Beiträge von catchie

    Grüezi mitenand


    Es sind bereits sagenhafte 4 Jahre vergangen, als man hier das Spiel 'Stationeers' kurz vorgestellt hat. Ich möchte nun, nach dieser langen Zeit, ein kleines Update über dieses Spiel geben.


    Kurz vorweg - ja, Stationeers befindet sich nach wie vor im Early Access und jeden Monat kommen Updates mit neuen Spielinhalten.


    Zunächst möchte ich nur kurz erläutern, dass es hier nicht um ein plumpes Aufbauspiel handelt, sondern um ein hochkomplexes Physik- und Automationsspiel. Die Komplexität beginnt schon beim Start des Spiels mit eurer Hauptfigur. Ehe man sich versieht, steht man mit einer kleinen Landeversorgungseinheit auf einem Planeten (Mars / Venus / Mond / etc.) und kämpft um sein Überleben. Ein kleiner Blick auf euer Anzugsequipment verrät, wo die Reise hinführt. Ihr braucht nämlich dringend eine sichere Sauerstoffversorgung! Nicht nur das, eure ausgeatmete Luft wird durch drei austauschbare CO2- Filter in ein CO2-Tank geleitet, der hin und wieder entleert werden muss. Zusätzlich muss regelmässig die Batterie des Anzugs aufgeladen werden, um die Temperatur konstant auf 21 Grad zu halten. Darüber hinaus benötigt auch das Jetpack volle Stickstoff Tanks. Als wenn das alles nicht schon genug wäre, müsst ihr auch noch alle halbe Stunde essen und trinken - ohne Helm versteht sich!


    Als Erstes baut man sich daher, aus dem vorhandenen Material im Versorgungslander, seinen ersten kleinen Notunterschlupf (meist das Gewächshaus). Und so sieht in etwa der Start aus: Erster Tag - Youtube


    Das Bauen muss man sich so vorstellen - man hat für jede Hand einen Slot. Will man also ein Fundament erweitern, so nimmt man das Schweissgerät aus seiner Werkzeugtasche in die eine Hand (Alt-Taste Maussteuerung) und die Stahlplatten in die andere Hand und schweisst drauf los. Jedes Objekt zeigt dabei an, welches Werkzeug für den Auf- oder Abbau verwendet werden muss. Dieses Bauinterface wirkt für neue Spieler etwas verstörend, man gewöhnt sich aber daran.


    Spätestens beim Bau der automatisierten Schleusentür (nicht im Video zu sehen) kommt das erste Erfolgserlebnis zu Tage. An genau diesem einen Punkt zeigt sich, ob das Spiel für einen stimmt oder nicht.


    Zum Inhalt - im Spiel gibt es vier verschiedene Maschinen, die wiederum über 50 Teile und Objekte herstellen können. Hier eine kleine Übersicht: Stationeers Wiki

    - Man kann Erze abbauen, diese schmelzen und als Rohstoffe für die Maschinen verwenden. Für höherwertige Baustoffelemente braucht man dann schon Legierungen oder Superlegierungen, die nur bei richtiger Temperatur- und Druckverhältnisse zustande kommen.

    - Dann gibt es verschiedene Gase: CO2 benötigt man meist für Pflanzen, die wiederum Sauerstoff erzeugen. Dann gibt es noch Wasserstoff, das mit Sauerstoff und dem richtigen Mischverhältnis zu Treibstoff umgewandelt werden kann. Stickstoff kann ebenfalls für Pflanzen oder das Jetpack genutzt werden. X ist ein Schadgas oder Abfallgas, das sich hervorragend für Kühlsysteme eignet.

    - Man kann Landepads und Satellitenschüsseln bauen, um damit Händler zu orten und anzufunken.

    - Es gibt einen Miningroboter 'Aime', den man selbständig via IC10 programmieren kann.

    - Eine Stufenrakete, um Erze und Gase zu fördern (Endgame)

    - etc.


    Zur Automation: im Spiel gibt es ein spezifisches Logik-System und das IC10 MIPS. Das Logik-System arbeitet nicht (nur) mit den rudimentären AND / OR / NAND / NOR etc. Gattern, sondern mit dem Logik I/O System z.B. Logik/Batch Reader/Writer, etc. und dazugehörigen verstellbaren Schräubchen. Mit dem IC10 wiederum kann man direkt im Spiel seine Codes schreiben und via Chip/Housing auf seine Bauteile anwenden. Praktisch jedes Bauteil besitzt einen seperaten Stromanschluss und Datenport und kann im jeweiligen Netzwerk angesteuert werden. Man kann das Spiel auch ohne diese Fähigkeiten geniessen, Tutorials gibt es zur Genüge. Spätestens bei der automatischen Nachverfolgung der Sonnenkollektoren an die Sonne oder die Aufrechterhaltung der Raumtemperatur im Gebäude, muss dieses System aber angewendet werden. Man kommt nicht drumherum, darf sich aber auch nicht davon abschrecken lassen.


    Ich merke gerade, ich kann kaum alles erklären und beschreiben, da der Inhalt einfach zu gross ist. Aber um ein kleines Beispiel noch zur Komplexität zu nennen, dann ist es die Genmanipulation der Pflanzen. Man hat verschieden Gerätschaften zu Hand, wodurch man die Eigenschaften seiner Pflanzen (Mais, Kartoffeln, Tomaten etc.) beeinflussen kann, zum Beispiel Toxizität-, Wärme-, oder Licht Toleranz.


    Es geht in diesem Spiel schlussendlich nicht nur um den gewöhnlichen Basenbau, sondern um die Automatisierung und Funktionalität seiner Basis. Vor allem für Hobby Programmierer entstehen hier ungeahnte Möglichkeiten, die mit ihrem Wissen das volle Potenzial dieses Spiels ausschöpfen können.


    Zum Schluss ein kleines Video (Kunstwerk) über ein 3x3x3 Projekt eines Stationeers: Moon 3x3x3 Base


    Bilder meiner dreijährigen Basis im Anhang.


    Tschüss


    Nach über vier Jahren ernsthafter Planung (darum auch meine Abwesenheit), kann ich nun endlich mein neues Projekt vorstellen - der RoverBot (mini). Entwickelt wurde dieses Konstrukt an Genialität für die unbemannte, mobile Forschung auf dem Mond (Mun). Dabei spielt vor allem die komplexe RoverBot-Kapsel eine wichtige Rolle, die für das Landen auf dem Mond, wie auch für die Rückkehr zur Erde (inkl. Rover) konzipiert wurde. Während das untere Treibstoffmodul nur für die Landung zuständig ist und kurz vor dem Absetzen abgeworfen wird, bewerkstelligt das obere Treibstoffmodul die Rückkehr zur Erde und dient obendrein als Hitzeschild für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre (bis 36km). That's it!


    Nur für erfahrene Spieler zu empfehlen.


    Viel Spass

    Dateien

    • RoverBot.craft

      (212,77 kB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Achtung Spoiler!


    Matt Lowne


    Scott Manley


    Meine persönliche Einschätzung


    Negativ:

    - irgendwie fehlen noch die Wiedereintrittseffekte

    - die Wolken haben zu wenig Volumen/Struktur (sieht eher nach Nebel aus)

    - die Planeten sehen in der Map-Ansicht fantastisch aus, in der Nahansicht eher verwaschen, leider auch das Terrain

    - gewöhnungsbedürftiger Flugnavball und Instrumente (verschachtelt)

    - überlappen der Fallschirme, Terrain- und Wasserbug bei Bauteilen (Physik?)

    - Das Docken an Raumschiffen scheint irgendwie programmiertechnisch/physikalisch vereinfacht (siehe Scott Video/Kamerawechsel)

    - Der Career-Modus scheint (nach dem Steamforum) noch nicht vorhanden zu sein

    - ebenso fehlen Bereiche wie Wissenschaft, Kolonien, Interstellar und Multiplayer (ich schätze, jeweils ein Jahr Entwicklung pro Content)


    Positiv:

    - fantastische Launchsequenz (Countdown/Abgasstrahl, etc.)

    - allgemein tolle Grafik, insbesonderen der Bloomeffekt an den Bauteilen

    - anpassbare Bauteile und Farbauswahl (per Schieberegler)

    - Sound und Musik

    Mit reiner Rhetorik, so gut sie auch sein mag, kannst du deine falschen Gedankengänge und Unzulänglichkeiten leider nicht kaschieren - jedenfalls nicht bei mir ;)


    Ich habe dazumal das Forum verlassen, weil dessen Nutzeroberflläche total am Arsch war. Was sie übrigens ironischerweise auch heute, im neuen Gewand, immer noch ist. Zudem konnte man eigens hochgeladene Bilder nicht wieder löschen, was ich aber für ein Standard-User-Recht halte. Meinem Wunsch, diese zu "deleten", wurde bis heute nicht nachgegangen. Da auch die Entwicklung und die moralischen Aspekte hinter KSP langsam surreale Züge annahmen, gab es für mich auch keine Gründe mehr, mich mit dem Spiel und den merkwürdigen Nerds länger abzugeben.


    Klingt das plausibel für dich oder muss man es dir (euch) noch etwas besser erklären?! Ich hoffe nicht!


    Und zum Thema Freundschaft (was vielen Nerds sicher etwas schwerfällt zu verstehen) - Probleme in guten Freunschaften löst man in der Regel im Hintergrund und setzt die betroffene Person nicht noch der Meute bloss. Aber ich froh, dass wir in diesem Bezug und in vielen anderen Bereichen auch, eine völlig andere Meinung haben - sonst könnte ich mich auch gleich erschiessen :evil:


    Wie ich dich kenne, musst du dich nun wahrscheinlich wieder vor den anderen mächtig profilieren und das Schlussplädoyer übernehmen. Ein kleiner Tipp, lass es doch einfach bleiben - unser beider Willen.


    Note:

    http://de.gameofthrones.wikia.com/wiki/Hoher_Spatz

    Ich bin echt überrascht, in welche Dinge du völlig falsche Interpretationen anstellst. Ein Wunder, dass du überhaupt Freunde halten kannst!



    Quabit : Besten Dank - hat alles geklappt! Ich liebe die neuen Funktionen!

    Es ist schon immer wieder erstaunlich, wie die Zeit manche Dinge richtet. Früher der "unantastbare Diktator", nun der in Ungnade gefallene " young Sheldon". Ich bin verwirrt und belustigt zugleich. Auch das geistreiche (hust) Abschluss-Plädoyer unseres "hohen Spatzes", der es tatsächlich wagt seinem Schützling in den Rücken zu fallen - macht die momentane Situation noch verwirrender! Ich bin entzückt von so viel Charaktervielfalt in diesem Forum.


    Nun aber zum Thema:

    - Könnte ich meine Zugriffsrechte für die Profilbildbearbeitung zurück haben? Ich will nicht ständig als Calcium-Riegel herumlaufen.

    - Zudem fordere ich immer noch die (vollständige) Löschung meiner persönlichen Bilder (Screenshots, Artworks, usw.)!

    - Last but not least, und darum bin ich auch hier - kann man die Shoutbox bitte wieder auf öffentlich stellen? Meine wöchentliche Stalking-Sucht muss gestillt werden. Besten Dank


    Und nur damit es klar ist - Ich komme nicht zurück!


    Lange habe ich es hinausgezögert, nun wird es aber endlich Zeit zu sagen: "GOODBYE"! Ich verlasse dieses Forum nun um mich anderen, wichtigeren Hobbys zu widmen.


    Seit genau drei Jahren wurde KSP ein kleiner Teil meines Lebens, wo ich eifrig herumgebastelt habe, die Physik der Himmelskörper besser kennen lernte und die keplersche Gesetze ergründen konnte. Es war eine absolut tolle Zeit mit einem Haufen neuer Erfahrungen - nicht fürs Leben aber umso mehr für den Kopf.


    Schon damals schielte ich hier auf dieses Forum um einige Wiki Artikel abzugreifen. Erst ein Jahr später entschied ich mich für eine Anmeldung in dieses Forum, was mich aber eher durch ein Gesprächsthema über meines KSP Reviews auf Steam dazu drängte. Seitdem bin ich hier und gestalte das Forum mit meinen Bildern, Kommentaren und zynischen Bemerkungen mit. Auch lernte ich tolle Leute kennen, die meinen schwarzen Humor verstanden, mir selbstkritisch gegenüberstanden und charakterliche Stärke bewiesen - alles Eigenschaften, die ich sehr geschätzt habe. Die erheiterten SB Gespräche blieben mir am besten in Erinnerung, die manchmal beängstigende Ausmasse annahmen.


    Doch wie es im Leben manchmal ist, gibt es immer zwei Seiten an einer Medaille - eine Gute (siehe oben) und eine Schlechte (siehe unten).


    Seit längerer Zeit fühle ich mich leider hier im Forum nicht mehr sehr wohl. Obwohl ich mich sehr aktive einbringe ins Geschehen dieser Community und mich stark mit Verbesserungsvorschläge einsetze, werden diese in den höheren Etagen nicht ernst genommen. Ich dachte, dass ich langsam zu den Stammtisch Usern gehöre, die das Forum häufig und regelmässig benutzen und somit auch die Kompetenzen besitze, handfeste Verbesserungsvorschläge zu liefern. Nun - wie es scheint, scheiden sich die unterschiedlichen Philosophien hier. Für mich bedeutet es einen klaren Stillstand und die Unterschätzung der Prioritäten. Mir ist bewusst, dass ich dabei auf verlorenem Posten stehe und mir die Hände gebunden sind.


    Nichtsdestotrotz musste ich in der SB sogar erfahren, dass meine Anwesenheit in diesem Forum (hinter vorgehaltener Hand) nicht mehr erwünscht ist. Das schmerzt sehr - gibt mir aber persönlich die Chance, meine Energie in andere Projekte zu stecken, wo sie auch angenommen und gebraucht wird. Ich mag zwar ein kleiner nervender Populist in Sachen negativer Kritik an Squad sein, doch abgesehen von dem hatte ich aber sehr wohl meine guten und positive Momente hier. Mit dieser Einsicht ziehe ich nun meine persönlichen Konsequenzen.


    Ich möchte mich bei euch für die schöne Zeit bedanken und hoffe auf einen baldigen 1.1 Release (ohne Bugs).


    Grüsse catchie


    Testament:
    Ich beantrage/wünsche die Löschung meiner Bilder/Alben im Profil, sowie alle anderen Nutzerdaten (E-Mail usw.) - dies berifft unter anderem auch die komplette Löschung meines Accounts! Des Weiteren möchte ich meinen Preis (Schiffsvorstellung) an Sperber übertragen (als Dank für AI), falls dieser jedoch ablehnt, weiter an Master of Disaster gereicht werden soll. Anbei hoffe ich, dass die Moderatoren meinen letzten Kommentar/Post in Anstand und Respekt in voller Länge stehen lassen!

    Leider waren meine Logos, die ich für einige Firmengründer gemacht habe, durch diesen Umstand auch für die Katz.


    Ich wäre für eine Wiederbelebung des Rollenspiels :thumbup: , falls dies überhaupt noch machbar ist.

    Was für eine Überraschung - ich glaube, meine Aussage von Post 2420 Seite121 hat sich realistisch bestätigt.

    Zitat von Squad

    No release today unfortunately: wheels and joint strength bugs have forced us to push 1.1 back a week from schedule.

    Hier hat Knut einen kleinen Übersetzungsfehler gemacht - es heisst nicht Räder und Verbindungen, sondern... ja seht selbst. Cheesie muss hier also seinen Kommentar noch um einen Punkt erweitern!


    Edit:
    Gerade den neuen Patch 1203 getestet - es herrscht immer noch ein memory leak vor (seit dem Patch 1196). Das spielen auf 32-bit Systemen ist daher kaum mehr möglich (crash to desktop). Performanceboost heisst für mich nicht, das Spiel einfach 64-bit und Multicore machen, sondern ressourcenschonend programmieren. Eigentlich müssten hier ältere Computer davon profitieren, nicht High-End PC's.


    Einige Problemberichte:
    http://forum.kerbalspaceprogra…doze-more-common-in-1203/
    http://forum.kerbalspaceprogra…scene-change-memory-leak/


    Selbst für einen nahen Release sind diese Patches einfach ungenügend und lässt einem bangen.

    Wenn du schon zitierst, dann bitte korrekt

    Ich habe dich vorhin richtig zitiert! Wie ich es gerade eben auch richtig gemacht habe!


    Weisst du Allan, wir reden aneinander vorbei. Der einzige Unterschied ist nur, dass ich Kompromisse eingehen kann (siehe Post 44) und du auf deinem Standpunkt beharrst. Das gibt dann so ein Politikbirchermüesli, wo am Ende nur viel bla bla bla hervorgeht. Ich finde das Kometschweifprinzip auch super toll und schön anzusehen, aber es ist beim Landen und Starten einfach unvorteilhaft und macht dort auch keinen Sinn.


    Die Farbgebung der UI ist von Squad übrigens auch "himmeltraurig" umgesetzt worden. Ich weiss ja nicht, was in den Köpfen der Mexikaner vorsichgeht, aber das Staging insbesondere die Tankanzeige ist ebenfalls schlecht erkennbar geworden. Grün zu Grün passt wunderbar :D


    Vorher / Nachher - Die haben dort wahrscheinlich die Monitore zu dunkel eingestellt.

    catchie natürlich ist da ein Unterschied zu sehen - wäre ja auch schlimm wenn nicht.
    Aber ich für meinen Teil sehe nun besser, wo sich das Craft wirklich befindet. Ich fande es immer störend, dass die Orbitlinie durch das Craft ging.

    Also übertreiben musst du's jetzt auch wieder nicht - die Craft ist deutlich im zweiten Bild zu sehen. Ist ja nicht so, dass dei Linie so dick ist wie die Craft selbst ;P Zudem könnte man das programmiertechnisch lösen, in dem man den Craft-Layer vor die Linie setzt. Voila!

    Irgendwie habe ich das Gefühl, das ihr eure Farb und Helligkeitseinstellungen eures Rechners/Monitores einmal überprüfen solltet.

    Genau - an dem wird es liegen. Ich werde auch automatisch zu einem Nazi, wenn ich den Monitor zu weit nach Rechts positioniere. Da muss man echt vorsichtig sein!

    Ich wenn ichs bei mir kaum getestet habe stimme ich der allgemeinen meinung zu ....
    .... trolle idee doofe umsetzung mit der bahn.
    Aber da wirds recht bald ein mod zu geben. wie immer. squad ändert es eh nicht .... weil die es so wie es ist sexy finden -_-

    Stimmt - wieso mache ich mir eigentlich Gedanken darüber. Die Mods werdens richten, zum Glück. Und irgendwie kann ich es Squad nicht verübeln - ich finde den Troll auch sexy und möchte an ihm auch nichts ändern :love:


    @ an alle anderen User
    Übrigens lohnt es sich jetzt an der Diskussion mitzumachen, da hier reichlich likes ergattert werden können von Allan und mir. Auf welche Seite ihr euch schlägt ist dafür irrelevant. Ich appelliere nur an den gesunden Menschenverstand, diesen Umstand zu erkennen und Objektiv zu urteilen.


    Noch ein konstruktiver Lösungsansatz von mir.
    Diese Funktion des Schweifnachzugs könnte man ja soweit unterbinden, bis ein wirklicher Orbit um ein Objekt entstanden ist. So wäre das Problem der geringen Sichtbarkeit zumindest beim Start oder Landen behoben. Ich bin also durchwegs bereit auf Kompromisse einzugehen - ihr auch?! Ob Squad das Know How und die Professionalität besitzt, dies so auszuführen - ist die andere Frage.


    Hier mal der Unterschied im Vergleich - einige werden wahrscheinlich keinen Unterschied erkennen :P

    Du gehst bei deiner Überlegung nur davon aus, dass die Linie von einer Hand gezogen wird.

    Ich gehe von keiner Überlegung aus Allan! Mich interssiert eigentlich nichtmal, wie wo wann und wohin die Linie gezogen wird :D Es geht darum, dass die Linie beim Landen oder Starten kaum sichtbar ist und Nodes schwierig zu platzieren sind. Wieso um gottesnamen seht ihr nicht einfach das Bild auf dem verlinkten Thread an! Findet ihr das ernsthaft wirklich gut?! :rolleyes:


    Tipp:
    Wenn etwas cool aussieht muss es nicht automatisch bedeuten, dass es auch funktionell gut ist! Siehe EVA-Ansichten. Die finde ich auch cool haben aber ansich keine Funktion.


    @Metten Du kannst eine gekaufte KSP Version (über den Shop) nur mit Steam verknüpfen, wenn du das Spiel vor dem April 2013 gekauft hast. Somit bist du auch automatisch berechtigt für den Pre-Release (nur Steam-User). Hast du dein Spiel später über die Webseite von Squad gekauft, ist eine Verknüpfung mit dem Steamaccount nicht möglich, ausser du kaufst das Spiel über Steam nochmals.


    Anmerkung: "Steamfremde Spiele verlinken mit Steam" bedeutet übrigens nur, dass man das Spiel dort starten kann. Es wird aber kein Support anhand von Downloads oder anderes gewährt!

    Das ist wie wenn mann den Strich neu nachzieht

    :crylaugh: Wenn du einen Strich neu nachziehst, dann wäre die dicke helle Linie ja vor dem Schiff! Sonst ziehst du ja die Linie gegen die Flugrichtung.

    So ein Quatsch / Wenn man sonst nichts zum meckern hat..! Man kann es auch übertreiben.

    Und solche Kommentare kannst du dir übrigens schenken. Ich habe um Meinungen gefragt und wie man es besser machen könnte. Vielleicht hast du es nachträglich bemerkt, aber ich bin nicht am meckern. Wieso kommt ihr immer ständig auf Dinge, die ich nicht gesagt oder getan habe????!!! Eilt mir der Ruf so unglaublich voraus? :facepalm:

    the new orbit lines


    Ich möchte im Forum nicht extra ein neues Thema aufmachen, daher stelle ich euch die Frage hier im Thread.


    Das Update 1.1 kommt ja mit vielen neuen Features daher, unter anderem mit den neuen Orbitlinien. Im englischen Forum wird momentan über dieses Thema heiss diskutiert.


    http://forum.kerbalspaceprogra…5337-the-new-orbit-lines/


    Das Problem von diesen neuen Linien ist, dass die entscheidende Zukunftslinie (vor dem Schiff) kaum sichtbar ist. Doch dort spielt eigentlich das meiste ab, wie zum Beispiel: Nodes setzen oder Landepunkt bestimmen. Die dicke hellleuchtende Vergangenheitslinie (hinter dem Schiff) interessiert eigentlich niemanden. Daher zeigt das neue Feature nur die Richtung an (was bei vielen Objekten hilfreich ist), ist aber funktionell und optisch völlig unbrauchbar.


    Ich denke, man sollte dieses Merkmal ausschalten können, da es eigentlich eine Verschlimmbesserung ist. Für die Aufträge im Karriere Modus und für die bessere Übersicht von vielen Objekten scheint es gut zu sein, aber für den Flugbetrieb eher hinderlich. Was denkt ihr darüber?