DunaOdyssey - Samburrys große Reise - Teil 3

Logbuch DunaOdyssey, Samburry Kerman


Endlich ist der Tanker in Sichtweite! Jeb schläft immer noch, deshalb muss Bob das Docking übernehmen. Er scheint ausnamsweise mal sehr konzentriert zu sein. Plötzlich gehen alle Alarme im Cockpit los: Der Tanker habe keine Energie mehr, so heißt es. Bob verfällt promt in einen Weinkrampf und ist dienstunfähig.


Bill: Samburry! Übernimm du die Steuerung! Ich kümmere mich um Bob!
Ich: Ich weiß nicht, ob ich das schaffe!
Bill: Keine Sorge! Das Schiff muss einfach nur sacht mit der Kralle des Tankers kollidieren!
Ich: OK...


Ich transferierte sofort die Steuerkontolle auf meine Station. Ich konnte das Schiff nur mithilfe der Monitoranzeigen steuern, denn Bill und Bob saßen auf den einzigen Plätzen, auf denen man den Tanker gut einsehen konnte. Während Bill also Bob mithilfe von Schokoriegeln ruhigstellte, begann ich damit, das Schiff ganz vorsichtig zu drehen, und die relative Geschwindigkeit zum Tanker zu verringern. Das war gar nicht so leicht! Als endlich das erlösende Rumsen durch das Schiff ging, wachte Jeb endlich auf!


Jeb: Hab ich was verpasst?
Bill & Ich: :facepalm:
Bob: ;(



Endlich!



Logbuch DunaOdyssey, Samburry Kerman


Wir sind bereit, endlich geht es los in Richtung Duna! Nachdem unser Antrieb vollgetankt wurde, warten wir nur noch auf das richtige Startfenster Richtung Duna! Wir werden zuerst beim Mun Schwung holen und dann im Sonnenorbit einen optimalen Duna-Kurs brennen. Dort werden wir dann in einen Orbit einschwenken und Jeb, Bill und Bob werden mit dem DunaShuttle zur Landung ansetze........WOAHHHH!




Durch das Lesen dieser Nachricht stimmst du meiner EULA zu.


Kommentare 4