Planung einer Spendenaktion mit Gegenleistung für den Spender

  • Was für ein Grundset würdet ihr am lieben haben wollen? 9

    1. Set für eine zweistufige Rakete (ohne Booster) (7) 78%
    2. Set für eine Bodenfahrzeugkonstruktion (0) 0%
    3. Set für eine Flugzeugkonstruktion (Jet- und Kleinflugzeug) (2) 22%

    Hallo ihr,


    die besinnliche Weihnachtszeit, welche man doch im Normalfall mit Freunden und Familie verbringt, steht bald vor der Türe.
    Jedoch ist diese Zeit nicht für jeden schön und besinnlich.
    Dies mag damit zutun haben, dass die Familie unverschuldet das Zuhause verloren hat oder aber Wünsche einfach nicht erfüllt werden können.


    Ich selbst bin jemand, der in diesem Jahr bereits einiges gespendet hat, um einen kleinen Teil zu verändern - hoffentlich zum besseren.


    In meinem Kopf (diesen Ausdruck habe ich heute schon einmal verwendet :D ) möchte ich mit euch zusammen jemanden oder einer Einrichtung etwas Freude schenken. Dabei denke ich nicht an Geld.
    Keine Ahnung wie genau und wer derjenige sein wird, aber vielleicht können wir es mit KSP verbinden.
    Vielleicht kann sich jemand das Spiel nicht leisten, jedoch ist es sein Herzenswunsch.
    Vielleicht verfügt jemand nicht über die körperlichen Möglichkeiten, aufgrund Behinderungen, um KSP zu spielen, auch wenn er oder sie es gern möchte.


    Dann könnten wir doch helfen und uns zusammen tun.


    Was meint ihr dazu? Wärt ihr dabei und habt ihr Ideen?

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • McFly hatte mich auf eine Idee gebracht.
    Und zwar einem Kinderheim oder einer anderen Kindereinrichtung Freude mit KSP schenken. Dazu KSP auf den Rechnern installieren und einen Nachmittag verbringen.


    Das Problem, welches ich daran sehe ist, dass in der Einrichtung PC's vorhanden sein müssen und diese dem nicht abgeneigt sein sollte.


    Was hältst du/ ihr davon? Kennt ihr eine Einrichtung?

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Ich glaube in vielen Einrichtungen ist das technisch schon nicht möglich, weil sich irgendein IT-Dienstleister darum bemüht hat (durchaus begründet) die Systeme abzusichern.
    Ich glaube es wird sich da kaum jemand finden, dem wir irgendwas aufs System installieren dürfen, selbst wenn es gut gemeint und nur temporär wäre.


    Da wäre es vielleicht besser ein bisschen Hardware zu sammeln und eine kleine Linuxmaschine aufzusetzen, KSP zu installieren und einfach da zu lassen. Natürlich nicht ohne vorher ausgiebig gezeigt zu haben, was mit KSP so alles möglich ist. Den pädagogischen Anspruch kann man dem Spiel ja nicht absprechen, wenn wir noch in der Lage sind sowas rüber zu bringen ist das durchaus denkbar. Nur glaube ich wie gesagt nicht, dass wir irgendwelche fremden Computer anfassen, bzw sogar ändern könnten und auch sollten.


    Eine Einrichtung in meiner Nähe die da ganz passend und auch aufgeschlossen sein könnte wäre das Gut Böddeken.
    http://www.gut-boeddeken.de/

  • Die Idee mit der Linux Maschine gefällt mir. Nächste Woche werde ich in der Einrichtung einfach Nachfragen, wie sie dazu stehen würden.
    Wissensvermittlung wäre nicht das Problem bei mir und Partner für Hardwareunterstützung bekomme ich bestimmt auch irgendwo aufgetan.


    Edit:
    Bis dato habe ich keine positive Nachricht von Einrichtungen hier aus meiner Region erhalten.
    Auf der Haben Seite steht aber, dass mir gestern eine neue Idee gekommen ist, wie eine Spendensumme zusammengetragen werden kann. Diese möchte ich nun ausführen.


    Niemand spendet gern etwas, ohne dafür nicht auch etwas zu erhalten.
    Firmentechnisch habe ich die Möglichkeit Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen. Im Zusammenhang mit KSP und meiner Spendenaktion bedeutet das, dass jeder der Spendet auch reale KSP Bauteile erhält.
    Schon länger schwebt mir ein Baukastensystem für meinen Neffen im Kopf herum, mit dem er sich fernab des PC's seine Raketen bauen kann.
    Mit jeder Spende bekommt man Bauteile für seine Raketenset. Diese lassen sich dank Stecksystem verbinden und auch wieder auseinander nehmen.


    So kann das ganze dann aussehen:
     
    Bilder stammen nicht aus meinen Produktionsräumen. Quelle: Thinigverse



    Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch nichts funktional fertig, damit ich ein Grundset anbieten kann. Wenn jedoch Interesse daran besteht, dann werde ich diese Arbeit beschleunigen und dann auch auf das englischen Forum ausweiten.


    Könnt ihr euch darunter etwas vorstellen? Nein? Dann die Zusammenfassung in einem Satz.
    Ihr spendet zum Beispiel 10 € und erhaltet dafür eine gewisse Anzahl an Bauteilen mit denen ihr dann soetwas zusammenbauen könnt:

    Bild stammt nicht aus meinen Produktionsräumen. Quelle: Thinigverse

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

    Einmal editiert, zuletzt von Allan Sche Sar ()

  • Das finde ich ne gute Idee. In welcher Form hast du denn die Möglichkeit Bauteile herzustellen? 3D-Druck oder Spritzguss? Hast du schon eine Idee wie du die Teile zusammensteckst?

    Stimmt das habe ich gar nicht geschrieben. Ich stelle die Bauteile mittel dem additivem Fertigungsverfahren FDM (Schmelzschichtverfahren) her. Umgangssprachlich 3D Druck.
    Dazu hier ein Bild:

    Quelle: Fa. Raise3D


    Eine Idee für die Steckverbindung habe ich natürlich ebenso. Es ist im Grund wie Lego Technik. Du hast deine Bauteile und Steckverbinder.
    Schematisch sieht das dann so aus für ein Tanksegment:


    Aktuell überlege ich noch, ob es eine Möglichkeit gibt, die KSP Parts zu extrahieren, sodass ich diese bearbeiten kann oder aber, ob ich diese von Hand nachmodelliere (was auch keine großes Problem darstellt.
    Vielleicht weiß jemand etwas dazu (Richtung @Quazar501 schielen)?


    Sieht gut aus, würde mir die Bilder gerne größer ansehen.

    Maxwell es sind leider nicht meine Werke, sondern Werke von anderen Thinigverse Nutzern.
    Da ich scheinbar bereits zwei "Interessenten" gefunden habe, würde ich am Wochenende mal ein paar Testteile vorbereiten und entsprechend euch hier präsentieren.
    Ist das ein Deal mit dem du leben kannst?

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • An Lego dachte ich auch. Da Lego ja kein Patent mehr auf das Noppensystem hat kann es frei verwendet werden. Wäre vielleciht interessant wenn man es mit Lego kombinieren könnte.
    Wie siehts denn mit der rechtlichen Seite aus bei den Teilen von KSP? Das Herstellen der Teile ist ja eine Sache, das verkaufen/gegen Spende abgeben eine andere.

  • Wie siehts denn mit der rechtlichen Seite aus bei den Teilen von KSP?

    Deswegen überlege ich zum einen die Teile selbst zu konstruieren. Und damit keine Kopie, sondern eine Anlehnung an die Parts zu haben.
    Gestern Abend habe ich eine Anfrage an SQUAD herausgeschickt, worum ich jedoch um Freigabe für die Aktion bitte.


    An dieser Stelle möchte ich betonen, dass jeder Euro, der damit eingenommen wird, einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung gestellt wird. Die Einnahmen sind nicht dazu gedacht die Produktionskosten zu decken.


    Wäre vielleciht interessant wenn man es mit Lego kombinieren könnte.

    Dies ist von meiner Seite so nicht geplant, denn dann müsste ich den Lego Maßstab einhalten, um die Pins zu verwenden.
    Wie auf dem Schema zu sehen, sollen die Konnektoren tatsächlich einfache Sechsecke sein. Auf der anderen Seite wäre die Produktion für mich günstiger, wenn ich diese Kreuzstäbe verwende

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Als ich diese Legokreuzstäbe gesehen hab, wurde mir direkt warm ums Herz.
    Das Gefühl von Festigkeit und Stabilität beim zusammenstecken werd ich niemals vergessen.
    Benutz die Kreuzstäbe, vllt in einem anderen Maßstab, die sind super. Ich bin auf jeden Fall interessiert, auch wenn ich
    am liebsten was anderes als ne Rakete gedruckt hätte, vllt kann man dich ja überreden. :)

  • Mal noch ne andere Frage: Wie siehts es bei dem Kuunststoff hinsichtlich Gesundheit aus? Sind da Weichmacher etc drin? Für mich persönlich wäre das egal. ich bau das zusammen und stelle es irgendwo auf. Auch steck ich sowas nicht mehr in den Mund. :D 
    Bei meinem kleinen Neffen sieht das noch etwas anders aus.

  • Aktuell überlege ich noch, ob es eine Möglichkeit gibt, die KSP Parts zu extrahieren, sodass ich diese bearbeiten kann oder aber, ob ich diese von Hand nachmodelliere (was auch keine großes Problem darstellt.
    Vielleicht weiß jemand etwas dazu (Richtung @Quazar501 schielen)?

    https://forum.kerbalspaceprogr…-importexport-addon-v100/


    Installier'n , Importier'n , Exportier'n und dann ne Weile Schwadronier'n bis der Drucker fertig ist. :wmann:

  • Mal noch ne andere Frage: Wie siehts es bei dem Kuunststoff hinsichtlich Gesundheit aus? Sind da Weichmacher etc drin?

    Ich habe Material, welches Lebensmittel echt ist. Dieses wird auch verwendet, wenn ich etwas mach, was für Kleinkinder gedacht hast.


    @gedo auf lange Sicht gesehen kann ich dich bestimmt Glücklich machen ;) Uns fällt dazu bestimmt etwas ein.

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.

  • Moin,
    tolle Idee Allan, wie „belastbar“ sind die Teile? So daß man damit spielen kann?
    Mein Sohn (3,5) ist flugzeug- und raketenbegeistert. Er fragt immer mal wieder, wie das funktioniert, wenn eine Rakete ins All fliegt. Ich habe aber noch kein Spielzeug gefunden, mit dem man eine Stufentrennung etc. veranschaulichen kann.
    Ich wäre an eine zwei- oder mehrstufigen Rakete mit Rückkehrkapsel und Stufentrennung interessiert.
    Ich finde die Idee echt geil.

  • Abend @CHT.Power,
    du solltest deinem Sohn keine Schere oder Feuerzeug in die Hand geben, mit dem er die Teile kaputt machen kann. Hitze über 60 °C macht das Material weich (je nachdem Material was ich verwende gehen auch bis 200 °C).
    Insgesamt werden die Bauteile nicht einlagig ausgeführt. @HeinzFunker verwendet zum Beispiel bereits ein Druck von mir als Urform. Es sind dort auch feinere Details zu sehen (ca. 1,5 mm Durchmesser). Diese brechen auch nicht einfach ab.
    Da musst du dir also keine Sorgen machen. Heute habe ich angefangen Teile zu konstruieren und damit den Maßstab festzulegen. Unter anderem, damit keine Kleinteile verschluckt werden, wobei die kleinsten Teile die Konnektoren von Lego sind.


    Für die Allgemeinheit:
    Ja es werden nun definitiv Lego Konnektoren. Morgen mache ich ein paar Testdrucke, um die Toleranzen abzustimmen. Ich habe mir zwar selbst schon Legosteine gedruckt, aber noch nie mit Lego Technik.
    Wenn das steht, dann zeige ich euch hier ein paar Bilder.


    Sobald das Grundset fertig ist, werde ich ein neues Thema aufmachen, damit neue Leute gezielt Informationen bekommen. Dieses Thema nutze ich zur Planung der Spendenaktion.
    Dabei benötige ich eure Hilfe.
    Im Eingangsbeitrag findet ihr eine Umfrage, wie ein Grundset aussehen sollte, damit ihr zuschlagen würdet. Ich glaube ihr könnt euch etwas unter den Möglichkeiten vorstellen. Wenn nicht, dann lasst es mich wissen und ich mach morgen ein paar Bilder dazu. Später soll es zu dem Grundset auch noch Erweiterungen geben.


    Ich hoffe sehr, dass wir mit der Spendenaktion jemanden, einer Familie oder einer Einrichtung helfen können. Persönlich freut es mich, dass ihr daran auch gefallen findet und es zum Beispiel nutzt um mit euren Kindern zu spielen (oder es dann machen würdest :D ). Solche Geschichte gefallen mir sehr :love:



    [hr]


    Hallo ihr,


    gestern Abend habe ich im Bett noch etwas gekritzelt und herausgekommen ist das PDF im Anhang.
    Es soll euch die Mechanik zeigen, mit der die Parts verbunden werden. Auf der ersten Seite seht ihr die Verbindung entlang der Hochachse. Auf der zweiten Seite steht ihr die Verbindung für Booster oder der gleichen.
    Anfangs wollte ich keine Öffnungen in der Seite habe, denn den Lego Technik Look mag ich selbst nicht so. Klar es ist praktisch, aber nicht schön. Als Kompromiss wird es vier Steckverbindungen im Umfang geben und diese bis zu drei mal auf der Höhe verteilt (für den großen orangefarbenen Tank).
    Mit einem Adapterkranz hättet ihr dann die Möglichkeit Booster in der dreier und sechser anzubauen (Adapterkranz nicht im PDF dargestellt.


    Ab jetzt lasse ich Drucki McDruck die ersten Muster zur Toleranzbestimmung herstellen.

    Dateien

    • Lego KSP.pdf

      (195,77 kB, 66 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn das Gute nichts unternimmt.