Der SpaceX Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der SpaceX Thread

      Das hier soll einfach so eine Art Sammelthread für alles mögliche was zu SpaceX gehört sein, in erster Linie soll dieser Thread jedoch informieren. Keine Ahnung ob man dies wirklich braucht, aber ich finde soetwas eigentlich ganz gut, weil es hier ja doch einige SpaceX Fans hier im Forum gibt (mich eingeschlossen), und es einfacher ist Sachen auf deutsch zu lesen anstatt sich durch englische Foren zu quälen. ;)

      Ich mache mal den Anfang mit der heutigen Telefon-Konferenz zum CRS-7 Absturz.


      Zusammenfassung von CRS-7 und der heutigen Telefonkonferenz (20.07.2015)

      Also, wie ja die meisten von euch sicherlich mitbekommen haben, ist am Sonntag (28. Juni 2015) eine Falcon 9 1.1 Rakete mit der Fracht-Dragon für den 7. Versorgungsflug der ISS beim Start "explodiert". Man sah wie 2 Minuten und 19 Sekunden nach dem Start bei einer Geschwindigkeit von ~4700km/h und einer Höhe von ~45km Treibstoff aus der Oberstufe austrat. Auch sah man ein kleines kapselförmiges Objekt von der Rakete wegfliegen, welches später als die Dragon Kapsel identifiziert wurde. Die erste Stufe brannte noch knappe 8 Sekunden weiter, bevor die Rakete vom Flight Termination System, kurz FTS, gesprengt wurde.
      Es kursierten die wildesten Theorien im Netz, von Sabotage bis mangelnder Qualitätskontrollen. Bald darauf kam jedoch die Theorie auf, das der IDA, der Internationale Docking Adapter, welcher sich im Inneren des Dragon "Trunks" befand, gelöst hatte und auf den Tank der Oberstufe einschlug, wodurch das Unglück verursacht hatte. Elon Musk postete derweil auf Twitter das es Überdruck in dem Flüssigsauerstofftank der Oberstufe gegeben hatte (siehe hier).

      In der heutigen Telefonkonferenz wurde bekannt gegeben das die Ursache vermutlich eine defekte Halterung war, die einen Heliumtank in der Oberstufe gehalten hatte. Diese Halterung wird nicht von SpaceX, sondern von einem externen Fabrikanten (welcher nicht genannt wurde) hergestellt. Die Halterung löste sich bzw. zerbrach dann bei 3.2g, welches, so Musk, nicht einmal 1/5 der Belastung ist die von dem Fabrikanten als Maximalbelastung angegeben wird. In Zukunft wird SpaceX eine andere Halterung von einem anderen Fabrikanten benutzen und jede Halterung einzeln testen, welches die Kosten allerdings leicht erhöht.

      Wie bereits weiter oben erwähnt, konnte man die Dragon ja von der Rakete wegfallen sehen. Die Dragon hätte theoretisch sicher am Fallschirm hängend landen können, wäre die Kapsel entsprechend programmiert, dies war sie jedoch nicht und so zerbrach sie beim Aufprall auf das Wasser. In Zukunft soll die Dragon jedoch im Falle eines Ausfalls der Rakete so programmiert werden, das sie in den "Landemodus" geht, um sicher im Ozean zu landen.

      Dieser Vorfall wird nicht die Entwicklung der Dragon V2 beeinflussen, so Elon Musk. Die Falcon Heavy wird ihren Erststart wohl im Frühling nächsten Jahres absolvieren.
      Die Falcon 9 wird vorraussichtlich ab Ende September wieder fliegen, sollte es keine weiteren Probleme geben.

      --- Quellen ---

      twitter.com/elonmusk
      twitter.com/SpaceX
      spaceflight101.com/dragon-spx-7-mission-updates.html
      forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=37739.300


      Wenn ihr weitere dieser Zusammenfassungen wollt, bin ich gerne bereit das zu machen. Es wäre auch super wenn ihr Kritik habt mir zu sagen was ihr euch für zukünftige Zusammenfassungen wünscht! :)

      Grüße
      KK
    • Sperber schrieb:

      Und wer trägt die Kosten für dieses Kuddelmuddel?
      Kein Scherz. DIe Versicherung :D

      Ich weiß nicht ob es bei SpaceX genauso ist. Aber als damals der Cygnusfrachter mit der Antares Rakete exyplodiert ist, war die komplette Fracht und Rakete versichert.
      Man darf nicht alles glauben was im Internet steht - Abraham Lincoln
      Blog's | Imgur Profil | Galeriebilder
    • Troll schrieb:

      aber ich finds schon komisch das dieser landemodus nicht standardmässig drin war.
      das is wohl eigene dummheit der leute

      Tja wer denkt den schon, dass die Rakete explodiert und die Nutzlast heil bleibt... ;)
      MohoEveGillyDunaDresJoolEelooSpiderMoho-GolfTylo-CaveKerbpollo 11Red MunPanorama
    • KnutG schrieb:

      Troll schrieb:

      aber ich finds schon komisch das dieser landemodus nicht standardmässig drin war.
      das is wohl eigene dummheit der leute

      Tja wer denkt den schon, dass die Rakete explodiert und die Nutzlast heil bleibt... ;)
      in dem fall wurden ja notfallmassnahmen eingeleitet (sprengen der rakete)

      da kann man dann auch einbauen das die nutzlaster vorher ggf weggesprengt wird und landet.
      alles wird Troll
    • Möglich dass SpaceX seine Starts nicht versichert. Immerhin wird sowas ein Vermögen kosten. Damit ist dann aber nur die Rakete gemeint. Das ist ja SpaceX-Eigener Schaden. Wenn SpaceX so nen Schaden finanziell so wegstecken kann dann wäre das bezahlen aus eigener Tasche bei einem einzigen Verlust sicherlich günstiger als für jeden Start die Versicherungssumme zu zahlen. Das wird abgeschrieben und gut ist. Generell werden die aber sicherlich Versicherungen abschließen. Bei der Fracht wirds anders aussehen. Die wird vom Besitzer/Betreiber selbst versichert. Da hat SpaceX dann erstmal nix mit am Hut.
      Alles Käse, oder was?
    • SpaceX’s insurer is Carpinteria, Calif.-based Starr Aviation, a division of Starr Indemnity & Liability Co. Starr Aviation Executive Vice President Charles Rudd confirmed SpaceX was his company’s customer, but was not immediately able to offer further details.

      The cost of what was lost wasn’t immediately clear, nor was how the loss of the rocket itself will be paid for.

      Andy Pasztor, an aerospace writer for the Wall Street Journal, in an interview with National Public Radio’s Robert Siegel said the loss of the payload will be borne by the U.S. government since it was a government payload.

      “The cost to the government, of course, is what was on the rocket, which is food, and all sorts of other cargo materials and part of a docking system for future commercial manned launches to the space station,” he said.

      http://www.insurancejournal.com/news/national/2015/06/29/373387.htm

      Also kurz zusammengefasst Space X ist versichert über eine Versicherung namens Carpinteria die Ladung (payload ) ist der verlust der US Regierung und nicht über Space X versichert. Die Rakete ist wie gesagt versichert aber erst wenn Space X der Versicherung glaubhaft machen kann nicht verantwortlich für den Fehler zu sein und auch versichern kann wie hoch der Schaden ist wird bezahlt.

      Falls die Versicherung Zahlen muss werden die Versicherungskosten aufjedenfall sehr stark ansteigen :D
    • Also ich muss jetzt einfach mal eine Frage in den Raum werfen die passt zwar nicht ganz hier her aber ich wüsste jetzt nicht wohin damit.

      Also SpaceX baut ja an der Dragon 2.0 für bemannte Flüge, Die Nasa an Orion + Protzrakete SLS für bemannte Flüge, Boeing an der CST 100 für bemannte Flüge Und dann noch der Dream Chaser - und wer hätte es vermutet - für bemannte Flüge Und die Russen haben ja noch Ihre Soyuz.

      Also wofür in aller Welt braucht man ab 2017 so viele bemannte Raumschiffe (Ich bevorzuge ja den Begriff Raumdosen)?

      Und erzählt mir nicht die bauen die ISS zum Mega Hotel um oder veranstalten Weltraumrennen :D
    • Es geht da wohl weniger um viele Raumschiffe sondern um verschiedene Techniken. Man will wohl einfach mal möglichst viele Konzepte testen.
      Das CST100 soll bspw. bis zu 10x wiederverwendet werden, auch die Dragon soll wiederverwendbar sein. Die Orion hingegen ist wohl ein Wegwerf-Raumschiff. Und der Dreamchaser ist ebenfalls wiederverwendbar.
      Aber jedes Raumschiff basiert auf unterschiedlichen Technologien, Einsatzmöglichkeiten, Materialien, Antriebstechniken etc.
      Vor allem darf man nciht vergessen dass die unterschiedlichen Schiffe von Privatfirmen hergestellt werden und somit eine Art Wettbewerb besteht. Das kann der Raumfahrt nur zu Gute kommen da damit langfristig die Kosten fallen werden. Und wer weiß was passiert wenn die Kosten durch Wettbewerb und Wiederverwendbarkeit fallen. Vielleicht werden die ersten Weltraumhotels gestartet oder Touristenflüge durchgeführt. Potentielle Kunden gäbe es somit.

      Du hast noch das russische PTK NP vergessen. Und die Inder sowie die Chinesen bauen ebenfalls an Raumschiffen.
      Alles Käse, oder was?
    • und jetzt komm bitte nicht mit

      'sollen se alle zusammen arbeiten und das perfekte allzweckraumschiff was auch immer bauen' :D

      das sind menschen ... verschiedene staaten ... es geht ums geld ... das klappt nicht in unserer welt und star treck is weit entfernt ^^

      auch wenns besser wäre ;)
      alles wird Troll
    • Der Dreamchaser hat übrigens keine NASA Unterstützung mehr und somit keine finanzielle Umterstützung - es ist sehr wahrscheinlich dass wir den nie fliegen sehen (leider)

      prinzipiell gilt auch Orion BEO alle anderen LEO (PTK NP soll allerdings später auch Mond können...)
      MohoEveGillyDunaDresJoolEelooSpiderMoho-GolfTylo-CaveKerbpollo 11Red MunPanorama
    • @Knut
      Das war mal. Die NASA hatte denen vorübergehend die finanzielle Hilfe entzogen. Die haben daraufhin Einspruch erhoben. Schon paar Tage später wurde das rückgängig gemacht. Die bekommen also weiterhin Unterstützung. Und nach bisherigem Stand ist der Dreamchaser in der Entwicklung bereits weiter fortgeschritten als die anderen projekte. Für nächstes Jahr ist der erste unbemannte Flug angesetzt.

      Auszug aus Wikipedia:

      Die Sierra Nevada Corporation hat am 26. September 2014 Einspruch gegen eine Auftragsvergabe von Transportleistungen zur ISS an Boeing und SpaceX eingelegt,[2]
      da das Dream-Chaser-Angebot nicht berücksichtigt wurde, obwohl es
      preislich unter dem von Boeing lag. Dies führte am 3. Oktober 2014 zu
      einer bis 5. Januar befristeten Einstellung der Aufträge[3], die jedoch überraschend am 9. Oktober 2014 wieder aufgehoben wurde, so dass die Arbeiten fortgeführt werden.[4]
      Und die ESA ist mittlerweile auch an Bord beim Dreamchaser.
      Alles Käse, oder was?
    • Mir gehts weniger darum das es zu viele im Gegenteil ich finde das gut mir gehts nur darum wohin sollen die fliegen?

      Bis jetzt gibts nur die ISS und evtl in einigen Jahren mal ein Hotel von Bigelow. Ich fände es halt echt schade wenn die im Hangar verstauben.

      Das einzige wofür ich nicht bin ist das SLS darüber habe ich ja gestern schon intensiv diskutiert :D ich finde es einfach Verschwendung
    • Cheesecake schrieb:

      Das war mal. Die NASA hatte denen vorübergehend die finanzielle Hilfe entzogen. Die haben daraufhin Einspruch erhoben. Schon paar Tage später wurde das rückgängig gemacht. Die bekommen also weiterhin Unterstützung. Und nach bisherigem Stand ist der Dreamchaser in der Entwicklung bereits weiter fortgeschritten als die anderen projekte. Für nächstes Jahr ist der erste unbemannte Flug angesetzt.
      Wikipedia... Leider irrt das Wiki meinen Infos nach hier - zum Einspruch...
      Die Sierra Nevada Corporation hat am 26. September 2014 Einspruch gegen eine Auftragsvergabe von Transportleistungen zur ISS an Boeing und SpaceX eingelegt,[2]
      da das Dream-Chaser-Angebot nicht berücksichtigt wurde, obwohl es
      preislich unter dem von Boeing lag. Dies führte am 3. Oktober 2014 zu
      einer bis 5. Januar befristeten Einstellung der Aufträge[3], die jedoch überraschend am 9. Oktober 2014 wieder aufgehoben wurde, so dass die Arbeiten fortgeführt werden
      die befristete Einstellung wurde tatsächlich aufgehoben, da der Einspruch von Sierra abgewiesen wurde - daraufhin wurden erstmal einige Sierra Mitarbeiter entlassen. Aber ja, die Kooperation mit der ESA bestaht noch

      [url]http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Shuttle-Service-All-Dream-Chaser
      [/url]

      aber die ESA hatte auch mal einen Hermes genannten Raumgleiter halb fertig, wovon nur die Trägerrakete Ariane 5 übrig geblieben ist, aber schaumermal - ich würde das Teil zu gerne fliegen sehen...
      MohoEveGillyDunaDresJoolEelooSpiderMoho-GolfTylo-CaveKerbpollo 11Red MunPanorama
    • Tobias Kerman schrieb:

      Es soll ja in Brandenburg einen der alternativen Landeplätze geben wenn ich mich nicht irre
      Sieh an - etwa dort wo der Cargolfter startet? ^^
      MohoEveGillyDunaDresJoolEelooSpiderMoho-GolfTylo-CaveKerbpollo 11Red MunPanorama