raketenkonstruktion vermutlich ebenfalls zu instabil, aber wir reden hier ja von einer kleinen Stufe.


    Im Anhang findet ihr mein Konzeptbuch, indem ich meine Ideen hinein kritzele.


    Am Wochenende geht es dann weiter mit Konstruieren. Aufgrund der Stufenmechanik werden die Triebwerke von dem KSP Vorlagen geringfügiger Abweichen.


    [hr]


    Hallo ihr,


    ein kleines Update zum Samstag.
    Das LV-909 Triebwerk samt passenden Decoupler ist fertig. Dazu hier ein kleines Video:


    Für diejenigen unter euch, die einen detaillierteren Blick auf den bisherigen Stand des CAD Modells werfen möchten folgen bitte diesem Link.
    Hier ich bin der Link und führe dich weitere in phantastische Welten :D - Sollte es nicht klappen, so hebt bitte die Hand. Es ist auch für mich das erste Mal mit dem Programm.

    Morgen geht es dann an die erste Stufe und ab Montag an den Testdruck der finalen Decoupler Version.


    P.S.: Sollte es noch nicht aufgefallen sein, so würde ich gern für die Spendenaktion den Produktname "Kerbal Space Lego" verwenden ^^ 

    Dateien

    • Lego KSP_3.pdf

      (310,83 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • P.S.: Sollte es noch nicht aufgefallen sein, so würde ich gern für die Spendenaktion den Produktname "Kerbal Space Lego" verwenden ^^ 


    "Unsere Rechtsabteilung bearbeitet jedes Jahr Hunderte von Fällen, in denen unsere Rechte verletzt werden, beobachtet die entsprechenden Entwicklungen auf der ganzen Welt und strengt immer wieder gerichtliche Verfahren gegen die Rechtsbrecher an, damit der Kunde sicher sein kann, dass jedes Produkt, das den Namen LEGO trägt oder die entsprechenden charakteristischen Eigenschaften aufweist, auch ein Markenprodukt der LEGO Gruppe ist."


    Das Zitat stammt von Lego...


    Da steht noch irgendwas unter welchen besonderen Umständen das Wörtchen "LEGO" benutz werden darf:
    "So kann man z.B. sagen: "Modelle aus LEGO Bausteinen" aber nie "Modelle aus LEGOS"."

    Will ich nur mal so in den Raum gestellt haben - mir ist das relativ gleichgültig und ich werde sicher nicht gegen die Verwendung des Namens und/oder von Legoteilen klagen ;)
    Dadurch das dies nun mal in Deutschland´s größter KSP-Community (ist doch so?) quasi offiziell beworben wird ist vielleicht die Absicherung der Rechtmäßigkeit nicht ganz so verkehrt - bevor´s unnötigen Ärger gibt. Und nochmal, bevor einer kommt mit "du langweiliger Spielverderber" - mir persönlich ist das im Grunde völlig egal, ich kenn mich damit nicht genug aus und werde auch nicht darüber diskutieren :P

  • Ja das ist mir bewusst. Deswegen auch das würde. Ich habe gestern auch eine formelle Anfrage bei Lego gestellt.
    Sollte etwas dagegen sprechen deren Seite werde ich mir etwas anderes überlegen.


    P.S.: Hier noch ein paar Bilder aus dem CAD. Die Schnittansicht soll euch den inneren Aufbau zeigen.

     


    [hr]


    Hallo ihr,


    ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten Neuigkeiten. Gestern hat SQUAD mir geantwortet.
    Leider verbieten es ihre Legal Rules, also gesetzliche Regelungen, wohltätige Initiativen zu unterstützen. Dieser Punkt wurde leider nicht näher ausgebaut. Meiner Vermutung nach kommt dies nicht direkt von SQUAD, sondern von Take2, also der neuen Mutter. Weiterhin sehen sie ein gewisses Problem, was Merchandise angeht. Dazu zählen sie mein Starterset.
    Soetwas kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe SQUAD eine lange Mail hinter her geschickt. Davon erhoffe ich mir kein Umdenken von SQUAD, dass sie mich nun doch Unterstützen, sondern die Erlaubnis mit KSP Like Parts weiter zu machen. Ich möchte natürlich keine Probleme mit SQUAD bekommen. Dafür ist mir mein Privatleben und die deutschsprachige Community zu viel wert. Auf der anderen Seite wird man natürlich erkennen, dass die Bauteile KSP Stock Like sind, aber nicht identisch zu den KSP Bauteilen (KSP Tanks sind zum Beispiel nicht rund ^^ ).


    An dieser Stelle möchte ich noch loswerden, dass dieses Projekt kein Kerbal.de Projekt ist, auch wenn ich aktuell in gewissen Maße unterstützt werde. Dies äußert sich so, dass ich hier mein Thema gestalten kann und später auch über die öffentlichen Kanäle von Kerbal.de (so derzeit die Aussage) für die Wohltätigkeitsaktion werben darf. Dabei bin ich natürlich immer bedacht, dass rechtlich alles einwandfrei ist.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.