Kurze Vorstellung

  • Hallo, und frohe Weihnachten.


    Meine Name ist Christoph, habe den Zenit altersmäßig deutlich überschritten.


    Ich bin vor etwa 4 Wochen auf zufällig dieses Spiel gestoßen.
    Dachte mir, wäre toll, wenn mit dem Programm anderen erklären könnte, wie eine Rakete zum Mond ( Mun ) kommt und wieder zurück.

    Und nun .................. spiele ich das Spiel. Und spiele und spiele. Frust und Wahnsinn kamen auf.

    Nicht so einfach, wenn man mit PC Spielen nichts am Hut hat. :-)


    Aber nun fliege ich schon regelmäßig zum Mond und zurück. Landen auf Mun ist nun eine Selbstverständlichkeit.

    Kann gar nicht verstehen warum ich das nicht gleich konnte. war kurz davor das Spiel in die Tonne zu kloppen . :D


    Aber gut. So richtig komme ich mit der Steuerung im Weltraum noch nicht klar. Da braucht mein Hirnchen noch bissel Training.

    der Navball ist immer noch ein geheimnisvolles verrücktes Teil für mich.
    Wo ist oben, unten, rechts .....

    Mit den RAS Düsen immer auf Kriegsfuß. Andocken ? Ein Unding.

    Und div. andere Unklarheiten.
    Youtube hilft leider nur teilweise. Da geht immer alles so schnell. klick hier, schaut da, klick klick und fertig. Ist doch ganze leicht, sagen sie dann .


    Ok, genug geschwafelt. Wenn ich überhaupt nicht weiter komme, dana muss ich euch leider bissel ausfragen.


    Gruß, uns schöne Festtage.


    Christoph

  • Willkommen im Club der Süchtigen :)


    Eine gute Anlaufstelle um zu lernen ist Twitch, dort wird live gestreamt und man kann den Streamer im Chat etwas Fragen. In der Regel erklärt dieser dann auch was und warum er grade etwas gemacht hat, hier der Link:


    https://www.twitch.tv/director…/Kerbal%20Space%20Program


    Und Rendevouz und Docking ist nicht ganz einfach, da hilft nur üben.


    Wünsche viel Erfolg und wenige, dafür umso spektakuläre Explosionen ;)

  • Willkommen Astrochristoph! :wink:

    In KSP lernt man ein paar physikalische Grundlagen die man voher so nicht kannte. Diese zu lernen stellt oft die Schwierigkeit dar, nicht das eigene Alter. Den Navball z.B. kann man erst nach der Erkenntnis verstehen, dass es unten, oben, rechts, links gar nicht gibt! ;)

  • Hallo,

    Willkommen Astrochristoph! :wink:

    In KSP lernt man ein paar physikalische Grundlagen die man voher so nicht kannte. Diese zu lernen stellt oft die Schwierigkeit dar, nicht das eigene Alter. Den Navball z.B. kann man erst nach der Erkenntnis verstehen, dass es unten, oben, rechts, links gar nicht gibt! ;)


    Richtig. Und jetzt ist es zu 90% auch kein problem mehr.

    Und nun klappt es endlich mit dem Docken. Ich habe geübt und geübt. Dem Wahnsinn nahe. 6 Anläufe sind schief gelaufen. Der 7. mit viel Zeit ganz Ok. Der 8. schon besser. Ab dem 10. , gemüdlich, aber super.

    Und nun....kann ich gar nicht verstehen warum ich das vorher nicht geschafft habe. :-). Unglaublich.

    Nun docke ich an. Und wieder ab. Fliege um die Raumstation und docke einfach an einer anderen Stelle wieder an. Uff.

    Statt Frust, jetzt Spielspaß.


    Meine Raketen sind noch bissel überdimensioniert. Daran muss ich jetzt noch arbeiten.






    LG Christoph

  • Ich glaube diese Erfahrung hat so ziemlich jeder gemacht. Ob das nun das docken war oder die erste Mun-Landung (wenn ich dran denke was ich auf dem Mun für ne Umweltverschmutzung mit abgestürzten Landern angerichtet habe, bevor die erste Landung geklappt hat). Im Nachhinein fasst man sich an die Stirn; warum nicht schon seit Wochen so.