Kampf der Titanen

nleitung:
Nun der Kampf der Titanen ist ein Wettbewerb der Superlative. Das Ziel: Die meiste (Nutz-)Last in einem Orbit zu befördern. Die Ingenieure die diesen Wettbewerb ausgemacht haben waren Balduin und meine wenichkeit. Wir haben Blut und Wasser geschwitzt um unseren Gegner zu Schlagen und um den Thorn zu erobern. Dabei haben wir Riesige Monster gar Titanen entwinkelt, man kann mit fug und Recht behaupten das es ein Kampf der Titanen war.


Geschichte:
Alles begann als ich Geboren war ..... ok nein so weit zurück gehen wir nicht.. zumindest habe ich bei Jebediahs Herausforderung die Größte Trägerrakete zu konstruieren teilgenommen. Als ich dann den Momentanen Rekord gebrochen habe hörte ich das es einen im Forum gab der mehr schafte .... Balduin. Das war der beginn vom Wettbewerb. Ich fragte ihn dann und er Freute sich schon drauf, mich eingeschlossen.


Der Wettbewerb:
Ich denke es war uns von Anfang an klar das es sich hauptsächlich auf dem Blauen Papier Austragen wird und nicht ein hin und her der Mächte. Klar das man dadurch nicht mehr als 1-2 Raketen hochschießt. Wir haben uns immer wieder gegenseitig ein Status gegeben und sind sogar recht gleichzeitig fertig geworden mit unseren Entwürfen. Der Wettbewerb begann am 18.04.2014 und endete am 19.05.2014.


Das Ergebnis:
Nun das Ergebnis war wohl sehr überraschend.
Der erste erfolg gebührt Balduin am 19.5 mit seiner Rakete "Moloch", das Start Gewicht betrug ca.12000 Tonnen und schafte 2167 Tonnen in einem 160-200 Km hohen Orbit. Die Part-Anzahl betrug anfangs 1750 teile, im Orbit dann noch 557.





Kurze Zeit später am selben tag brachte ich meine Version Heraus. Mit meiner '' Perseus'' Schafte ich sagenhafte 3153,95 Tonnen in einem 125-163 Km Orbit.




Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.


Wernher von Braun

Kommentare 6