Projekt SSO- Space Shuttle Orbiter Teil 5

Der erste bemannte Flug des Shuttles war ein voller Erfolg. Die drei Helden Dundan, Remski und Lutwig wurden im ganzen Land gefeiert.
Das nächste Shuttle, SSO-005, steht bereits auf dem Startplatz. Die drei Kerbonauten Lurban, Krebohl und Shermenon Kerman saßen bereits im Shuttle.
MC: "T-10. Triebwerke zünden. "
MC: "Triebwerke laufen. T-3."
SC: "Roger."

Mit einem dröhnen erwachten die Booster zum leben und das Shuttle hebt ab. "Lift-off!!", tönte es aus den Lautsprechern.
Wo beim ersten Start noch hunderte Kerbals gestanden haben, ist es jetzt bis auf wenige Schaustige sehr leer.
Im Kontrollcenter hinvegen herrschte reges Treiben. "Habt ihr gesehen, wie der Booster beim Start gewackelt hat?", fragte Jebediah seine Kollegen. "Jaa", antwortete Bill mit einem sorgenvollen Ton. "Sie werden alle sterben! ", kreischte Bob histerisch herum. "Sei ruhig Bob!", befahl Jebediah ihm.
"Gebt mir mal bitte die Daten durch", befahl der Capcom seinen Leuten. "Höhe: 29km, Geschwindigkeit: 900m/s.
Alle Systeme norm...halt stopp! Booster 2 meldet einen hohen Treibstoffverlust!", meldete einer.
MC: "Hier Mission Control an Shuttle: könnt ihr bestätigen dass der Treibstoffverbrauch von Booster 2 um 17% höher ist als bei Booster 1?"
SC: "J...?crsschcsrhz?
MC: "Bitte wiederholen."
MC: "Bitte wiederholen."
Erneut keine Antwort.
MC: "Hier Mission Control an Shuttle: könnt ihr mich hören? " Plötzlich herrschte im Kontrollcenter totenstille. Nur das rauschen war zu hören.
MC: "Könnt ihr mich hören? "
"Oh gott..."
"Schaltet auf die Fernsehkameras um! Sofort!" Einige Augenblicke später sah man auf den Bildschirmen einen Feuerball.

"Oh gott", rief der Capcom aus und verbarg sein Gesicht hinter seinen Händen. Im Kontrollcenter war es totenstill, nur das Schluchzen der Arbeiter war zu hören. "Schließt die Tür", befahl der Flugleiter müde.
"Warum? Waruuum??", fragte Bob immer wieder. "Warum musste es woweit kommen?" "Ich weiß es nicht, Bob", antwortete Jebediah traurig. Der Schock stand ihnen ins Gesicht geschrieben.
An diesen Tag passierte im Space Center nichts mehr. Die Nation trauerte um ihre drei verlorenen Helden. Der Kerbalannische Präsident hielt eine Rede.


"Wir trauern um unsere Verlorenen Helden Lurban, Krebohl und Shermenon Kerman.
Diese drei stets fröhlichen Kerbonauten haben es nicht verdient so zu sterben.
So etwas darf nie wieder vorkommen, solange Ich Präsident bin."
(...)


Der nächste Morgen im Spacecenter. Die Wissenschaftler arbeiten auf hochtouren, um das Unglück zu rekonstruiren. Im Hangar waren überall gefundene Teile des Shuttles gesammelt und ausgewertet. Das größte Teil, was geborgen werden konnte, war ein großer Teil des rechten Boosters. "Schauen sie sich das an", sagte ein Wissenschaftler. "Hier sind Reste von Streben. Wir haben das ganze bereits ausgewertet. Vermutlich ist eine Strebe gerissen, die diesen Booster gehalten hat und ist dann in den Tank geflogen."
Nach einigen Wochen war das gesamte Material ausgewertet worden und auf einer Konferenz wird der genaue Unfallhergang von Experten erläutert. Bill, Jebediah und Bob sind nicht dabei. Sie wollten das alles garnicht hören.


"Die Katastrophe hat damit begonnen, das kurz nachdem die Booster gezündet wurden, eine Strebe, die den 2. Booster halten sollte, gerissen ist.
Dies führte dazu, dass der Booster nach der Zündung einen starken Ruck gemacht hat, welcher dadurch auch die zweite Strebe beschädigte.
Mit zunehmender Geschwindigkeit raste dass Shuttle dem Ende der Atmosphäre entgegen. Dadurch wurde auch die Belastung für die gesamte Konstruktion größer.
Also wurde der Booster immer weiter nach hinten gedrückt. Schließlich hielt die Strebe nicht mehr und der Booster knallte in den Shuttle Tank. Dadurch wurde die Explosion ausgelöst,
welche das Spaceshuttle zerstörte.
Letzendlich war es technisches Versagen", endete der Wissenschaftler seinen Vortrag.


Schweigend nickte Raytrey, der HSC Chef.


"Hach, das ist alles so furchtbar", sagte Jebediah zu seinen Kollegen. "Wisst ihr noch, als wir die drei das letzte Mal gesehen haben? Da waren sie noch aufgeregt und haben sich gefreut", sagte Jebediah traurig. "Wie recht du hast Jeb", stimmten Bill und Bob ihm zu.


"Aber wie wird es jetzt weitergehen?"


Freut euch auf den letzten Teil :thumbsup:


Wie fandet ihr den Blog? Schreibts in die Kommentare und bewertet in! :thumbup:


Jeb


Kommentare 4